INTERNET WORLD Business Logo Abo
Amazon 28.10.2015
Amazon 28.10.2015

E-Commerce-Trends 28.10.2015 Alibaba: Umsatzplus von über 30 Prozent

Alibaba setzt im vierten Quartal märchenhafte 3,2 Milliarden Euro um, Apple verdient weiterhin vor allem am iPhone und Zalando versendet Mettwurst als Paketbeilage - versehentlich, versteht sich.

- NEWS -

Zalando hat eine Kundin mit einer ungewöhnlichen Beilage überrascht: In der bestellten Handtasche befand sich eine Zwiebel-Mettwurst. Die Kundin postete ein Foto des Fundstücks auf Facebook, 14.000 Facebook-Nutzer klickten auf "Gefällt mir", bisher sind kanpp 4.000 teils sehr humorvolle Kommentare zum #Mettgate aufgelaufen. Zalando entschuldigte sich seinerseits sehr schnell und versprach mettwurst-freien Ersatz. >>>Horizont

Media-Markt hat ein eigenes Online-Magazin gelauncht. Das Mediamag.net soll mit Videos, Promi-Interviews und Artikeln zum Thema Consumer Electronics permanent auf die Marke aufmerksam machen. >>>Horizont

Kisura, ein Curated-Shopping-Service aus Berlin, plant im kommenden Frühling seinen Markteintritt in die USA. Unterstützt wird das Start-up hierbei durch das German-Accelerator-Programm. Damit erhält Kisura ab April 2016 Experten-Mentoring und die notwendige Infrastruktur für den Aufbau eines Standortes in Übersee. >>>Internetworld

Der Online-Marktplatz Hood.de hat im letzten Geschäftsjahr sein Marktplatzvolumen um 17 Prozent auf 39 Millionen Euro brutto steigern können - die Bestmarke in 15-jährigen Bestehen. Unterm Strich steht ein kleiner Gewinn von 0,2 Millionen Euro. Der Marktplatz zählt aktuell rund zwei Millionen aktive Kunden und 8.000 gewerbliche Händler. >>>neuhandeln

Der Abo-Commerce-Anbieter Mauz & Wauz hat große Pläne: Die Tiersnack-Box will den lukrativen US-Markt erobern, erzählt Gründer Thomas Poschen im Gespräch mit INTERNET WORLD Business. >>>Internetworld

- INTERNATIONAL -

Alibaba lässt sich vom schwächelnden Wachstum der chinesischen Wirtschaft nicht beeindrucken. Der chinesische Handelsriese legte im vierten Geschäftsquartal beim Umsatz um über 30 Prozent zu auf umgerechnet rund 3,2 Milliarden Euro. Der bereinigte Gewinn stieg um 36 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. >>>Wirtschaftswoche

Apple verdient weiterhin kräftig am iPhone-Hype: Das Unternehmen steigerte im vierten Geschäftsquartal seinen Umsatz um 22 Prozent auf 51,5 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn wuchs sogar um 31 Proeznt auf 11,1 Milliarden Dollar. Im vierten Quartal verkaufte Apple 48 Millionen iPhones, 22 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit zeichnet das iPhone für mehr als 60 Prozent des Umsatzes verantwortlich. >>>Spiegel Online

Vier ehemalige Amazon Prime Now-Fahrer aus Kalifornien haben ihren Ex-Arbeitgeber vor dem Arbeitsgericht auf Scheinselbstständigkeit verklagt. Sie argumentieren, dass sie eher als Angestellte denn, wie in ihrem Vertrag festgelegt, als freie Auftragsfahrer für Amazon tätig gewesen wären. Jetzt klagen sie auf Auszahlung von Überstundenausgleich und andere Lohnnebenkosten. >>>re/code

Der französische Musik-Streaming-Service Deezer hat seinen Börsengang auf unbestimmte Zeit verschoben. Schuld seien die schlechten Marktbedingungen. Der IPO sollte eigentlich über 400 Millionen Euro in die Kassen des Spotify-Konkurrenten spülen, jetzt will das Unternehmen über alternative Methoden zur Kapitalbeschaffung nachdenken. >>>Handelsblatt

Der Schweizer Marktplatz Ricardo.ch hat sich zum 1. Dezember einen Ex-Amazon Marketplace-Geschäftsführer an Bord geholt, der das Unternehmen aus der aktuellen Krise führen soll. Bodo Kipper Bisher leitete der Manager als Head of Merchant Services den Ausbau des Drittanbietergeschäfts von Amazon in Deutschland. >>>Exciting Commerce

Die US-amerikanische Apothekenkette Walgreens übernimmt ihren Konkurrenten Rite Aid. Rund 8,5 Milliarden Euro dürfte Walgreens dafür auf den Tisch gelegt haben. Mit der Übernahme ist der Multichannel-Anbieter der unangefochtene Markführer auf dem US-Markt. >>>Finanzen.net

Airbnb bietet in den ersten zwei Dezemberwochen testweise "handgemachte Trips" an, also Reisen, die nicht nur eine Übernachtungsmöglichkeit, sondern auch 3 bis 5 Tagesexkursionen umfassen. Auch ein Mittagessen pro Reisetag und ein Flughafentransfer per Lyft gehört zum Service. Der Test beginnt mit Städtereisennach San Francisco. >>>The Next Web

- BACKGROUND -

Online-Reisemarkt: Das EU-Parlament hat eine neue Richtlinie verabschiedet, die die Rechte von Pauschalurlaubern europaweit stärken soll und die auch die Buchung über Online-Reiseportale betrifft. Demnach sind bereits geleistete Zahlungengeschützt, auch wenn der Anbieter vor Antritt der Reise in Konkurs geht. Neu ist auch ein 14-tägiges Widerruftsrecht und die Pflicht zu neuen Standard-Informationsblättern. Von den Neuerungen sind auch Reisen betroffen, die Kunden bei Click-Through-Buchungen im Baukastensystem auf verschiedenen Websites zusammenstellen - sie gelten ab sofort auch als Pauschalreisen. >>>Spiegel Online

- ZAHL DES TAGES -

Durchschnittlich 259 Euro pro Kopf wollen die Deutschen in diesem Jahr für Weihnachtsgeschenke ausgeben, 18 Proeznt mehr als im Vorjahr. >>>Internetworld

- GEHÖRT -

"Na klar, sehr geehrter Herr Professor Heinemann, sind auch wir nicht davor gefeit, Fehler zu machen - shit happens. Deshalb freuen wir uns über Feedback und Anregungen zu unserer Studie und deren Ergebnissen und würden uns sehr gerne auch mit Ihnen direkt dazu austauschen - wenn Sie wollen. Und wenn Sie nicht wollen, können wir das leider auch nicht ändern, schlagen aber vor, dass Sie dann doch bitte eine eigene bessere Studie machen. Dann könnten wir uns vielleicht den Aufwand sparen?"
bevh-Hauptgeschäftsführer Christoph Wenk-Fischer ist angesichts der Vorwürfe von Gerrit Heinemann zum angeblichen Zahlensalat der bevh-eigenen Studien der Kragen geplatzt. Der inhaltlichen Kritik stellt er sich in seinem offenen Brief auf Internetworld.de auch. Das musste wohl raus. >>>Internetworld

"Ich denke, dass es wichtig ist, der Welt zu sagen, wer wir sind."
Ebay-CEO Devin Wenig will den Marketing-Fokus seines Marktplatzes ändern: Weniger sollen einzelne Produkte im Mittelpunkt stehen, vielmehr die Marke Ebay an sich. "Ich denke, die Marke ist allgegenwärtig, aber nicht jeder weiß, was wir tun", so Wenig. >>>Onlinehändler-News

Das könnte Sie auch interessieren