INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 10.08.2015 Amazon-Angreifer Jet.com hat Ärger

Groupon schreibt endlich schwarze Zahlen, der Luxusmodehändler Mytheresa.com steigert seinen Umsatz um 38 Prozent und Amazon-Angreifer Jet.com hat massiven Ärger mit anderen Onlinehändlern

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Das Rabatt-Portal Groupon, das jahrelang rote Zahlen schrieb, hat es jetzt in die Gewinnzone geschafft. Im 2. Quartal 2015 verdiente das Unternehmen unter dem Strich 109,1 Millionen US-Dollar (99,9 Millionen Euro). Das teilte Groupon am Freitag mit. Innerhalb der letzten 12 Monate waren auch die Nutzerzahlen angestiegen. >>>Wirtschaftswoche

Mytheresa.com hat seinen Umsatz innerhalb der letzten 12 Monate um 38 Prozent auf 136 Millionen Euro gesteigert. Der Münchner Onlinehändler für Luxusmode war im Oktober letzten Jahres von der amerikanischen Warenhauskette Neiman Marcus übernommen worden. >>> TextilWirtschaft

Das Onlineportal Muttermilch Börse ist der bayerischen SPD ein Dorn im Auge. Sie will den privaten Onlinehandel mit Muttermilch jetzt verbieten, da die Gesundheitsrisiken zu groß seien. >>> Donaukurier

Feines.de heißt ein neuer Onlineshop für exotische Delikatessen. Das Angebot ist nach Ländern geordnet. Betrieben wird der Shop von der Gourvita GmbH, einem Versender für Tee- und Kaffeespezialitäten. >>>Open PR

- INTERNATIONAL -

Das als potenzieller Amazon-Killer gehypte Start-up Jet.com hat zwei Wochen nach dem Start seiner Website massiven Ärger mit anderen Onlinehändlern. Mehr als 100 Anbieter, darunter Branchengrößen wie WalMart und Macy's, haben Jet.com aufgefordert, Links zu ihren Angeboten von seiner Website zu entfernen. >>>Fast Company

Die amerikanische Luxus-Warenhauskette Neiman Marcus hat in diesem Jahr bereits ein Viertel ihrer Einnahmen im Web erzielt. Die guten Online-Ergebnisse führt Neiman Marcus in erster Linie auf die hohe Personalisierung im Webshop zurück. >>>Internet Retailer

Das Anti-Counterfeit-Tool von Alibaba „Tao Protects“ gibt es jetzt auch auf Englisch. Unternehmen können damit Markenrechtsverletzungen auf den Plattformen Tmall und Taobao melden. Produktfälschungen sind ein gängiges Problem auf chinesischen Handelsplattformen, gegen das Alibaba jetzt offenbar vorgehen will. >>> Tech Crunch

Auch die amerikanische Parfümeriekette Sephora bringt jetzt eine Beautybox im Abo heraus. Gestartet wird im September mit einer limitierten Auflage, bevor die Box 2016 in ganz USA ausgerollt werden soll. 10 Dollar soll die Monatsbox mit fünf ausgewählten Produkten kosten – genauso viel wie der Wettbewerber Birchbox. >>> Fashionista

Der chinesische Online-Marktplatz und Alibaba-Rivale JD.com hat im 2. Quartal 2015 Waren im Wert von 18,5 Milliarden Dollar verkauft. Das entspricht einer Steigerung von 82 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Jetzt will das E-Commerce-Unternehmen 700 Millionen Dollar in eine chinesische Supermarkt-Kette investieren. Geplant ist unter anderem ein Lebensmittel-Lieferservice. >>> Internet Retailer

Der britische Onlinehändler Very verkauft jetzt auch per Youtube-Video. Zu den Klängen von „Summertime“ können Kunden eine Auswahl der im Video gezeigten Produkte anklicken und bestellen. >>> Internet Retailing

- BACKGROUND -

eBay: Händler können sich jetzt für das eBay Plus Treueprogramm anmelden, das im Herbst startet. Auf dem Blog „Take me to Auction“ wird erklärt, welche Voraussetzungen Händler erfüllen müssen, um teilzunehmen. >>> Take-Me-To-Auction

Online-Marktplätze: Viele Händler verbindet eine Hassliebe mit Amazon, eBay & Co. Ibi Research von der Universität Regensburg hat in einer Studie die Vor- und Nachteile von Online-Marktplätzen aus Sicht der Händler untersucht. >>>Internetworld.de

Versand: Obwohl der Poststreik seit Wochen beendet ist, sind noch immer nicht alle liegen gebliebenen Pakete ausgeliefert. Betroffen sind vor allem Kunden kleinerer Onlineshops. >>> Wirtschaftswoche

Kriminalität: Im „Deep Web“, dem nicht über Suchmaschinen zugänglichen Schattenreich des Internets werden jede Menge verbotene Produkte gehandelt. Der Sicherheitsdienstleister Trendmicro hat eine Top-Ten-Liste der illegalen Dinge erstellt. >>> iBusiness

- ZAHL DES TAGES -

1 Million Titel bietet Amazon den Usern seiner Leseflatrate Kindle Unlimited an. Amazon hatte das Programm zur Frankfurter Buchmesse 2014 in Deutschland gestartet. >>>Buchreport

Das könnte Sie auch interessieren