INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 08.04.15 Apple denkt "digital first"

Apple will den Online-Shop zum Hauptanknüpfungspunkt für Kunden machen, Mister Spex launcht Shop-in-Shops im stationären Handel und Amazon lässt Roboter in einem Fulfillment-Wettbewerb antreten.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Mister Spex hat Shop-in-Shops für den stationären Handel gestartet. Kunden können dort 150 verschiedene Modelle anschauen und kaufen. Auch an eigene Ladengeschäfte denkt Mister-Spex-Gründer Dirk Graber inzwischen. >>>Location Insider

Michael Otto, Aufsichtsratsvorsitzender und Mehrheitsgesellschafter der Otto Group, hat seine Anteile in eine Stiftung eingebracht. Damit soll gesichert werden, dass die Gruppe auch in Zukunft ein Familienunternehmen mit Sitz in Hamburg bleibt. >>>Fashion United

Zooplus hat seinen Geschäftsbericht 2014 veröffentlicht. Die Gesamtleistung stieg um 34 Prozent auf 570,9 Millionen Euro. Die Zahl der Neukunden liegt europaweit bei 1,8 Millionen (Vorjahr: 1,4 Millionen), die Wiederkaufsrate verbesserte sich von 85 auf 91 Prozent. Die Marketingkosten wurden um 800.000 Euro auf 9,9 Millionen Euro reduziert. Für 2015 stellt Zooplus eine Gesamtleistung von rund 700 Millionen Euro in Aussicht. >>>Neuhandeln.de

Die Media-Saturn-Holding hat txtr, insolventer Hersteller von E-Books, aufgekauft. Storecast, ein Dienstleister von Media-Saturn, soll den Betrieb des E-Book Shops übernehmen. >>>Internetworld.de

Bonprix hat den zweiten TV-Spot der Kampagne „Zieh dir ein gutes Gefühl an“ gelauncht. Dank Lieblingsrock kommt einer jungen Dame trotz Mega-Stress im Büro ihr gutes Gefühl nicht abhanden. Flankiert wird die Kampagne von Online-Maßnahmen. Verantwortliche Kreativagentur ist Jung von Matt. >>>Horizont.net

Ein 2009 gegründeter Online-Shop für Schuhe und Sneakers steht zum Verkauf, weil die Gründer zurück nach Brasilien gehen. Der Shop wurde 2014 fast komplett auf Fulfilment by Amazon umgestellt und an diverse europäische Marktplätze in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und UK angedockt. Auch ein eBay-Shop existiert. Der Jahresumsatz liegt bei 250.000 Euro. >>>Shopanbieter.de

- INTERNATIONAL -

Amazon will in einem Roboter-Wettbewerb ein Gefühl dafür entwickeln, wie weit Maschinen in Sachen Fulfillment heute gediehen sind. 30 akademische Teams aus aller Welt sollen ihre Roboter zur International Conference on Robotics and Automation bringen. Dort sollen die Roboter 25 verschiedene Objekte aus Regalen greifen und einpacken. >>>Heise.de

Google bastelt dem Vernehmen nach ähnlich wie Amazon an einer Buchungsplattform für Dienstleister. Der Service soll noch im Frühling vorgestellt werden. >>>Gruenderszene.de

Die US-Warenhauskette Macy’s hat ihre iPhone-App runderneuert. Eines der neuen Features ist eine Sortierfunktion, mit der sich Kunden nur Produkte anzeigen lassen können, die auch in nahegelegenen Stores zur Abholung bereit stehen. >>>Mobile Commerce Daily

Die Salzburger Nachrichten und das Startup Coolshop wollen Salzburgs Einzelhandel den Weg in den Online-Handel ebnen. Ein gemeinsames Joint Venture bietet eine virtuelle Einkaufsstraße an, auf der regionale Einzelhändler Shops eröffnen können. Die Startgebühren liegen bei 200 bis 400 Euro, die monatlichen Gebühren bei 50 bis 200 Euro. >>>Der Standard

Yoox hat im Zuge der Fusion mit Net-a-Porter Raffaello Napoleone, CEO des Messeveranstalters Pitti Immagine, als vorübergehenden Verwaltungsrat engagiert. >>>Textilwirtschaft.de

- BACKGROUND -

Global Retail E-Commerce Index: Laut A.T. Kearney haben die USA China von der Spitze des Rankings der Länder mit dem höchsten E-Commerce-Umsatz verdrängt. Auf Rang drei platzierte sich Großbritannien, Deutschland liegt auf Platz 5. Auch Österreich hat sich erstmals unter die Top 30 geschoben. >>>Boerse-Express.com

Virtuelle Umkleiden: Wenn ein Kunde eine virtuelle Umkleidekabine nutzt, hat er eine zweimal so hohe Wahrscheinlichkeit, dann auch etwas zu kaufen, haben Marktforscher herausgefunden. >>>NRF.com

- ZAHL DES TAGES -

68 Prozent der US-Verbraucher kaufen mindestens einmal pro Monat online, zeigt die Studie „Future of Retail“ von Walker Sands. Vier von zehn Verbrauchern würden jedes Produkt online bestellen, 36 Prozent halten sich bei Lebensmitteln zurück. 76 Prozent geben auch 100 US-Dollar und mehr für ein Produkt aus, das sie noch nie gesehen haben. 66 Prozent erwarten, dass in fünf Jahren Online-Bestellungen per Drohne ausgeflogen werden. >>>Internet Retailer

- GEHÖRT -

„Sagt ihnen, dass wir eine größere Verfügbarkeit haben und wie einfach es ist, online und über die App zu bestellen. Ihr werdet ihnen Freude bereiten.“

Apples Retail-Chefin Angela Ahrendts will das E-Commerce-Geschäft des Unternehmens vorantreiben und bat das Verkaufspersonal in den Apple Stores in einem Memo, Kunden über das Online-Angebot zu informieren. „Digital first“ ist eine signifikante Änderung der Denkweise. Gerüchten zufolge soll das Inventar in den Filialen sogar gekürzt werden. >>>t3n.de

Das könnte Sie auch interessieren