INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 28.02.2017 Apple Pay bald in Deutschland?

Die Hinweise verdichten sich, dass Apple Pay bald nach Deutschland kommt. Walmarkt schickt seine Kunden per App auf die Überholspur und bei Uber gibt es neuen Ärger.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo

- NEWS -

Apple: Die Hinweise verdichten sich, dass Apple Pay bald nach Deutschland kommt. Eine neue Support-Seite bei Apple deutet darauf hin, dass die Einführung von Apple Pay in Deutschland vorbereitet wird und zeigt dort einen Screenshot mit einem Bezahlvorgang in Frankfurt. >>> Mobilbranche

Elbenwald: Der auf Fantasy spezialisierte Multichannelhändler eröffnet in Cottbus ein weiteres stationäres Geschäft. Dort soll ein Terminal zum Einsatz kommen, mit dem Kunden Produkte aus dem Online-Shop und dem stationären Geschäft zugleich in den Warenkorb legen können, die Bestellung soll dann gesammelt zum Kunden gebracht werden. Insgesamt hat Elbenwald Läden in rund 30 Städten Deutschlands und Österreichs. >>> Onlinehändler News 

Lokaso: Um gegen den wachsenden E-Commerce zu bestehen, haben sich in Siegen Einzelhändler auf einer gemeinsamen Internet-Präsenz zusammen geschlossen. Die Kunden können in verschiedenen Geschäften bestellen, erhalten ihr Ware aber in einer Lieferung - dank der gemeinsamen Logistik. >>> ecommerce magazin 

Wardow: Der Onlineshop für Taschen und Accessoires hat seiner Website einen Relaunch verpasst. Unter anderem wurden Suchfunktion und Ladezeiten optimiert, außerdem kommt die Seite jetzt in Responsive Design daher. >>> Open PR 

Schutzklick: Das Berliner InsurTech-Start-up Schutzklick, das zum Beispiel Produktversicherungen anbietet, bläst zum Angriff auf Wettbewerber wie GetSafe und Knip. Über die neue Schutzklick-App können Onliner nun ihre bestehenden Versicherungspolicen hochladen und digitalisieren. >>> deutsche startups 

Spielzeugverkaufen.de: Auf der neuen Plattform können Eltern Spielzeug verkaufen, das ihre Sprösslinge nicht mehr brauchen. Das Einstellen der Angebote ist in der Basisversion kostenlos, gegen Aufpreis können die Anzeigen hervorgehoben werden. >>> Open PR 

- INTERNATIONAL -

Walmart: Mit der erneuerten App des Handelsriesen müssen Kunden am Apothekenschalter nicht mehr Schlange stehen. Sie können das Rezept und alle wichtigen Informationen an ihrem Handy eingeben, dürfen in die "Express Lane" und erhalten ihre Medikamente vor den anderen Wartenden. >>> Tech Crunch 

Uber (I): Travis Kalanick hat seinen Chefingenieur Amit Singhal entlassen. Singhal hatte bei der Bewerbung verschwiegen, dass es bei seinem vorherigen Arbeitgeber Google Beschwerden gegen ihn wegen sexueller Belästigung gegeben hatte. >>> Tech Crunch

Uber (II): In Dänemark könnte ein neues Taxi-Gesetz dem Fahrdienst-Vermittler zum Verhängnis werden. Der Gesetzentwurf sieht unter anderem obligatorische Videoüberwachung und Taxameter für alle Taxis und Mietwagen vor. Derzeit hat Uber nach eigenen Angaben 2.000 Fahrer in Dänemark am Start, 30.000 Nutzer sollen die Uber-App heruntergeladen haben. >>> eMarketer

ShowroomPrivé: Der französische Shopping-Club hat gestern die Übernahme von Beauteprivee bekanntgegeben, einem französischen Shopping Club für Kosmetik- und Parfümerie-Artikel. >>> Exciting Commerce

JD.com: Der nach Alibaba zweitgrößte E-Commerce-Player Chinas hat jetzt drei Showrooms eröffnet. Dort werden Kosmetika, Healthcare-Produkte und Elektronik-Artikel ausgestellt. Kunden können die QR-Codes der Produkte einscannen und diese dann online bestellen. Alle drei Stores befinden sich in Beijing. >>> Fruitnet 

Viber: Nutzer können innerhalb der Messaging-App jetzt auch einkaufen - eine integrierte E-Commerce-Funktion macht’s möglich. Außerdem werden den Usern Produktempfehlungen angezeigt, die zum Inhalt ihrer Konversationen passen. >>> Mobile Commerce Daily 

Alibaba: 4.495 Angebote mit gefälschter Ware hat der chinesische Marktplatz im Jahr 2026 bei den Behörden angezeigt. In 1.184 Fällen kam es zu einem Strafverfahren, in 33 Fällen wurden die Anbieter zu einer Strafe verurteilt - das sind gerade einmal 0,7 Prozent. >>> WWD (für Abonnenten) 

Twitch: Ab kommendem Frühjahr will Amazons Gaming-Streamer Twitch Video-Spiele auch direkt verkaufen. Das teilte das Unternehmen am Montag mit. >>> Tech Crunch 

 - BACKGROUND -

Brexit: Mehr als die Hälfte (51 Prozent) der britischen Händler glauben, dass der grenzüberschreitende Handel nach dem Brexit komplizierter wird. Dennoch wollen 44 Prozent der Befragten weiter am Cross-Border E-Commerce festhalten. 66 Prozent haben noch keinen Plan für die Zeit nach dem EU-Austritt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Dienstleisters Global-E. >>> Ecommerce News 

Kundenservice: Der Kundenservice ist für die meisten Online-Händler der heilige Gral. Im Online-Handel muss der persönliche Kontakt reibungslos, schnell, freundlich und kompetent verlaufen. Sollte man also genau diesen sensiblen Teil aus der Hand geben? >>> Internetworld 

B2B-Erfolgsfaktoren: Ob ein Unternehmen auf B2B-Marktplätzen Erfolg hat, kommt unter anderem auf seinen Standort an - trotz Digitalisierung. Das lokale Umfeld ist einer der vier wichtigen Erfolgsfaktoren, die ein Team der Cass Business School London für die Studie  "The Online Shadow Of Offline Signals: Which Sellers Get Contacted In Online B2B Marketplaces?" identifiziert hat. >>> iBusiness 

Lebensmittel: Noch spüren Supermärkte und Drogeriemarktketten wenig von der Internet-Konkurrenz. Doch das ändert sich. Die Anzeichen, dass die Schonzeit für Deutschlands Lebensmittelhändler zu Ende geht, mehren sich. >>> Internetworld 

Logistik: Verstopfte Innenstädte oder Empfänger, die nicht zuhause sind - die letzte Meile ist voller Herausforderungen. Paket- und Kurierdienste arbeiten mit Hochdruck an innovativen Lösungen wie Kofferraum-Zustellung, Lieferung per Drohne oder Roboter sowie neuen Verteilzentren in der City. >>> Internetworld 

- ZAHLEN DES TAGES -

Über 200 Millionen aktive Accounts hat Paypal inzwischen. Das gab Paypal gestern auf seinem Unternehmensblog bekannt. >>> eCommerce Bytes

Mehr als 26 Milliarden Dollar wurden 2016 im russischen Onlinehandel umgesetzt. Das entspricht einer Steigerung von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der grenzüberschreitende Onlinehandel wuchs sogar um 26 Prozent. Die Zahlen stammen von der Forschungsagentur East-West Digital News (EWDN). >>> Onlinehändler News 

- GEHÖRT -

„Derzeit läuft ein Testbetrieb unter ottonow.de in Deutschland. Den schauen wir uns an, wir müssen ja nicht dieselben Anlaufprobleme zwei Mal durchlaufen.“

Harald Gutschi, Chef der Versandhandelsgruppe Unito, will nach dem Vorbild von Otto auch in Österreich technische Geräte wie zum Beispiel Fernseher vermieten - aber erst 2018. >>> Kurier 

Ihr wollt in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Da haben wir zwei Angebote für euch in petto:
  • Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich mit News, aber auch tiefen Insights und Analysen über die wichtigsten Themen aus der digitalen Commerce- und Marketing-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
  • Early birds, die bereits am frühen Morgen wissen wollen, was im nationalen und internationalen E-Commerce alles los ist, legen wir die Commerce Shots ans Herz: Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren