INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 18.07.18 Amazon verkauft Birkenstock in Eigenregie

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

Amazon verkauft Birkenstock-Produkte in Eigenregie, Scout24 schnappt sich Finanzcheck.de, KMU erwirtschaften eine Milliarde Dollar am Amazon Prime Day, Balmain startet einen Online-Shop mit Yoox Net-a-Porter und Freshfoods gibt Einblicke in die optimierte E-Commerce-Logistik.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Amazon verkauft Birkenstock wieder in Eigenregie: Trotz eines Belieferungsstops, den der Schuhhersteller Anfang 2018 öffentlichkeitswirksam verkündete und damit den mangelhaften Umgang des E-Commerce-Riesen mit Plagiaten kritisierte, verkauft Amazon die Sandalen und Hausschuhe von Birkenstock wieder in Eigenregie mit "Verkauf und Versand durch Amazon" - und nicht nur über knapp 50 seiner Marktplatzpartner. Doch die Vermutung, dass Birkenstock den Amazon-Boykott damit wohl beendete, ist falsch. Es gebe nach wie vor keine Vertriebskooperation mit dem E-Commerce-Riesen, lies Birkenstock das Branchenmagazin "Etailment" wissen. Der Hersteller vermutet, dass Amazon Restware abgeschleust haben könnte. Möglich wäre aber auch, dass Amazon die Produkte über Dritte eingekauft hat. >>>Beispielhaftes Amazon-Angebot / Dementi bei Etailment

Scout24 schnappt sich Finanzcheck.de: Der Online-Portalbetreiber Scout24 übernimmt das Finanzportal Finanzcheck.de. Scout24 verspricht sich davon vor allem einen Schub für die Vermittlung von Autokrediten über seine Plattform. >>>manager-magazin.de

Wie Sheego Kunden bindet: Der Übergrößen-Versender wählt den direkten Austausch mit der Zielgruppe. In Workshops beschreiben die Frauen ihre Sorgen und Nöte beim Modekauf und liefern damit unschätzbare Erkenntnisse für die Sortimentsgestaltung. >>>Etailment.de

Apcoa Flow soll das Parken digitalisieren: Der Parkhausbetreiber Apcoa Parking hat in Berlin seine App "Apcoa Flow" vorgestellt. Mit ihr soll es Nutzern möglich sein, bargeldlos und ohne Ticket zu parken. >>>Internetworld.de

Sportbedarf.de peilt 20 Millionen Euro Umsatz an: Innerhalb von drei Jahren ist der Online-Sporthändler von fünf auf zehn Millionen Euro Umsatz gewachsen. Eine Million Kunden stehen im Kundenstamm. 280.000 Bestellungen werden pro Jahr mit vier Online-Shops abgewickelt. Jetzt wollen die Macher die 20 Millionen Euro in Angriff nehmen und suchen dafür Investoren aus der Crowd. >>>Exciting Commerce

Mit diesen Tools arbeitet Wine in Black: Rackspace als Hoster, Zendesk für den Kundensupport und Emarsys als E-Mail-Programm - der Online-Weinversender hat t3n.de verraten, mit welchen Tools das Startup seinen Berufsalltag managt. >>>t3n.de

- INTERNATIONAL -

Amazon: In 36 Stunden sollen kleine und mittlere Händler am "Amazon Prime Day 2018"  mehr als eine Milliarde Dollar Umsatz erzielt haben. Das liest sich zunächst gut doch bei genauerem Hinsehen sind die Zahlen eher ernüchternd. Auf Alibaba geht an einem Tag mehr als das zwanzigfache an Umsatz. Das ist beeindruckend. >>>Wortfilter.de

Inditex wächst im Netz: Die Zara-Mutter erwirtschaftet in Ländern, in denen sie online tätig ist, zwölf Prozent ihres Gesamtumsatzes über das Internet. Das gab CEO Pablo Isla bekannt. Insgesamt ist der E-Commerce-Umsatz der Gruppe im Geschäftsjahr 2017, das im Februar endete, um 41 Prozent gestiegen. >>>Fashion Network

Balmain startet Online-Shop mit Yoox Net-a-porter: Bei Balmain hat Valentino-Eigentümer Mayhoola die Kontrolle übernommen. Im E-Commerce vertrauen die neuen Eigentümer wie schon bei Valentino ab sofort auf Yoox Net-a-porter. Der neue Online-Flagship-Store soll Kunden in mehr als 100 Märkten beliefern. >>>Textilwirtschaft (für Abonnenten) / Malaymail.com

Booking.com investiert in Didi Chuxing: Der US-Reisegigant Booking beteiligt sich mit 500 Millionen US-Dollar an dem chinesischen Uber-Rivalen Didi. Das Unternehmen bietet über 500 Millionen Kunden Fahrten mit Autos, Taxis, Bussen und Fahrrädern an und liefert auch Essen aus. >>>TechCrunch

eBay wirbt für eBay Payments Beta: Der Online-Marktplatz lädt peu à peu seine Handelspartner ein,  sich für die neue Zahlungslösung "eBay Payments" zu registrieren, die PayPal ersetzen soll. Erste Tests sollen im September starten. >>>Tamebay

Walmart sieht Same-Day-Delivery für Lebensmittel als Pflicht: Der US-Handelsriese investiert weiter in die Logistik. Denn mit immer mehr Wettbewerb im Online-Lebensmittelmarkt wächst der Druck, Bestellungen schneller auszuliefern. "Jeder rast Richtung Same Day Delivery und ich glaube, wir sind dafür gut aufgestellt", so Walmart.com-CEO Marc Lore. >>>Fortune

Luxury Shoe Club: Wem seine neuen High-Heel-Louboutins doch zu unbequem sind, muss diese künftig nicht mehr im Schuhschrank verstauben lassen. Der Luxury Shoe Club hat ein neues Clubmodell gelauncht. Das Unternehmen kauft gebrauchte Designer-Schuhe an, zahlt den Preis aber nicht in bar, sondern in Punkten. Die können die Kunden dann wieder in andere Luxus-Schläppchen investieren. >>>RIS

- BACKGROUND -

App-Check von Discountern und Supermärkten: Warum sollten Kunden eine App von Aldi, Lidl, Netto und Co. herunterladen? Was können diese und bieten sie tatsächlich zusätzliches Spar-Potenzial? Das Verbrauchermagazin Teltarif hat die einzelnen Apps getestet. >>>LEAD

Frisst die Digitalisierung den inhabergeführten Handel? Klaus-Peter Buss vom Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) hat in einer Studie untersucht, wie Handels-KMU mit der Digitalisierung umgehen. Wie die Untersuchung zeigt, haben viele Probleme, mit denen Handels-KMU zu kämpfen haben, wenig mit Digitalisierung zu tun. Trotzdem ist der Wettbewerbsdruck hoch. >>>IDW Online

Video-Optimierung für eBay: Bei kaum einem Marktplatz ist es einfacher, Videos in Artikeldetailseiten einzufügen, als bei eBay. Die Mühe könnte sich lohnen, denn die Konversionsraten steigen bei Angeboten mit Video-Content laut einer Trusted-Shops-Analyse um 71,3 Prozent. >>>Wortfilter.de

- ZAHL DES TAGES -

2.400 Logistikmitarbeiter sollen bundesweit an Amazons Prime Day einem Streikaufruf der Gewerkschaft Verdi gefolgt sein. Auch wenn Amazon mit Ersatzmannschaften den Betrieb aufrecht erhalten habe, soll nach Einschätzung eines Gewerkschaftssprechers in Berlin "ein wirtschaftlicher Schaden erreicht worden" sein. In den Zentren Graben und Rheinberg sollen Manager aufgefordert worden sein, selbst mit Hand anzulegen. >>>Handelsblatt.com

- GEHÖRT -

"Mit Orderwerten von deutlich über 100 Euro kann die Lieferung frischer Lebensmittel mit einer guten Marge ganz gut funktionieren. In der Größenordnung von 40 bis 60 Euro ist es eigentlich gar nicht möglich, weil die Stückkosten in der Logistik den Deckungsbeitrag direkt auffressen."

Wann lohnt sich Online-Lebensmittellogistik und wie organisiert man sie so, dass sie sich lohnt? Im Gespräch mit dem Supermarktblog gibt Christoph Kappes, der die Weiterentwicklung von Fenebergs Online-Supermarkt Freshfoods begleitet, sehr freimütig Auskunft über viele Details. >>>Supermarktblog

Das könnte Sie auch interessieren