INTERNET WORLD Logo Abo
negative Bilanz

Salesforce Shopping Index Digitale Einkäufe in Deutschland gehen um 15 Prozent zurück

Shutterstock / tete_escape
Shutterstock / tete_escape

Die Inflation und die allgemein unsichere Lage lassen das Verbrauchervertrauen weltweit kippen. Darauf deuten Zahlen aus dem Salesforce Shopping Index hin. Zum ersten Mal seit neun Jahren sinken die Umsätze im digitalen Handel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Als eine "historische Zäsur" bezeichnet Salesforce die aktuelle Situation im Online-Einzelhandel, die der CRM-Spezialist seit neun Jahren in seinem Shopping Index abbildet. Nachdem bereits im Februar die E-Commerce-Umsätze in Deutschland stark eingebrochen waren, stellt der Index jetzt erstmals einen weltweiten Rückgang der digitalen Einkäufe fest.  Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum gingen diese um 3 Prozent zurück. In Deutschland sanken sie sogar um 15 Prozent. 

Situation in Europa schlechter als im Durchschnitt

Dabei sind die Zahlen von Salesforce nicht zwingend proportional mit dem Gesamtumsatz im E-Commerce, doch der CRM-Spezialist weist auf Rückgänge im Datenverkehr (-2 Prozent) und im Bestellvolumen (-12 Prozent) hin. In Europa fallen diese Rückgänge mit -17 Prozent noch deutlicher aus. 

In Deutschland hat den Salesforce-Zahlen zufolge das Bestellvolumen um 17 Prozent nachgelassen, die Lagerbestände sind um zehn Prozent zurückgegangen - Lieferkettenprobleme zeigen deutlich ihre Wirkung.

Bernd Wagner, Senior Vice President Cloud Sales bei Salesforce, rechnet damit, dass steigende Treibstoffpreise, die zunehmende Warenknappheit und steigende Preise die Lust der Verbraucher am Einkaufen längerfristig beeinträchtigen werden: "Die Inflation hat den Kaufrausch endgültig gedrosselt, die Verbraucher kaufen weniger Artikel bei weniger Einzelhändlern", sagt der Manager.  "Das deutet auf eine größere Verhaltensänderung der Verbraucher hin. Um dem entgegenzuwirken, sind Einzelhändler einmal mehr gefordert, Brüche und Reibungsverluste zwischen physischen und digitalen Kanälen zu vermeiden und ihre Kunden dort abzuholen, wo sie sich befinden."

Sie wollen in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich über die wichtigsten News aus der digitalen Commerce-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren