INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 02.10.17 Ausverkauf bei Rocket Internet

Ausverkauf bei Rocket Internet, Otto bildet Influencer aus, Rewe investiert Milliarden in Filialen und Wysker sieht Amazon und Google als überholt an.

- NEWS -

Rocket Internet: Der Company Builder ist laut Jochen Krisch von Exciting Commerce derzeit eher im Ausverkaufsmodus. Im Angebot wären derzeit noch 53 Prozent an HelloFresh, 41 Prozent an Home24, 32 Prozent an Westwing und 21 Prozent an der Global Fashion Group. Relevante Neugründungen und größere Beteiligungen gab es bei Rocket hingegen zuletzt kaum noch. >>>Exciting Commerce

Otto: Otto-Mitarbeiter können sich bald auf Firmenkosten zu Influencern ausbilden lassen. Der Handelskonzern startet im Oktober ein Programm für über 100 Interessierte. Sie belegen Seminare für Social Media und Employer Branding und werden in Präsentationstechniken geschult. Danach sollen sie als "Jobbotschafter" auf Branchenveranstaltungen und im Netz über Otto-Themen kommunizieren. >>>wuv.de

Sally’s Welt: Während des Lehramtsstudiums im April 2012 lädt Saliha ihre erste Backanleitung auf Youtube hoch. Heute ist “Sallys Welt” mit 1,1 Millionen Abonnenten und über 240 Millionen Video-Views der größte deutschsprachige Koch-Channel, inklusive eigenem Online-Shop, 30 Mitarbeitern und über 1.000 Sales pro Tag. OMR hat mit der Macherin über das schnelle Wachstum des Projektes, die zahlreichen Kooperationen, soziales Engagement und das erste eigene TV-Format gesprochen. >>>OMR.com

Rewe: Der deutsche Handelsriese will in diesem Jahr rund 1,7 Milliarden Euro ausgeben, um sein Ladennetz in Europa zu verbessern - mehr als 900 Millionen Euro davon in Deutschland. Geplant sei die Eröffnung von rund 250 Rewe- und Penny-Märkten in der Bundesrepublik und weitere 200 Filialen im Ausland. Auch in den Online-Handel sollen erhebliche Summen investiert werden. >>>CIO.de

Amazon: Der Online-Riese nimmt am 16. Oktober sein neues Logistikzentrum auf der Westfalenhütte im Nordosten Dortmunds in Betrieb - und stellt gleich mehr Leute an als geplant: Statt 1.000 sollen gleich 1.500 Mitarbeiter dort Bestellungen bearbeiten. >>>Westfalenpost

Amazon: Derweil wurde im Logistikzentrum in Rheinberg mal wieder gestreikt. 500 Beschäftigte sollen sich beteiligt haben, um die Auslieferung des heiß begehrten Fifa-Spiels zu verzögern. Der Plan ging wohl auf: Amazon entschuldigte sich bei den Kunden mit einem Fünf-Euro-Gutschein für die verspätete Auslieferung. >>>Radio K.W.

Wysker: Das Berliner Startup will aus der Blockchain, einer jungen Zielgruppe mit Smartphone und einer neuartigen Shopping-App ein Business-Modell machen. In der App rauschen 30 Bilder pro Sekunden über den Bildschirm - vom Badezug bis zum Comic. Wenn ein Produkt gefällt, hält er der Nutzer den Finger auf den Bildschirm und gelangt zum Shop des Anbieters. Die Liste der Angestellten, die bislang alle kein Gehalt beziehen, liest sich wie ein Technologielexikon. >>>FAZ.net

- INTERNATIONAL -

Jet.com: Die Walmart-Tochter launcht ihre eigene Marke für Lebensmittel und Haushaltsprodukte wie Toilettenpapier oder Olivenöl. Damit will Jet.com vor allem Millenials in Großstädten ansprechen. >>>The Drum

Wayfair: Der US-Möbelhändler führt einen Live-Tracker seiner Zusteller ein. Auf einer interaktiven GPS-Landkarte können Kunden die Stationen der Fahrer in Echzeit verfolgen. >>>Chainstoreage.com

Uber: Nach der Ankündigung der Londoner-Behörden Uber seine Lizenz nicht zu verlängern, will nun Uber-Chef Khosrowshahi die Wogen glätten. Hierzu reist er kommende Woche nach London und hofft im persönlichen Gespräch das Aus für Uber in London zu verhindern. >>>Internetworld.de

Siroop: Der Zürcher Onlinemarktplatz, der amerikanische Drohnenhersteller Matternet und Mercedes Benz Vans starten ein Pilotprojekt in Zürich. Dabei werden Drohnen Produkte von siroop ausliefern. Das Projekt stellt laut einer Mitteilung einen Meilenstein für autonome Flugsysteme dar. Zum ersten Mal finden umfangreiche Drohneneinsätze autonom im urbanen Umfeld und mit Transportern als Landeplattformen statt.  >>>Greater Zurich Area

- BACKGROUND -

Wunschtagszustellung: Die Verbraucherzentralen Nordrhein-Westfalen und Thüringen haben schlechte Erfahrungen beim Test der Wunschtagzustellung der vier in Deutschland marktführenden Paketdienste DHL, DPD, GLS und Hermes gemacht. Vor allem bei der Samstagszustellung haperte es gewaltig. >>>Rundschau-online.de

Google Shopping: Die Milliardenstrafe gegen Google wegen Wettbewerbsverstößen rund um Google Shopping wird die europäischen Juristen noch über Jahre beschäftigen. Eine Analyse von Searchmetrics versucht Licht ins Dunkel zu bringen. >>>Internetworld.de

B2B-Handel: B2B-Händler müssen in ihren Online-Shops klar darauf hinweisen, dass die Bestellung nur durch Firmenkunden erfolgen kann, urteilte der BGH. Entsprechende Hinweise auf jeder Seite sollten eindeutig und leicht lesbar sein. Darüber hinaus sollten sich Anbieter die Unternehmereigenschaft durch Anklicken einer Checkbox bestätigen lassen. Anderweitige Kontrollmaßnahmen müssen Händler jedoch nicht durchführen, befanden die Richter. >>>bevh-Blog

Phishing-Attacken: Über Phishing versuchen Cyberkriminelle persönliche Daten wie Passwörter von Shop-Kunden abzugreifen. Doch auch Shop-Betreiber selbst werden zu Opfern solch dreister Attacken. >>>Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

Von 6.900 auf 4.500 wird die Zahl selbständiger Autohäuser durch die zunehmende Verlagerung des Neuwagenverkaufs ins Internet sinken, prognostiziert die Dekra in einer Studie. Vor allem kleinere Betriebe könnten kaum mit eigenen Online-Angeboten reagieren. >>>Focus.de

Das könnte Sie auch interessieren