INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 23.10.18 Deliveroo bringt "Marketplace+" nach Deutschland

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

Deliveroo öffnet sich für Pizzalieferdienste & Co., Wimdu rutschte offenbar unter das Dach von HometoGo, H&M investiert in das Londoner Männermode-Startup Thread und die italienische Warenhauskette Rinascente hält über WeChat Kontakt zu chinesischen Kunden.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Deliveroo bringt "Marketplace+" nach Deutschland: Der Restaurantlieferdienst öffnet seine Plattform in Deutschland auch für Restaurants, die ihre Speisen selbst ausfahren. Diese können auf dem neuen "Marketplace+" allerdings wählen, ob sie für ihre Bestellungen ihre eigene Flotte wählen oder auf die 1.100 deutschen Fahrer von Deliveroo zurückgreifen. In Zeiten hoher Auslastung können so ggf. mehr Bestellungen angenommen und die Lieferzeiten verkürzt werden. Deliveroo rechnet damit, dass sich die Zahl der Restaurants durch diesen Schritt von derzeit 2.000 auf rund 4.000 verdoppelt. Zudem will Deliveroo seinen "Marketplace+" auch in Regionen anbieten, wo das Unternehmen keine eigenen Fahrer beschäftigt. >>>Pressemitteilung

Wimdu-Mitarbeiter klagen gegen Entlassungen: Der Ferienwohnungsvermittler Wimdu wurde anscheinend von der Konkurrenzplattform Hometogo übernommen. Dies könnte rechtliche Folgen haben, denn ehemalige Wimdu-Mitarbeiter haben bereits gegen ihre Entlassungen geklagt. >>>Gründerszene.de

Medion setzt auf Online-Kundenservice: Um Kunden beim Installieren und Einrichten von Neugeräten zu unterstützen, arbeitet Medion mit der Serviceplattform Mila zusammen. Das Experten-Netzwerk bietet persönliche Online-Unterstützung bei Technikfragen. >>>Channelpartner.de

- INTERNATIONAL -

H&M investiert in Thread: Der schwedische Modekonzern H&M hat über seinen Investment-Arm mehrere Millionen Euro in das Londoner Männermode-Startup Thread gepumpt, das persönliche Stylisten mit Technologie und künstlicher Intelligenz verbindet, um Männern Einkauf und Styling zu erleichtern. >>>Fashion United

Rinascente hält chinesische Kunden über WeChat bei der Stange: Die italienische Warenhauskette für Mode, Haushaltsartikel und Kosmetik hat auf WeChat einen Concierge-Service für chinesische Kunden gestartet. Über den Dienst können Nutzer von überall auf der Welt nach Produkten im Mailänder Flagship-Store suchen, Informationen anfordern und ein gefundenes Produkt auch gleich bestellen. Der Service kommt an. Schon im ersten Monat gab es 28.000 Interaktionen. >>>Location Insider

Hermès verkauft online in China: Nach Konkurrenten wie Louis Vuitton und Gucci hat jetzt auch Hermes einen Webshop in der Volksrepublik eröffnet. Optisch gleicht der chinesische Webshop von Hermès denen in den USA und Europa. Allerdings scheinen das Angebot etwas kleiner zu sein und die Preise, zumindest in einzelnen Fällen, etwas höher zu liegen. >>>Textilwirtschaft.de

Decathlon startet Secondhand-Plattform: "Second Use" heißt eine neue Plattform, über die Kunden des französischen Sportdiscounters ihre gebrauchten Sportartikel online verkaufen können. Voraussetzung ist ein Decathlon-Kundenkonto. >>>Textilwirtschaft.de

Walmart baut Sortiment für Zwei-Tage-Lieferung aus: Rechtzeitig vor dem Start ins Weihnachtsgeschäft baut Walmart sein Angebot an Waren, die in den USA innerhalb von zwei Tagen geliefert werden können, mithilfe seiner Martkplatzpartner massiv aus. Einzige Bedingung: Der Bestellwert muss über 35 US-Dollar liegen. >>>CNet.com

Ebay startet Trade-In-Service für alte Smartphones: Wer auf eBay ein neues Smartphone kaufen möchte, kann sein altes jetzt bequem loswerden. Über "eBay Instant Selling" können Kunden ihre Geräteinfos auflisten und Bilder hinzufügen und erhalten sofort einen Voucher, den sie zum Kauf des Neugeräts nutzen können. Die Ankaufsangebote sollen höher sein als bei der Konkurrenz. Zudem gibt es ein eBay-Shipping-Label für den Versand des alten Smartphones an eBay. >>>TechCrunch

