INTERNET WORLD Logo Abo
Amazon 03.03.2017
Amazon 03.03.2017

E-Commerce-Trends 03.03.2017 Aldi Süd verkauft auf Alibabas Tmall

Aldi Süd will ab dem Frühjahr Produkte auf Alibabas Marktplatz Tmall verkaufen, in Indien steht "Amazon Fresh" in den Startlöchern und DHL testet Lastenräder mit Containerboxen.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo

- NEWS -

DHL: Der Paketdienst hat ein Pilotprojekt mit Lastenfahrrädern und Containerboxen gestartet. Aktuell wird die umweltfreundliche Lieferung mit den "DHL Cubicycles" in den Innenstädten Frankfurt und Utrecht (Niederlande) ausprobiert. >>> Internetworld 

Klarna: Der schwedische Zahlungsdienstleister verlegt seinen Deutschlandsitz von Köln nach München. Künftig sollen dort 110 der 250 Angestellten arbeiten, die Klarna hierzulande beschäftigt. Ein wichtiger Grund für den Umzug ist Unternehmensangaben zufolge die Nähe zu den Märkten in Österreich und der Schweiz. >>> Gründerszene 

Rimowa: Nach einer Testphase in Deutschland und Österreich launchte der Reisegepäck-Hersteller weitere Webshops in Norwegen, Schweiz, Liechtenstein, Monaco und Andorra. >>> Cash 

Liveabout: Bisher ist es für Unternehmen vergleichsweise schwierig, ihre Mitarbeiter für längere berufliche Aufenthalte zufriedenstellend unterzubringen. Hotels sind oft zu teuer, der normale Wohnungsmarkt nicht flexibel genug. Das Startup Liveabout will hier Abhilfe schaffen und vermittelt Geschäftsreisenden ein Zuhause auf Zeit. >>> Pressemitteilung 

Tom Tailor, Spryker: Das Hamburger Modeunternehmen startet noch in diesem Jahr ein E-Commerce-Projekt, bei dem die Enterprise-Lösung des Shopsoftware-Anbieters Spryker zum Einsatz kommt. Das Software-Prinzip von Spryker ist modular als Baukasten angelegt. >>> Pressemitteilung / zur Website 

- INTERNATIONAL -

Aldi Süd: Der Discounter will über den E-Commerce-Riesen Alibaba künftig seine Produkte auch in China verkaufen. Wie das Unternehmen ankündigte, sollen ab dem Frühjahr ausgewählte Angebote der Eigenmarken auf Alibabas Online-Marktplatz Tmall vertrieben werden. >>> Internetworld 

Amazon (I): Auch in Indien steht der Onlinehändler mit seinem Lebensmittel-Lieferdienst "Amazon Fresh" in den Startlöchern. Allerdings steht die Genehmigung der zuständigen Behörde noch aus. Amazon will das Geschäft mit FMCG (Fast Moving Consumer Goods) in Indien generell weiter ausbauen. >>> ETRetail.com 

Amazon (II): Der E-Commerce-Riese rüstet seine Lager jetzt mit Solardächern aus. Den Anfang machen 15 Logistik-Zentren in den USA, bis zum Jahr 2020 sollen es 50 Gebäude sein. >>> Tech Crunch 

Spotify: Die Nutzerzahlen des Musik-Streamingdienstes haben die 50-Millionen-Marke geknackt. Das teilte das Unternehmen gestern auf Twitter mit. Spotify ist mittlerweile in mehr als 60 Ländern verfügbar und hält über 30 Millionen Songs bereit. >>> Tech Crunch

Rakup: Nicht nur Wohnraum, auch Parkplätze sind in Japan knapp. Mit der App "Rakup" hat das japanische E-Commerce Unternehmen Rakuten jetzt ein "Airbnb für Parkplätze" gelauncht. Wer seinen Parkplatz gerade nicht benötigt, bietet ihn über die App zur Reservierung an. >>> cnet 

eBay UK: In Großbritannien erhöht eBay ab Ende März die Gebühren für Verkäufer. Außerdem soll das Gebührenmodell umstrukturiert werden. >>> eCommerce Bytes 

- BACKGROUND -

Google: Google stellt in Kürze sein Gütesiegel "Google Zertifizierte Händler" ein. An dessen Stelle tritt das neue Programm "Google Kundenrezensionen". Die Umstellung soll im März bereits abgeschlossen werden. >>> Internetworld 

Lieferroboter: Die Bewohner des amerikanischen Bundesstaates Virginia müssen sich bald an neue Verkehrsteilnehmer gewöhnen. Ab 1. Juli 2017 sind dort auf den Straßen und Fußwegen auch Lieferroboter erlaubt. Das estnische Startup Starship, das seine Roboter nicht nur in Deutschland sondern auch in den USA testet, hat die Regierung des Bundesstaates übrigens bei der Gesetzgebung beraten. >>> engadget 

A/B-Tests: Wer sich mit A/B-Tests beschäftigt, kommt um das Thema Statistik nicht herum. Konversionskraft hat die wichtigsten Begriffe in einem "Statistik-Spickzettel" zusammengefasst. >>> Konversionskraft 

- ZAHL DES TAGES -

Neun von zehn Onlinekäufern, bei denen Schwierigkeiten auftraten, waren mit dem Problem-Management der Händler dennoch zufrieden. Elf Prozent bewerten es sogar als sehr gut, wie eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.114 Online-Einkäufern ergab. >>> Marketing Börse 

- GEHÖRT -

"Wir glauben, dass diese scharfe Trennung zwischen Online und Offline nicht mehr zeitgemäß ist. Jeder Händler muss sein Geschäftsmodell überdenken – übrigens nicht nur die stationären Händler, sondern auch die Online-only-Händler, wie wir einer waren. Wir haben das getan und uns als Plattform aufgestellt – ein Spotify der Mode. Anstatt Online und Offline als zwei verschiedene Welten zu sehen, prüfen wir eher, wie wir die beiden Welten so verbinden, dass für den Kunden dabei ein Mehrwert entsteht."

Moritz Hau, Deutschland-Chef von Zalando hat ehrgeizige Pläne über den klassischen Onlinehandel hinaus. >>> t3n 

Das könnte Sie auch interessieren