INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 04.08.17 Amazon gewinnt Rossmann für Prime Now

Rossmann springt bei Prime Now auf, Lidl lohnt sich nicht mehr für E-Commerce-Chef Heiko Hegwein, Adidas wächst online um 66 Prozent, Rewe experimentiert mit den Zustellkosten und Kaufland bietet jetzt auch Kochboxen an.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Rossmann: Deutschlands zweitgrößter Drogeriekonzern wird nach LZ-Informationen Kooperationspartner für den Schnell-Lieferservice Prime Now. Damit gelingt es dem US-Onlineriesen zum ersten Mal, eine Allianz mit einem der führenden und marktprägenden stationären Händler in Deutschland zu schmieden. Wie es sich als Amazon-Prime-Partner so lebt, ist auch Thema auf dem "Internetworld Kongress" im Oktober in München. Feneberg und Kochhaus sprechen über ihre ersten Eindrücke. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten) / Internetworld Kongress

Lidl: Rund ein halbes Jahr nach dem Abgang von CEO Sven Seidel sind die personellen Nachwirkungen im Online-Geschäft von Lidl weiter zu spüren. Nun nimmt der zuständige Bereichsvorstand Heiko Hegwein seinen Hut. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten)

Adidas: Der Plan des Herzogenauracher Sportartikelherstellers, vor allem im Online-Handel groß durchzustarten, geht offenbar auf. Der E-Commerce-Bereich wuchs im zweiten Quartal des Jahres um satte 66 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte Adidas mit. Der Sportartikelhersteller hatte zuvor angekündigt, Online künftig viermal soviel zu verkaufen wie bisher. Übrigens: Adidas kommt auch auf den „Internet World Kongress“. Joseph Godsey, VP Digital Strategy & Delivery, Digital Brand Commerce der adidas Group wird zusammen mit Stephan Schambach, Gründer und CEO, von Newstore über das Projekt „adidas Glitch“ reden und erklären, wie All-Mobile-Produktdesign für die Instagram-Generation funktioniert. >>>br.de / Internetworld Kongress

Hugo Boss: Der CEO der Modemarke, Mark Langer, will nicht nur mit dem Onlineshop die Marke beleben. Auch ein neues Store-Konzept und mehr Multichannel sollen helfen. >>>Lead Digital

ProSiebenSat.1: ProSiebenSat.1 hat die Börse am Donnerstag mit guten Quartalszahlen überrascht. Trotz etwas schwächerer Erlöse aus Fernsehwerbung legte der Konzernumsatz um 9 Prozent zu auf 962 Millionen Euro. Denn die Online-Partnervermittlungen Parship und Elitepartner, die Online-Parfümerie Flaconi und der Online-Sexshop Amorelie liefen glänzend: Diese Sparte steigerte ihren Umsatz um 50 Prozent. >>>Heise.de

Rewe: Die Supermarktkette experimentiert offenbar mit den Zustellkosten. Denn die erscheinen neuerdings gestaffelt nach Warenkorbwert und Zeitfenster. Bislang wurden nur die Zeitfenster bei der Berechnung berücksichtigt. Wer  für über 120 Euro bestellt und flexibel bei der Zustellung ist, kann nun auch kostenlos beliefert werden. >>>eigene Recherche

Kaufland: Die Supermarktkette tut es ihrer Schwester Lidl gleich und bietet ab sofort auch Rezepte samt Zutaten im Paket an. Abgewickelt wird es wie das Lidl-Pendant von dem Kochboxen-Startup Kochzauber, das Lidl Ende 2015 übernommen hat. >>>Supermarktblog

Lieferando: Der Essenslieferdienst will in Deutschland wachsen und so die Profitabilitätsgrenze durchbrechen. Internetworld.de sprach mit Geschäftsführer Jörg Gerbig über die konkreten Pläne der Takeaway-Tochter.  >>>Internetworld.de

Orion: Während Beate Uhse schwächelt, konnte der Erotik-Versender auch das vorletzte Geschäftsjahr wieder mit einem deutlichen Plus abschließen. Konkret gab es einen Netto-Umsatz von 73,2 Millionen Euro, der nicht nur deutlich über dem Wert aus dem Vorjahr liegt (67,4 Mio. Euro). Mit einem Plus von 8,6 Prozent hat zudem das Wachstum an Dynamik hinzu gewonnen. Für diese Entwicklung gibt es mehrere Gründe. >>>Neuhandeln.de

Fahrrad.de: Der Spezialversender für Bike- und Outdoorprodukte aus dem Hause Internetstores überträgt das Dienstwagenprinzip auf das Wunschfahrrad und lässt Unternehmen jetzt auch Fahrräder für ihre Mitarbeiter leasen. Grundlage dafür ist die 2012 eingeführte Übertragung der Ein-Prozent-Regel von Dienstwagen auf Fahrräder und E-Bikes. >>>Versandhausberater.de

- INTERNATIONAL -

Yoox-Net-A-Porter: Der Online-Luxusmodekonzern hat einen wichtigen Meilenstein erreicht: Die Umsätze im ersten Halbjahr 2017 übersprangen erstmals die Milliarden-Euro-Grenze. Der Netto-Umsatz stieg um 19,5 Prozent, das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen kletterte um 28 Prozent auf 98 Millionen Euro. >>>Internet Retailing