Spotify optimiert die Premium-Version: Ein aktuelles Update für Spotify-Premium bringt mehrere Neuerungen mit sich. Darunter sind insbesondere eine schlankere Navigation, eine überarbeitete Suche und das neue endlose Künstlerradio. >>>Internetworld.de

Flixbus erobert New York: Flixbus steigt nun auch in den USA voll in den Markt ein. Bisher bietet das Münchener Unternehmen nur im amerikanischen Westen Fahrten an. >>>Handelsblatt.com

Uber will Lebensmittel per Drohne liefern: Der Taxischreck hat für 2021 ehrgeizige Ziele. Dann will das Unternehmen Lebensmittel per Drohnen ausliefern. Entsprechende Mitarbeiter werden bereits gesucht. Schon im nächsten Jahr sollen erste Tests starten. >>>WSJ.com

- BACKGROUND -

So bekommen Händler bessere Datenfeeds: Wer seine Produkte erfolgreich über verschiedene Kanäle anbieten will, dessen Shop muss über eine gute Datenqualität bei den Produktdaten verfügen. Fünf Tipps, wie Sie Ihre Daten-Feeds verbessern können. >>>Internetworld.de

Shopanbieter sieht auch kleine Händler wachsen: Während das EHI in seiner Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2018" wenig Marktwachstum bei den kleinen Händlern ankommen sieht, zieht Shopanbieter in einer eigenen Analyse von 216 Händlern, die in den vergangenen Monaten das kostenlose Shopbewertungstool nutzten, kein so negatives Fazit. Die klare Mehrheit der Händler, die weniger als eine Million Euro im Jahr umsetzen (also jene, die auf der EHI-Liste die hinteren Ränge jenseits Platz 500 einnehmen dürften), legte, teilweise deutlich, zu. Und die Mehrheit (57 Prozent) der sogenannten kleinen Händler wächst zweistellig. Lediglich 11,6 Prozent der befragten Händler stagnierten. 7,4 Prozent machten Verlust. >>>Shopanbieter.de

EU macht Online-Payment komplizierter: Die neue EU-Zahlungsdiensterichtlinie, kurz PSD2, verlangt ab Mitte September kommenden Jahres eine starke Authentifizierung für Online-Einkäufe. Abhängig von der jeweiligen Bezahlmethode wird Online-Shopping dadurch viel komplizierter als bisher. >>>Handelsblatt.com

Web-Weihnachten 2018: Gut zwei Drittel der Verbraucher wollen im stationären Handel auf Präsente-Jagd gehen; fast ebenso viele kaufen im Onlinehandel. Richtig los geht's einmal mehr im November - fast 40 Prozent machen sich dann an die Beschaffung der Geschenke. Das ist ein zentrales Ergebnis des "Deloitte Christmas Survey 2018". >>>ibusiness.de

Digitalisierung in der Logistik: Die Autoren der Studie "Digitalisierungswerkzeuge in der Logistik" haben aus der Vielzahl an Lösungen diejenigen herausgearbeitet, die bereit für den Praxiseinsatz sind. >>>Eurotransport.de

- ZAHL DES TAGES -

16,4 Prozent der Kundenadressen von Unternehmen sind veraltet oder schlicht falsch, zeigt eine aktuelle Untersuchung der Deutschen Post Direct. Das sind 2,2 Prozentpunkte mehr als 2015. Besonders schlecht schneidet der Einzelhandel ab, wo jede fünfte Adresse veraltet ist. Dabei besagt die DSGVO, dass personenbezogene Daten korrekt und auf dem neuesten Stand sein müssen. >>>Adzine.de

- GEHÖRT -

"Eine Übernahme von DocMorris oder Shop-Apotheke durch Amazon würde mich nicht überraschen. Es wäre eine Möglichkeit, schnell auf dem europäischen Markt Fuß zu fassen. Und jeder weiß, dass Amazon nicht gerade geizig ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass es irgendwann mal passiert."

Mike Vandenhooft ist Gründer von Newpharma, der ersten Versandapotheke Belgiens. Das geplante Versandverbot rezeptpflichtiger Medikamente in Deutschland, das Bundesgesundheitsminister Jens Spahn derzeit prüft, beobachtet er mit Spannung. >>>ecommerce-news-magazin.de

Sie wollen in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich über die wichtigsten News aus der digitalen Commerce-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren