INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 17.06.2014 Alibaba verdreifacht Gewinn auf 3,1 Mrd Dollar

Die neuen, beeindruckenden Zahlen des chinesischen E-Commerce-Giganten kommen kurz vorm Börsengang zum richtigen Zeitpunkt. Außerdem: Mitfahr-Apps in Deutschland droht bundesweites Verbot.

- NEWS -

Viel Gegenwind für Mitfahr-Apps: Nach den Taxifahrern fordern nun auch Landespolitiker, gegen Services wie Wundercar oder Uber vorzugehen. Sie wollen sogar ein bundesweites Verbot der Apps durchsetzen. >>>Internetworld.de

Stylebop hat neues Kapital generiert und dabei fünf Prozent seiner Anteile wohl an Investoren abgegeben. Außerdem gibt es neue Geschäftszahlen von dem Online-Luxusmodeversender: 2012 machte Stylebop 57,5 Millionen Euro Umsatz, für 2013 sind 80 Millionen Euro angepeilt. >>>Exciting Commerce


Conleys überarbeitet zur Sommer-Kollektion 2014 seine Online-Blätterkataloge. Ab sofort können User Produkte aus dem Katalog mit einem Klick in ihren Warenkorb legen. Der neue Blätterkatalog basiert zudem auf HTML5 und einer FLASH Version, um fast alle Endgeräte und Browser abzudecken. >>> per Mail

Das Kunst-Portal My-artmap steht vor dem Verkauf. Der Bamberg Betreiber Artnetwork versucht derzeit, das in sieben Sprachen verfügbare Portal über Rehype.it an den Mann zu bringen. Artnetwork will lieber mit Galerando einen Neustart versuchen, einer Online-Plattform auf der junge, unentdeckte Künstler sich mit einer eigenen Galerie kostenlos präsentieren können. >>>Gründerszene


Mädchenflohmarkt hat seinen ersten TV-Spot geschaltet. Der 19-Sekünder, ein klassischer Erklärspot läuft auf Sixx, RTL2, Viva, TLC und TNT Glitz, um eine junge Zielgruppe anzusprechen. >>>deutsche-startups

Das Münchner Sporthaus Schuster hat ein Multichannel-Kundenprogramm gestartet. Für jeden On- und Offline-Einkauf erhalten Kunden im Rahmen des Programms Gipfelstürmer pro Euro zwei "Höhenmeter", als Belohnung fürs Klettern warten sportliche Erlebnisse wie Klettersteigkurse oder ein Skiservice. Online verdeutlicht eine Visualisierung, wie weit der Schuster-Kunde noch vom Gipfel entfernt ist. >>> per Mail

- INTERNATIONAL -

Alibaba hat zum anstehenden Börsengang einige Zahlen veröffentlicht. Der Gewinn verdreifachte sich im abgeschlossenen Geschäftsjahr auf 3,71 Milliarden US-Dollar, die Umsätze legten um 50 Prozent auf 8,44 Miliarden US-Dollar zu. Analysten schätzen den Wert des Unternehmens auf über 200 Milliarden Dollar. >>>Handelsblatt

Das US-Arbeitsministerium ermittelt bei Amazon. Untersucht wird der Tod von zwei Arbeitern in US-Auslieferungszentren, vor allem die Sicherheitsbedingungen werden unter die Lupe genommen. Fünf Firmen, mit denen Amazon in seinen Zentren zusammenarbeiten, stehen im Verdacht gegen die Bestimmungen verstoßen zu haben. >>>Golem

Riesen-Geschäft für OpenTable: Das Reservierungs-Tool geht für 2,6 Milliarden US-Dollar an Priceline. Der Internetkonzern vereint bereits Portale wie Booking.com und Rentalcars.com unter seinem Dach. >>>Internetworld.de

- BACKGROUND -

Copouning: Deutlich mehr Online-Kunden nutzen beim Einkauf Gutscheine. Eine Studie des Gutschein- und Rabattportals deals.com sieht eine Steigerung von 41 Prozent. Knapp jeder Zweite (47 Prozent) nahm einen passenden Gutschein als Anreiz, um bei einem neuen Shop oder einer neuen Marke einzukaufen. 15 Prozent würden der Studie zufolge ihren Einkauf sogar abbrechen, wenn sie keinen passenden Gutschein finden. >>>Internetworld.de


Logo-Platzierung: Muss das Logo in Online-Shops denn wirklich oben links stehen? Die Anwort des Usability-Spezialisten eResult: Es muss nicht, aber es sollte. >>>Usabilityblog

- ZAHL DES TAGES -

75 Prozent der Kundenkontakte von Amazon Fire HDX-Anwendern kommen über den viel diskutierten "Mayday-Button" des Tablets. Amazon-Kundenberater reagieren auf die Mayday-Anfragen durchschnittlich innerhalb von weniger als 10 Sekunden. >>>Internet Retailer

- GEHÖRT -

"Ich war nur ein verrückter Fan. Und, in der Rückschau betrachtet, ein sehr naiver. Ich bin am Boden zerstört."
Die Bloggerin Jules Yap ist enttäuscht über die juristischen Schritte, die ihre Lieblingsmarke IKEA gegen ihre Seite Ikeahackers.net eingeleitet hat. Auf der Seite veröffentlicht Yap seit 2006 kreative Ideen, was man mit IKEA-Möbeln noch so alles anstellen kann. Das geht dem schwedischen Möbelhaus jetzt gegen den Strich. Ikeahackers.net wird wohl bald offline gehen. >>>Wirtschaftswoche

Das könnte Sie auch interessieren