INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 22.01.18 Babymarkt.de strebt zur Marktführerschaft

Babymarkt.de bläst zum Angriff, die EK Servicegroup baut eine neue Online-Plattform, Pixum setzt auf B2B, Amazon eröffnet Amazon Go und Takeaway.com will fusionieren.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Babymarkt.de: Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub hat bei seiner Tochter babymarkt.de die Geschäftsführung umgebaut. Sein Ziel: die Marktführerschaft. Bislang gibt es nur vier Filialen in NRW, aber der Online-Umsatz wächst rasant. >>>Handelsblatt.com (Premium)

About You: Die Otto-Gruppe sucht weiter nach Investoren für ihr Start-up About You. Konzern-Gesellschafter Benjamin Otto und seine Schwester Janina gehen nun mit gutem Beispiel voran - und senden mit ihrer Beteiligung ein Signal an den Kapitalmarkt. >>>Lebensmittelzeitung (für Abonnenten)

EK Servicegroup: Die Verbundgruppe bringt für ihre Fachhändler eine neue Online-Plattform namens "Eres" auf den Markt. Sie soll digitale und stationäre Einkaufswelt verzahnen. Der erste Shop geht noch in diesem Frühjahr ans Netz. >>>NW.de

Screwerk: Das Start-up Screwerk ist Deutschlands aktuell schnellst wachsendes E-Commerce-Unternehmen. Jetzt planen die Sauerländer die passende Fabrik 4.0. >>>WP.de

Zalando: Bei der Markteinführung der Jeans G-Star Raw Elwood X25 übernahm die Plattform Zalando ­eine zentrale Rolle. Die Kampagne wurde vom eigenen Vermarkter Zalando Media Solutions mit entwickelt. >>>Internetworld.de

Turo: Nach dem Einstieg des Autobauers Daimler im vergangenen Jahr nimmt der US-amerikanische Car-Sharing-Dienst Turo nun auch den deutschen Markt ins Visier. Seit Freitag können Nutzer über die Plattform ihre Privatautos tageweise an andere Nutzer vermieten. >>>Internetworld.de

Pixum: Der Online-Fotoservice Pixum baut sein Angebot für Groß- und Geschäftskunden weiter aus. Auf der eigens eingerichteten Webseite www.pixum.de/grosskunden erhalten Interessenten ab sofort detaillierte Informationen über die Möglichkeiten einer professionellen Zusammenarbeit mit Pixum. Das Angebot richtet sich unter anderem an Fotografen, Aussteller und Unternehmen, die in größerem Umfang Pixum Fotoprodukte bestellen möchten. >>>Pressemitteilung

dm: Die Drogeriemarktkette macht das Smartphone zum alltäglichen Arbeitsinstrument seiner Filial-Mitarbeiter. 25.000 Handys sind verteilt. Sie ersetzen in den Märkten klassische MDE-Geräte, unterstützen die Kundenberatung und helfen bei der Vernetzung der Angestellten über die interne Kommunikations-Plattform Yammer. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten)

Amazon: Das erste Weihnachtsgeschäft bei Amazon in Dortmund ist vorbei, im Verteilzentrum des Online-Versandhändlers auf der Westfalenhütte kehrt der Normalzustand ein. 1800 Menschen sind als Stammbelegschaft geblieben: 90 Prozent haben laut Amazon für 2018 einen Jahres-, die übrigen einen Halbjahresvertrag erhalten. Die Verträge von 200 Mitarbeitern liefen nach dem Weihnachtsgeschäfts Ende 2017 aus. Dass nicht alle bleiben würden, hatte Amazon zuvor angekündigt. >>>Ruhrnachrichten.de

- INTERNATIONAL -

Amazon Go: Amazon will den Supermarkt neu erfinden: Keine Kassen, keine Schlangen, man nimmt, was man braucht und geht einfach raus. Ab Montag können Verbraucher die Technologie im ersten „Amazon Go“ in Seattle ausprobieren. >>>Wiwo.de

Walmart: Damit Kunden online Fleisch, Obst und Gemüse und frische Backwaren mit einem besseren Bauchgefühl kaufen, hat sich der Amazon-Wettbewerber ein System namens "Fresh Online Experience" patentieren lassen. Damit können Kunden die Ware, die sie online bestellen, vorher selbst in Augenschein nehmen. Ein visueller Stempel garantiert, dass der Kunde das bekommt, was er vorher ausgesucht hat. >>>Supermarket News

Takeaway.com: Der niederländische Essenslieferdienst-Konzern sieht in einer Fusion mit dem deutschen Rivalen Delivery Hero eine Möglichkeit für eine Konsolidierung des Marktes. "In jedem großen Land der Welt kann es nur einen Anbieter geben", sagte Takeaway-Chef Jitse Groen dem "Tagesspiegel". Eine Fusion mit dem globalen Branchenprimus aus Berlin wäre eine Option. >>>Wiwo.de

MyTheresa: Das Prada-Label Miu Miu gibt es künftig auch bei MyTheresa. Eine Influencer-Kampagne soll die Kauflust der zahlungskräftigen Kundschaft wecken. >>>Luxury Daily

Amazon: Der E-Commerce-Riese macht Amazon Prime flexibler. Wer das Abo nicht für ein Jahr abschließen, sondern monatlich kündigen können will, kann dies künftig gegen einen Aufpreis tun. Dann kostet das Monatsabo statt 10,99 Dollar 12,99 Dollar. >>>Creditreform Magazin

Amazon: Der E-Commerce-Riese hat in seiner US-App einen neuen Filter eingeführt. Kunden können sich nun gezielt Produkte anzeigen lassen, die über Prime oder Prime Same Day lieferbar sind. >>>Tamebay

- BACKGROUND -

Lokale Online-Marktplätze: Die Teilnahme an lokalen Online-Marktplätzen bringt Händlern offenbar weniger als erwartet. Zu diesem Ergebnis kommt eine noch nicht veröffentlichte Studie der Hochschule Koblenz, über die das Hamburger Wirtschaftsmagazin Havard Business Manager in seiner Februar-Ausgabe berichtet. >>>Textilwirtschaft.de

Künstliche Intelligenz: Mit dem Durchbruch der künstlichen Intelligenz entscheiden Maschinen immer öfter über Menschen. SAP arbeitet nun an einem Verhaltenskodex für den richtigen Umgang mit der Technologie, um ein Kernproblem zu lösen. >>>Handelsblatt.com

eBay-Ranking: Für Verbraucher ist Online-Einkauf Alltag. Häufig schauen sie bei Ebay vorbei. Um hier gesehen zu werden, nutzen so manche Händler Tricks, um das Ranking oder den Traffic zu beeinflussen. Und so geht’s. >>>Etailment.de

- ZAHL DES TAGES -

12.500 US-Dollar erhält ein Künstler bei Tidal für eine Million Streams, hat der US-Rapper Nipsey Hussle aufgelistet. Damit ist der Streaming-Dienst Spitzenzahlen. Auf den Plätzen folgt Apple Music mit 7.350 Dollar. YouTube zahlt mit 690 Dollar am wenigsten. >>>Hiphopholic.de

- GEHÖRT -

"Für die meisten tollen Produkte braucht man so viele Daten nicht – und schon gar nicht musst man sie für immer behalten."

Burda-Vorstand Paul-Bernhard Kallen rügt auf dem "DLD 2018" Internet-Konzerne für ihre Datensammelwut und fordert, dass die Daten weiter den Nutzern gehören sollten. >>>Focus.de

Das könnte Sie auch interessieren