Farfetch: Net-A-Porter-Gründerin Natalie Massenet ist gerade dabei, den E-Commerce mit Luxusgüter zum zweiten Mal zu revolutionieren. Nach dem Verkauf ihres Babys an den Luxuskonzern Richemont übernahm sie Anfang des Jahres das Co-Präsidium beim schärfsten Konkurrenten Farfetch. Und der wächst nicht nur deutlich schneller als Net-a-Porter und könnte in den kommenden zwei Jahren Net-A-Porter überholen, sondern hat auch das überlegenere Geschäftsmodell. >>>Handelszeitung.ch

L’Oréal: Immer mehr große Brands begraben ihre Amazon-Aversion und begeben sich auf Kuschelkurs zum dem Internet-Riesen. Auch L’Oréal, das Unternehmen, das in der Vergangenheit Millionen in die Bekämpfung von Markenrechtsverletzungen auf Marktplätzen wie Amazon investierte, trägt sich mit dem Gedanken, einen Teil seines klassischen Suchmaschinenmarketing-Etats von Google abzuziehen und mehr Flagge bei Amazon zu zeigen. >>>Kontakter.net

Amazon: Amazon hat neue Retouren-Regeln bekannt gegeben. Sie werden zum 2. Oktober in den USA in Kraft treten. Online-Shopper dürften sich über die Neuerungen auf dem Marktplatz freuen - Händler hingegen eher weniger. >>>Internetworld.de

Alibaba: Mit einem eigenen Bereich für Luxus-Marken auf Tmall will der chinesische E-Commerce-Riese Vertrauen bei Luxusmarken schaffen. Darüber hinaus soll auch Plagiaten - einmal mehr - der Riegel vorgeschoben werden. >>>Glossy

Zappos: Was wurde eigentlich aus dem Online-Schuhhändler, der in den Jahren 2005 bis 2008 für den digitalen Handel als das Vorbild schlechthin galt? Alexander Graf hat auf Kassenzone.de genauer hingeschaut und festgestellt: Nach der Übernahme durch Amazon im Jahr 2012 kämpft das Unternehmen mit der Migration der kompletten IT auf Amazons Supercloud. Drei Jahre lang passierte technologisch gesehen praktisch nichts Neues bei Zappos. >>>Kassenzone.de

Intersport Austria: Mit dem Relaunch seines Online-Shops will der Sporthändler den Fokus mehr auf Customer Experience legen. Verantwortlich für die Umsetzung zeigt die Digitalagentur  Elements. „Wir wollen unseren Kunden noch mehr Lust auf die neuesten Sportprodukte machen“, sagt Mathias Boenke, Geschäftsführer Intersport. Basierend auf der geografischen Position des Users, wird der nächstliegende Shop, bei dem das Produkt auf Lager ist, angezeigt und die Ware kann „binnen kürzester Zeit vor Ort abgeholt werden“. Zusätzliche Hilfestellungen sollen die Wunsch- sowie Vergleichslisten bieten. >>>Horizont.at

- BACKGROUND -

Multichannel-Strategie: Westwing und Mister Spex setzen auf offline. Während der Brillen-Händler schon seine vierte Filiale in diesem Jahr eröffnet, setzt Westwing in München auf einen PopUp-Store ab September bis zum Ende des Jahres. Internetworld.de hat noch sechs weitere Online-Händler gefunden, die stationär ihr Glück versuchen. >>>Onlinehaendler-News.de / Internetworld.de

Online-Lebensmittelhandel: Lebensmittel und Getränke sowie Drogerieartikel sind immer noch eher typische Offline-Kategorien. Der Marktanteil im E-Commerce ist homöopathisch. Das könnte sich schneller ändern, als manch einem lieb ist. >>>Etailment.de

Produktsuchmaschinen: E-Commerce-Marketer investieren immer mehr in Werbepräsenz auf Amazon und Google Shopping. Das verlangt nach Optimierung von Shopping-Ads. >>>Horizont.at

Online-Retouren: Kunden dürfen eine Ware auch ohne die Originalverpackung zurückgeben. Doch es gibt eine Ausnahme, wo der Händler dieses Recht verweigern und auf die Rückgabe im Originalkatron beharren kann. >>>t3n.de

Ihre Meinung ist gefragt: Warum schöpfen viele Händler nicht alle Möglichkeiten der Digitalisierung aus? Welche Vorteile bieten gemeinsame Online-Marktplätze? Wie kann der Handel Online-Plattformen zur Umsatzsteigerung nutzen? Antworten auf diese Fragen soll eine Umfrage des Forschungsinstituts ibi research in Kooperation mit der CIMA geben. Die Beantwortung der Fragen wird nur ca. 15 Minuten dauern.  Alle Angaben werden vertraulich behandelt und anonym ausgewertet. >>>Handelsverband Bayern

- GEHÖRT -

"You’ll continue to see big brands focus on the online channel like never before.”
Die Whole-Foods-Übernahme von Amazon bringt große FMCG-Brands in Bedrängnis, prognostizieren Branchenkenner. Allein an der Börse verloren zehn der größten US-Lebensmittelmarken wie Kraft Heinz, Mondelez, General Mills, Hershey oder Campbell am Tag der Ankündigung zusammen acht Milliarden Dollar an Wert. Jetzt arbeiten alle hektisch an ihren E-Commerce-Strategien. Auf dem „Internet World Kongress“ im Oktober in München sprechen wir mit L’Oréal über dieses Thema. >>>Bloomberg.com

Das könnte Sie auch interessieren