INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 06.06.17 Amazon wird viertwertvollste Marke der Welt

Alpha-Pet setzt auf Wachstum, Amazon ist viertwertvollste Brand der Welt, Alibaba will The Body Shop kaufen und Hollar bringt Ein-Europ-Shops online.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Alpha-Pet: Der Betreiber von Petspremium.de und Hundeland.de will in diesem Jahr 50 Millionen Euro Umsatz erzielen und im kommenden Jahr schwarze Zahlen schreiben. Im Mai 2017 wurde eine Wachstumsfinanzierung über 13 Millionen Euro abgeschlossen. Davon wurden zehn Millionen Euro als Eigenkapital von namhaften Family Offices mit Konsumgüterhintergrund, sowie von Altgesellschaftern investiert. Gründer Stefan Pfannmöller hat aber noch Größeres vor. Irgendwann will er einmal ein „Milliardenunternehmen“ aufbauen. >>>Handelsblatt.com

KW-Commerce: Als einer der größten Onlinemarktplatzhändler Deutschlands gewährte KW-Commerce kürzlich in einem Webinar umfassenden Einblick in seine Erfahrungen beim Sourcing und Import in und aus China. An mittlerweile über fünf Millionen Kunden in 200 Ländern versendet KW-Commerce jährlich mehr als 25.000 Artikel – Tendenz steigend. >>>Shopanbieter.de

FlixBus: Der Reiseveranstalter ist eine der erfolgreichsten deutschen Gründungsgeschichten der letzten Jahre, dabei gehört den Gründern nur ein einziger Bus. Im neuesten OMR-Podcast erzählt Mitgründer und CIO Daniel Krauss, welche Marketingkanäle vor allem für das Wachstum verantwortlich waren und wie das Unternehmen im Wettbewerb mit Airlines und Bahnverbindungen besteht. >>>OMR.com

SirPlus: Das Startup will einen Online-Lieferdienst für Lebensmittel, die Supermärkte weggeschmissen hätten, aufbauen. Seit zwei Wochen sammeln die Gründer dazu Geld, im Juli soll es losgehen. >>>ZE.tt

Food4Fans: Das Startup, das Snacks im Design unterschiedlicher Sportvereine verkauft, hat Insolvenz angemeldet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Stephan Münzel bestellt. Das Unternehmen ging vor knapp fünf Jahren an den Start und peilte zuletzt einen Umsatz in Höhe von vier Millionen an. >>>Deutsche-Startups.de

- INTERNATIONAL -

Amazon: Teleshopping 2.0: Amazon bringt seine Shopping-App auf den Fire-TV-Stick. Bislang konnte man schon über eine App auf Apple TV über seine Fernbedienung auf dem Fernsehbildschirm Produkte in den Einkaufswagen legen. Der Kauf musste aber auf anderen Kanälen abgeschlossen werden. Jetzt ist dies auch auf dem Fernseher möglich. >>>TechCrunch

Amazon: Der E-Commerce-Riese halt laut des aktuellen „BrandZ“-Rankings von Kantar Millward Brown Facebook, AT&T und Visa in Sachen Markenwert überholt. Nur Google, Apple und Microsoft sind jetzt noch wertvoller. >>>Adweek.com

Amazon: Die Bemühungen des Online-Händlers in Sachen Modekompetenz zahlen sich offenbar aus. Einer Studie von Wells Fargo zufolge kaufen 29 bis 35 Prozent der US-Konsumenten Mode und Schuhe bei Amazon. Die Zahl sei erheblich höher als von den Analysten geschätzt. >>>WWD.com

Amazon: Bei der geplanten Übernahme von Toshibas Chip-Sparte durch den Apple-Zulieferer Foxconn will sich der Online-Händler dem Gebot anschließen und Geld beisteuern. Auch Apple signalisierte Unterstützungswillen. >>>Handelsblatt.com

The Body Shop: Im Poker um die Kosmetikkette The Body Shop könnte Insidern zufolge auch der Chef und Gründer des chinesischen Online-Kaufhauses Alibaba, Jack Ma, mitmischen. Die europäische Beteiligungsgesellschaft Investindustrial habe Mas Investmentfirma Blue Pool Capital aufgefordert, gemeinsam eine Offerte in Höhe von mehr als 800 Millionen Euro für die Tochter des Kosmetikkonzerns L'Oréal auf den Tisch zu legen, sagten mit dem Vorhaben vertraute Personen. >>>Handelsblatt.com

Ebay: Der Online-Marktplatz präsentiert eine neue Startseite, die sich an die individuellen Interessen und Bedürfnisse der Kunden anpasst. Mittels AI und Machine Learning schneidert Ebay während des Einkaufsbummels eines Nutzers Produktempfehlungen in allen Kategorien auf den Kunden zu und präsentiert ihm einen Produktmix, der einmalig für diesen einen Kunden ist. >>>Chainstoreage.com

Walmart: Die US-Handelskette Wal-Mart will Mitarbeiter nach Feierabend auf dem Arbeitsweg Pakete ausfahren lassen. Das Modell lässt sich ausweiten: der Pizzabäcker bringt dem Nachbarn die Pizza mit und der Fließbandarbeiter liefert Neuwagen aus. >>>Sueddeutsche.de

Hollar: Mit einem Online-Discounter nach dem Vorbild stationärer Ein-Euro-Shops will Gründer David Yeom die 80 Millionen loyalen Kunden ansprechen, die stationär in solchen Läden einkaufen, bislang aber kein Online-Äquivalent dazu fanden. Fünf Monate nach dem Launch summieren sich die Monatsumsätze bereits auf eine Million Dollar. Der Durchschnittskunde, meist Mütter im Alter zwischen 25 und 34 Jahren, kauft für 30 US-Dollar ein, rentabel wird ein Einkauf bei 20 US-Dollar. >>>Fast Company

Ocado: Der britische Online-Supermarkt hat seinen ersten Tech-Deal mit einem internationalen Kunden abgeschlossen. Dieser soll die Technologie nutzen, auf der Ocados Online-Supermarkt basiert. Der Name des Käufers allerdings soll noch geheim bleiben, bis dieser mit eigenen Geschäften loslegt. >>>Internet Retailing

Levi’s: Die Jeansmarke will mit eigenen Filialen und einem Online-Shop Indien erobern. Die Geschäffte könnten sich in den kommenden fünf Jahren verdoppeln, hofft Geschäftsführer Chip Bergh. Investitionen in E-Commerce und den Einzelhandel sollen dabei helfen. >>>Fashion United

Apple: Die Apfelfirma räumt ihren App-Store auf. Das neue Design ist angelehnt an Apple Music und News und basiert auf visuellen Feeds mit kuratierten und personalisierten Inhalten. >>>Engadget

Alibaba: Der chinesische E-Commerce-Riese will in die Online-Ticketing-Plattform investieren und dort Mehrheitseigentümer werden. Auch an der chinesischen Supermarktkette Lianhua Supermarket Holdings Co. LTD hat Alibaba über eine Tochtergesellschaft 18 Prozent der Anteile erworben. >>>IT Times

LDSman.com: Mit 200 Dollar Gründungskapital baute Trevor Chapman ein Online-Business auf, mit dem er in nur drei Monaten seine erste Million Umsatz generierte. Sein Erfolgskonzept: Hippes Männer-Spielzeug wie Fidget Spinner, aufblasbare Lounge-Liegen und Kevlar-Hosten, die er aus China importiert. >>>Stern.de

- BACKGROUND -

Handel von morgen: Auf der „Swiss E-Commerce Connect“ analysierte Karin Frick vom Gottlieb Duttweiler Institut drei Denk- und Stoßrichtungen für den Handel von morgen: Stark automatisierte Services für alles, was notwendig, aber lästig ist, smarte Assistenten und Alltagsbegleiter für alles, was den persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen gerecht werden soll und Shopping-Erlebnis pur für alles andere. Händler und Hersteller werden gewaltig umdenken müssen, um diesen Nutzerbedürfnissen gerecht zu werden. >>>Exciting Commerce

Conversational Commerce: Der Apfelkonzern hat auf dem „WWCD“ seinen ersten smarten Lautsprecher namens HomePod festgestellt. Das 349 Dollar teure Gerät soll vor allem mit gutem Sound punkten. Siri bekommt ein Upgrade und soll sich besser auf den einzelnen Nutzer einstellen können. Gelernt wird zwar weiterhin auf dem Gerät - aber die Ergebnisse werden künftig übergreifend synchronisiert.Die Netzgemeinde jedenfalls fühlt sich in Sachen Design an eine gewöhnliche Klorolle erinnert. >>>Mashable.com / Digitalfernsehen.de

E-Payment: Der Deutsche Bundestag hat eine EU-Richtline ratifiziert, die verhindert, dass Kreditkartengebühren separat auf Kunden abgewälzt werden. Außerdem ist es künftig verboten, für Überweisungen oder Lastschriften extra ausgewiesene Gebühren zu verlangen. >>>Steuerratschlag.eu

E-Payment: Mit Apples iMessage können Nutzer ihren Freunden dank eines Updates von iOS 11 auch Geld überweisen. Abgerechnet wird über eine virtuelle Apple-Pay-Card. >>>TechCrunch

Stationärer Handel: Der Handelsverband Deutschland (HDE) plädiert für kürzere Einkaufsstraßen. Weil massive Leerstände auch an attraktiven Standorten drohen, sollen in vielen Städten die Fußgängerzonen gesundgeschrumpft werden. >>>Saarbruecker-Zeitung.de

Logistik: Bei der Google -Schwesterfirma Waymo wird neben den bekannten Roboterautos auch an selbstfahrenden Lastwagen gearbeitet. Das Unternehmen bestätigte das der Website "Buzzfeed", nachdem ein Test-Lkw auf einer Straße fotografiert wurde. >>>Lebensmittel Zeitung

- ZAHL DES TAGES -

27 Millionen Abonnenten zählt der Musik-Streaming-Dienst Apple Music. Seit Dezember seien sieben Millionen neue zahlende Nutzer hinzugekommen, lässt das Unternehmen auf dem „WWCD“ wissen. >>>CNet.com

- GEHÖRT -

"In den USA gibt es zur Yoga-Matte bereits 22.000 verschiedene Listings - wieviele davon verkaufen wohl noch etwas?“
Marketing-Profi Bernhard Rauscher hatte auf dem Event „Amzcon“ schlechte Nachrichten für die Zuhörer parat: Das bisherige Erfolgskonzept von „Private Labeling“ sei bald zu Ende, warnte er. Wer es nicht schaffe, eine echte Marke außerhalb von Amazon aufzubauen, habe auch auf Amazon bald keine Chance mehr. Händler sollten lieber wieder auf Handelsware setzen und da Marktlücken im Sortiment aufspüren. >>>Unternehmen-heute.de

Das könnte Sie auch interessieren