INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 15.10.18 Basic stellt seinen Online-Shop ein

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

Die Woche beginnt nicht gut für den Online-Lebensmittelmarkt: Basic stellt seinen Online-Shop mangels Glaube an zukünftige Profitabilität ein und Gruner + Jahr beerdigt Delinero wegen zu geringer Nachfrage. Aber auch bei N26 läuft nicht alles rund. Und bei Ceconomy zieht CEO Pieter Haas die Konsequenzen aus der Gewinnwarnung.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Basic stellt den Webshop ein: Die Bio-Supermarktkette zieht nach dem Ende der Kooperation mit Amazon nun den Stecker auch in seinem Onlinegeschäft. Basic-Chef Stephan Paulke sieht "keine Chance, mittelfristig mit dem Online-Handel auf einen grünen Zweig, sprich in die Gewinnzone zu kommen". Damit endet für den Bio-Pionier ein mehr als zehnjähriges Experiment. >>>bio-markt.info

G+J zieht beerdigt Delinero: Das Medienhaus Gruner + Jahr (G+J) zieht bei Delinero, einem Online-Shop für Feinkost, den Stecker. Der Grund für das Aus ist dem Vernehmen nach eine zu geringe Nachfrage im Verbrauchermarkt.  Erst vergangene Woche hatte G+J seinen Geschenkartikelshop Danato verkauft und den Schöner-Wohnen-Shop vom Möbelhändler Mathes Design betreiben lassen. >>>New Business

Pieter Haas tritt bei Ceconomy zurück: Nach zwei Gewinnwarnungen und einer missglückten Rabattaktion soll ein personeller Wechsel den Elektrohändler retten. Der Spanier Ferran Reverter übernimmt die Sanierung. >>>Sueddeutsche.de

N26 könnte Probleme mit der Bafin bekommen: Das Vorzeige-Start-up nutzt ein Identifizierungsverfahren, das die Bafin nicht akzeptiert. Das könnte auch für andere Fintech-Unternehmen ein Problem werden, die eine Verschärfung der Vorschriften fürchten. >>>Sueddeutsche.de

Warum für dm online selektiver Vertrieb obsolet ist: dm fühlt sich in seinem Online-Geschäft nicht mehr an die Regeln des selektiven Vertriebs gebunden. Warum, erläutert Geschäftsführer Christoph Werner im Gespräch mit der LZ. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten)

VW attackiert mit Heycar Autoscout und Mobile.de: Vor einem Jahr hat Volkswagen die Gebrauchtwagenbörse Heycar gegründet, um sich Marktanteile von der Internetkonkurrenz zurückzuholen. Bis Ende 2019 sollen 600.000 Autos im Angebot sein. Nach drei bis vier Jahren will VW mit Heycar schwarze Zahlen schreiben. >>>Handelsblatt.com

Hugo Boss holt Amazon-Mann als E-Commerce-Chef: Matthew Dean verantwortet künftig das E-Commerce-Geschäft des Modekonzerns. Dean kam erst 2017 von Amazon zu Cyberport. Im Bezos-Konzern verantwortete er das Klamotten-Geschäft in Deutschland. >>>manager-magazin.de

Grünspar wird liquidiert: Vor drei Jahren übernahm der Energieversorger EWE die Mehrheit am Münsteraner Unternehmen Grünspar. Nun wird der Energieshop liquidiert und die Produkte unter anderen Firmen weitergeführt. >>>Gründerszene.de

Bergzeit stellt zwei neue Geschäftsführer vor: Der einst kleine bayrische Bergsporthändler Bergzeit hat sich zu einer europäischen Plattform für bergbegeisterte Menschen entwickelt. "Aufgrund des massiven Wachstums und der zunehmenden Komplexität der Abläufe sowie der Anforderungen der Kunden und Partner", haben die Gesellschafter um Inhaber Jakob Oberrauch beschlossen, die Geschäftsführung des Unternehmens Bergzeit umzustrukturieren. >>>SAZSport.de

So wurde Hakan Koç mit Gebrauchtwagen Milliardär: Hakan Koç, Sohn türkischer Einwanderer, vertickt mehr Gebrauchtwagen als jeder andere in Europa. Um gegen die Konkurrenz vorzugehen, verbündet sich Koç mit Großkonzernen in der Finanzbranche. So gehen Gründergeschichten in Deutschland. >>>FAZ.net

Wie sich die Metro für die Zukunft rüstet: Der Großhandelskonzern baut um – und setzt voll auf Digitalisierung. Dafür will das Unternehmen seine Daten besser nutzen. Die erste Hürde sind Smartphones, die groß genug sind für Lastwagenfahrer-Hände. >>>FAZ.net

- INTERNATIONAL -

Amazon Fashion eröffnet Pop-Up-Store in London: Vom 23. bis 27. Oktober präsentiert Amazon sein Mode-Know-How in einem Pop-Up-Store in der Londoner Baker Street. Unter anderem werden Produkte von Vans, Aldo, Calvin Klein, Tommy Hilfiger und Levi’s angeboten. Hinzu kommen die Amazon-Eigenmarken Find, Truth & Fable und Meraki. Stylisten werden die Kunden vor Ort beraten. >>>Schuhkurier.de

Wenn Alexa seine Nutzer husten hört: Amazons digitale Assistentin hört an der Stimme ihres Benutzers, ob der Schnupfen hat und bestellt gleich ein Mittel dagegen - so sieht es  zumindest ein Amazon-Patent vor. >>>Heise.de

MyToys übernimmt Zollgebühren für Schweizer Kunden: Der Multichannel-Spielwarenhändler integriert die Schweizer in die EU – zumindest im E-Commerce. Denn Schweizer Kunden müssen seit Ende September keine Zollgebühren mehr zahlen, MyToys übernimmt diese. >>>Onlinehaendler-News.de

Walmart kauft Online-Unterwäschehändler Bare Necessities: Der Handelsriese hat einmal mehr sein Portemonnaie gezückt, um sich im Online-Handel zu verstärken. Diesmal wandert Bare Necessities unter das Dach des Einzelhändlers. >>>WWD.com

- BACKGROUND -

Online-Modehandel ohne Passion for Fashion: Der größte Teil des Online-Modehandels hat sich nicht weiterentwickelt und stagniert, konstatiert der E-Commerce-Stratege Thorsten Boersma. Innovative Ansätze und Visionen wurden der kurzfristigen Renditeorientierung geopfert, inspirierende Produktzugänge fehlen überwiegend, innovative kundenorientierende Beratungslösungen und Services sind Mangelware und inspirierender Content fehlt oder wird nicht mit dem Commerce verknüpft, so das Fazit. >>>Boermsazwischendurch / Exciting Commerce

Verpackungsgesetz für FBA-Händler: Das zum 1. Januar in Kraft tretende neue Verpackungsgesetz hat bei Amazon FBA-Händlern noch ein paar Fragezeichen hinterlassen. Warum müssen diese sich registrieren lassen, obwohl Amazon ja der Versender ist? Shopanbieter.de klärt auf. >>>Shopanbieter.de

Wie Intersport, Rewe & Co. gegen Amazon kämpfen: Handelsverbünde wie Intersport verlieren an Marktmacht gegenüber Konkurrenten wie Amazon. Ein Riesenpfund könnten die Daten sein. Doch die sehen viele als ihr exklusives Know-how. >>>Handelsblatt.com

Shops zufrieden mit KI-Projekten: Laut einer Umfrage des Research- und Beratungsunternehmens Gartner wird der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) im digitalen Handel allgemein als Erfolg angesehen. Rund 70 Prozent der befragten Unternehmen des digitalen Handels geben an, dass ihre KI-Projekte sehr erfolgreich oder außerordentlich erfolgreich sind. >>>ibusiness.de

So steigt der Pinterest-Traffic im Weihnachtsgeschäft: Online-Händler sollten bereits mittendrin in den Vorbereitungen für das anstehende Weihnachtsgeschäft sein. Für Unternehmen, die auf Pinterest aktiv sind, haben wir sieben Tipps zur Traffic-Steigerung für die umsatzstärkste Zeit des Jahres. >>>Internetworld.de

Die Masche der Ferienhausbetrüger: Im Internet machen Betrüger Jagd auf Mieter von Ferienhäusern. Auch Kunden renommierter Portale wie Fewo-direkt sind vor Angriffen nicht gefeit. >>>Handelsblatt.com

- ZAHL DES TAGES -

Auf über eine Milliarde Euro will die Deutsche Handelsbank, die junge Onlineunternehmen wie den Brillenhändler Mr. Spex, das Möbelhaus Westwing oder den Versicherungsmakler Clark finanziert, das Kreditbuch ausbauen. Aktuell liegt der Wert bei 230 Millionen Euro. Die Obergrenze für Kredite soll von fünf auf zehn Millionen Euro steigen. >>>Handelsblatt.com

- GEHÖRT -

"Schafft das Internet ab! Dafür würde ich sogar auf die Straße gehen. Sofort! Ich brauche das nicht."

Für Schauspieler Moritz Bleibtreu ist das Internet die größte Büchse der Pandora, die die Menschheit bisher geöffnet hat. Am liebsten würde er es wieder loswerden. >>>Spiegel.de

Sie wollen in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich über die wichtigsten News aus der digitalen Commerce-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren