INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 29.07.15 Amazon will eigenen Luftkorridor für Drohnen

Showroomprivé startet in Deutschland unter Vipster neu durch, Butlers verkauft über Rakuten, Liefery buhlt um den Stationärhandel und Amazon will eigene Luftwege für Drohnen.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Der französische Online-Anbieter von Restposten, Showroomprivé, startet in Deutschland im September unter dem Namen Vipster neu durch. Der neue Name sei gewählt worden, weil Showroomprivé in Deutschland nicht gut ankam. >>>Textilwirtschaft.de

Lange Zeit war es still um den deutschen Ableger von Rakuten. Doch jetzt hat der japanische Ebay-Rivale einen prominenten Neuzugang zu vermelden: Der Wohnaccessoires-Filialist Butlers kooperiert mit Rakuten und baut damit seine Marktplatz-Aktivitäten aus. >>>Pressemitteilung

Der Hemdenhersteller Seidensticker hat seinen Internetauftritt überarbeitet. Bei der Gelegenheit haben die Bielefelder das E-Commerce-Geschäft der Tochter Jacques Britt jetzt selbst in die Hand genommen. Technischer Dienstleister ist die Düsseldorfer Agentur Valtech. >>>Textilwirtschaft

Delivery Hero, Westwing und Scout24 könnten die nächsten Internet-Firmen sein, die den Schritt an die Börse wagen, glaubt Goldman Sachs. Die Kandidaten seien zumeist gut vorbereitet. >>>Wiwo.de

Der Same-Day-Delivery-Anbieter Liefery bringt sich im stationären Einzelhandel in Stellung und zählt eigenen Angaben zufolge allein in Frankfurt rund 100 Kunden. Zu den Handelspartnern, die ihre Kunden taggleich beliefern, zählen unter anderem Sportscheck, My Müsli, Mövenpick Wein, Depot und das Einkaufszentrum Skyline Plaza, daneben setzen Gastroketten wie die Burrito Bande oder Agenturen und Unternehmensberatungen auf den Dienst. Ein Test der „FAZ“ allerdings zeigt: Die Mitarbeiter sind an vielen Stellen noch mit dem neuen Service überfordert. >>>FAZ.net

Rocket Internet will sein Gebrauchtwagenportal Carspring, das bislang nur in Großbritannien aktiv ist, nach Deutschland bringen. Ein unbekannter Business Angel schoss schon mal drei Millionen Euro zu. >>>Onlinehaendler-News.de

Belsonno, ein Onlineshop für individuelle Schlafprodukte, will über Seedmatch neues Kapital einsammeln und damit sein Wachstum finanzieren. Das Unternehmen liefert mit hochwertigen Stoffen aus Italien und einer der letzten deutschen Webereien für Bettwäschestoffe hochwertige und individuelle Bettwäsche zu fairen Preisen. Zu den Kunden zählen das Ritz-Carlton Berlin, das Boutique-Hotel i31 und der Corporate-Living-Anbieter 6rooms. >>>Pressemitteilung

Meine Spielzeugkiste startet ihre erste TV-Kampagne auf Super RTL. Die Aussage: Eltern müssen sich nie mehr die Haare raufen und die Spielwaren nicht mehr kaufen. >>>Pressemitteilung

- INTERNATIONAL -

Amazon (I) will einen eigenen Luftkorridor für Drohnen schaffen. In großen Städten sollen für die Auslieferungsflieger eigene Flugräume freigehalten werden. >>>Zeit.de

Amazon (II) hat in den USA mit „Launchpad“ ein Programm gestartet, über das Startups ihre Produkte Amazon-Kunden vorstellen, vermarkten und distribuieren können. Dafür gibt es Storefronts mit individuellen Produktseiten sowie Marketing-Pakete und Zugang zum weltweiten Fulfillment-Netzwerk. >>>Textilwirtschaft.de

Mit aller Macht will Amazon (III) sich bei Fashionistas ins Gedächtnis bringen und so langfristig zur größten Online-Plattform für Mode werden. Jüngster Winkelzug ist eine Kooperation mit der Modebibel „Vogue“. Die populäre September-Ausgabe ist bei Amazon zu bestellen, bevor sie offiziell am Kiosk liegt. Der zeitliche Abstand liegt bei fünf Tagen. Ausgeliefert wird das Blatt zudem in einer limitierten Box. >>>Internet Retailer

Bertelsmann hat sich mit einem zweistelligen Millionenbetrag an einer Finanzierungsrunde für den indischen Online-Möbel-Marktplatz Pepperfry.com beteiligt. Insgesamt sammelte der Anbieter von Investoren wie Goldman Sachs, Zodius Capital und Norwest Venture Partners 100 Millionen US-Dollar ein. Der indische Markt für Möbel hat ein Volumen von 25 Milliarden US-Dollar. >>>Finanzen.net

Adrian Letts heuert wieder bei Tesco an, um das Online-Geschäft des britischen Einzelhandelsriesen zu leiten. Der Manager ist Mitgründer des Online-Streaming-Dienst Blinkbox, den Tesco Anfang des Jahres verkauft hatte. >>>Lebensmittelzeitung.net (für Abonnenten)

- BACKGROUND -

Lokales Marketing: Google hat in seine Suche ein neues Feature integriert, das zeigt, wann bei stationären Anbietern wie beispielsweise Restaurants die Besucherfrequenzen besonders hoch sind. Damit sollen Kunden lange Warteschlangen vermeiden können. >>>TechCrunch.com

Verpackungen: Verpackungen sind zu einem zentralen Element in der Logistikkette des Onlinehandel geworden und müssen anspruchsvollen Anforderungen gerecht werden. Erfolgreiche Hersteller sind jedoch inzwischen weit mehr als "nur" Lieferanten von Verpackungen: Mit Logistik-Support und spezialisierten Beratungsangeboten unterstützen sie die Onlinehändler entlang ihrer gesamten Wertschöpfungskette. >>>bevh-Blog

Autoteile-E-Commerce: Ein Profil-Handbuch der bedeutendsten B2C-Autoteile-Webshops inklusive Reifen und Zubehör hat Wolk After Sales Experts jetzt veröffentlicht. 108 Webshops und 14 Marktplätze wurden aufgelistet. >>>Pressemitteilung

Internationales SEO: Wer als Online-Händler auch auf dem internationalen Parkett bestehen will, muss im Vorfeld einige Überlegungen anstellen. Neben der richtigen Ansprache der neuen Kunden in der entsprechenden Landessprache ist auch eine internationale SEO-Strategie von entscheidender Bedeutung. Dabei gilt es aber einiges zu beachten. >>>Onlinehaendler-News.de

- ZAHL DES TAGES -

200.000 US-Dollar bekam jeder Mitarbeiter des türkischen Essenslieferanten Yemeksepeti, nachdem Delivery Hero das Unternehmen für fast 600 Millionen US-Dollar übernahm. Davon können sich andere Startups eine Scheibe abschneiden, die nach Millionenfinanzierungen ihren Mitarbeitern nicht einmal ein Eis spendieren. >>>Gründerszene.de

- GEHÖRT -

„Er will Fashion ID groß machen, aber ohne Risiko und möglichst umsonst.“
Ein anonymer Insider kritisiert die fehlende Online-Strategie von Peek & Cloppenburgs Junior-Chef Patrick Cloppenburg. Dass ein geplanter TV-Spot mit Matthias Schweighöfer für den Online-Ableger, der ursprünglich für das Weihnachtsgeschäft 2014 geplant war, kurzfristig wieder abgesagt wurde, sei symptomatisch für das von Zögern und Zaudern geprägte Handeln des Familienunternehmens. >>>Wiwo.de

Das könnte Sie auch interessieren