INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 24.02.17 Calida übernimmt Reich Online Services

Calida schnappt sich den Wäscheshop-Betreiber Reich Online Services, P&C räumt Strategiefehler in Sachen digitaler Handel ein, dm schafft im Fulfillment Platz für Wachstum und Ebay wagt sich nach China.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Reich Online Services: Gestern verkündete das Rosenheimer Unternehmen den Relaunch seines Webshops Onmyskin.de. Heute wird bekannt, dass die Schweizer Wäschemarke Calida Reich Online Services gekauft hat, um in Deutschland weiter zu wachsen. "Wir sehen im Onlinehandel eine grosse Chance für die Weiterentwicklung unserer Gruppe, dies vor allem in Kombination mit unserem eigenen Einzelhandel und der Einbindung unserer Wholesale-Kunden", so  Calida-Chef Reiner Pichler. >>>Handelszeitung.ch

P&C: John Cloppenburg, der neue Sprecher der Bekleidungskette, räumt in Sachen E-Commerce-Strategie eigene Fehler ein. „Wir waren beim Onlinegeschäft etwas vorsichtiger als andere“, sagt er. Das Ziel laute nun, „online zügig auf zehn Prozent unseres Umsatzes“ zu kommen. Aktuell liegt P&C bei fünf. >>>Handelsblatt.com (Premium)

dm: Keine zwei Jahre nach ihrem E-Commerce-Start verlagert die Karlsruher Drogeriemarktkette ihr Fulfillment-Center von Alzenau nach Tschechien. Auf mehr als zehn Mal so viel Fläche soll Potenzial für weiteres Wachstum sein. >>>Lebensmittelzeitung

Nestlé: Der Konsumgüterriese hat den Umsatzanteil des E-Commerce von 2,9 Prozent in 2012 auf mittlerweile 5 Prozent gesteigert. Jetzt soll der direkte Kontakt zum Kunden weiter intensiviert werden, hat Marketingweek erfahren. Auf der TrendArena der E-Commerce-Messe "Internet World" in München erfahren Sie mehr. Am 7. März um 15.45 Uhr verrät der deutsche Head of E-Commerce, Ralf Butterbach, warum Nestlé digitale Vertriebskanäle braucht. >>>Marketingweek / zum kostenlosen Messeticket

Aldi: Der Discounter öffnet seinen ersten Weinladen in Deutschland. Der nächste Schritt dürfte, ähnlich wie in Großbritannien, der Launch eines eigenen Weinshops im Web sein. >>>Handelsblatt.com

Limango: Der Shopping-Club aus der Otto Group zieht eine erfolgreiche Geschäftsbilanz 2016: Die Umsätze stiegen von 129 Millionen Euro im Vorjahr auf über 152 Millionen Euro. Europaweit verfügt Limango mittlerweile über zehn  Millionen Mitglieder und rund zwei Millionen Kunden. Rund 90 Prozent aller Bestellungen werden durch Wiederholungskäufer getätigt. >>>Pressemitteilung

Rocket Internet: Kursverluste von mehr als elf Prozent musste die Rocket-Internet-Aktie erleben, nachdem Investor Kinnevik 10,9 Millionen Aktien zum Verkauf gestellt hatte. Der aktuelle Wert liegt bei 18,40 Euro. >>>FAZ.net

Betterplace.org: Deutschlands größte Spendenplattform hat im vergangenen Jahr mehr als 13 Millionen Euro eingesammelt. Seit der Gründung im Jahr 2007 wurden damit mehr als 43 Millionen Euro Spenden für Hilfsprojekte auf der ganzen Welt aktiviert. >>>Pressemitteilung

Käufer gesucht: Ein Online-Shop für Leuchten und Leuchtmittel sucht einen neuen Besitzer.  Der Umsatz lag 2015 bei rund 300.000 Euro und wurde bisher nur wenig beworben. >>>Shopanbieter.de

- INTERNATIONAL -

Spar: Der österreichische Lebensmittelhändler kommt im Web nur langsam voran. Die Online-Umsätze würden zwar von Woche zu Woche steigen, aber auf bescheidenem Niveau, sagte Spar-Chef Gerhard Drexel im APA-Gespräch. Spar bietet seit September 2016 Lebensmittel online an. >>>Die Presse

Ebay: Der Online-Marktplatz will wieder in China Fuß fassen, nachdem er sich dort vor rund zehn Jahren eine blutige Nase holte. Eine Kooperation mit der Hafenstadt Ningbo ist ein erster Schritt in diese Richtung. >>>Internet Retailer

- BACKGROUND -

POS-Schnickschnack: Der Handel investiert Unsummen in digitale Innovationen am POS. Eine Studie von GPShopper und YouGov zeigt: Die Kunden brauchen das alles nicht und wissen vielfach auch gar nicht, dass Händler derartige Services bieten. So glauben nur 18 Prozent der Verbraucher, dass virtuelle Spiegel ihr Einkaufserlebnis verbessern. Nur 21 Prozent sind an virtuellen Assistenten wie Amazons Echo oder Google Home interessiert. >>>Bloomberg Quint

Conversational Commerce: Wie stellen Händler sicher, dass sie von Kunden gefunden werden, die nur noch über Alexa und Co. einkaufen gehen? Ein Artikel von Streetfightmag hat ein paar Tipps parat. >>>Streetfightmag

Preisvergleich: Gute Nachrichten von CPC Strategy: Einer Umfrage unter 1.500 US-Shoppern zufolge vergleicht mehr als die Hälfte der Online-Käufer Preise und kauft nicht blind ausschließlich bei Amazon ein. Immerhin 18,2 Prozent gehen ausschließlich zu Amazon, der Rest (28,3 Prozent) kauft dort überhaupt nicht ein. >>>Internet Retailer

Logistik: DHL Paket und Smart bieten jetzt auch in Berlin die Kofferraumzustellung an. Interessenten können bei der Registrierung bei Smart die notwendige Vereinbarung mit DHL für den Kofferraum als Ablageort für bestellte Pakete durchführen. Die Nachrüstung der Fahrzeuge übernimmt Smart. >>>Posttip.de

Mystery Shopping: Forscher von Ibi Research an der Uni Regensburg haben für eine Mystery-Shopping-Studie branchenübergreifend 150 Testkäufe bei unterschiedlich großen Online-Shops durchgeführt, um Prozesse und Abläufe beim Kauf zu untersuchen. Die Testergebnisse zeigen, dass in vielen Bereichen des deutschen E-Commerce mittlerweile Quasi-Standards existieren. >>>Onlinehaendler-News.de

- ZAHL DES TAGES -

Im vergangenen Jahr erhielt knapp jeder vierte Onlinehändler (24 Prozent) eine Abmahnung von einem Wettbewerber oder Verein, weil er gegen rechtliche Vorschriften im Onlinehandel verstoßen hat. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Händlerbundes unter 500 deutschen Onlinehändlern aller Branchen. >>>Haufe.de

- GEHÖRT -

"Wir sehen den Online-Shop als Investition in die Zukunft, nicht als Umsatzmaximierungsmaschine."
Spar-Chef Gerhard Drexel ist in Sachen Online-Handel nicht gerade optimistisch. >>>Die Presse

Das könnte Sie auch interessieren