INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 13.01.15 21Sportsgroup kauft Planet Sports

Planet Sports hat nach dem geplatzen Deal mit Mutares mit 21sportsgroup doch noch einen neuen Besitzer gefunden, Karstadt sucht einen neuen E-Commerce-Chef und Mornin' Glory glaubt an Multichannel.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Planet Sports wandert unter das Dach von 21sportsgroup. Das Mannheimer Unternehmen hat zusammen mit einem Investorenkonsortium sämtliche Anteile der Sporthandelskette übernommen.  Anfang Januar platzte ein Deal mit der Mutares AG. >>>Exciting Commerce

Karstadt.de braucht einen neuen Chef. Terry von Bibra, Chief Retail Officer Omnichannel bei der Warenhauskette, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. >>>Internetworld.de

Mornin' Glory will nach der Kooperation mit dm Österreich weitere stationäre Handelspartner finden. Langfristig soll das Stationärgeschäft 25 Prozent des Gesamtumsatzes erbringen, verriet Geschäftsführer Nicolas Stötter im Interview. >>>Internetworld.de

Die Bonus-App Shopkick wurde seit dem Launch in Deutschland im Oktober 2014 530.000 Mal heruntergeladen. Die TV-Werbung im Umfeld des Partners ProSiebenSat.1 hat sich also gelohnt. Die eifrigsten Shopkicker wohnen in Berlin, Hamburg und München. Die meistbesuchten Geschäfte waren MediaMarkt und Saturn sowie Douglas. Auch ein neuer Partner wurde gefunden. Nach Henkel und Procter & Gamble promotet nun auch Nestlé seine Artikel über die Kundenbindungs-App. >>>wuv.de

Amazon (I) will Mediengerüchten zufolge den Bestellwert für kostenfreien Versand von 29 auf 31 Euro erhöhen. Im vergangenen Jahr wurde der Bestellwert erst von 20 auf 29 Euro erhöht. >>>Onlinehaendler-News.de

Amazon (II) beschäftigt in seinem Logistikzentrum in Brieselang Zahlen von Verdi zufolge nur 285 Festangestellte. Insgesamt arbeiten dort aktuell 550 Mitarbeiter. Bei 900 Beschäftigten liefen mit Beginn des neuen Jahres die Verträge aus. Ende Januar trifft 120 weitere Mitarbeiter dasselbe Schicksal. Verdi sieht darin nicht den üblichen Abbau nach dem Weihnachtsgeschäft. Es würden auch viele Mitarbeiter nicht weiterbeschäftigt, die schon seit einem Jahr im Unternehmen sieht. Verdi spricht von "Auslese". >>>Golem.de

Ikea verbindet seine Online-Community Hej mit Tipps der eigenen Einrichtungsexperten zu einem digitalen Wohnmagazin. Ikea-Kunden finden dort Content von Usern sowie Beiträge von Mitarbeitern. Für den Relaunch verantwortlich ist Razorfish. >>>Horizont.net

Die Digital-Welt hält Einzug in die Küche. Der Otto-Konzern trägt dem Rechnung und hat die Services seiner Tochter Küche&Co um eine App mit 3D-Ansichten und einen interaktiven Katalog erweitert. >>>Internetworld.de

Die Deutsche Post setzt auf das Wachstumspotenzial von Reisebuchungen im Internet und startet gemeinsam mit Eurotours "Post Reisen". Kunden können über das neue Portal Urlaubsangebote direkt buchen. >>>Internetworld.de

Brands4Friends will mithilfe von Miffito, einem Tool zur dreidimensionalen Schuhvermessung, die Retouren im Segment Schuhe reduzieren. Die Schuhe werden im Vorfeld von Aktionen genau vermessen und die Daten in die Miffito-Datenbank eingepflegt. Kunden können ihre Füße in einem Ladengeschäft, per iPhone-App oder per Hand vermessen und dann die richtige Größe kaufen. >>>Mail Men

Kleiderkreisel bessert nach einem massiven Shitstorm bei seinem treuhänderischen Bezahlsystem nach. So gibt es jetzt ein Support-Team, das zwischen den Verkaufsparteien bei Problemen vermittelt. Dazu führt ein Nachrichtenverlauf durch den Transaktionsprozess, damit alle Parteien immer transparent wissen, wo Geld oder Paket gerade sind. Die Nutzung des Bezahlsystems ist für Verkäufer bis März 2015 optional. >>>Internetworld.de

Buecher.de-Geschäftsführer Gerd Robertz nimmt nach acht Jahren an der Spitze von Buecher.de seinen Hut. Ende Februar verlässt er die Weltbild-Tochter. An seine Stelle rücken der kaufmännische Leiter von Buecher.de, Clemens Todd, und der Marketingleiter Günter Hilger.  >>>Boersenblatt.net

Ein Onlineshop für Sportbekleidung sucht einen neuen Besitzer. Der bisherige Eigentümer, der seinen Job als Polizeibeamter auf Lebenszeit für den Shop aufgab, schließt eigenen Angaben zufolge wegen Reichtum. Der Jahresumsatz liegt bei 400.000 Euro brutto inklusive Ebay. Der Rohgewinn wird auf 100.000 Euro beziffert. Der Kaufpreis soll inklusive Warenbestand bei 225.000 Euro liegen. >>>Shopanbieter.de

- INTERNATIONAL -

Schon wieder Technikpannen bei Ebay: Sämtliche Shipping-Label-Funktionen waren temporär außer Betrieb. Das frustriert die Kunden, weil sie länger auf die Lieferung warten mussten, und die Händler, die den Ärger der Kunden jetzt abbekommen. >>>eCommerceBytes.com

Demandware verstärkt sich in Sachen stationärem Handel. Der E-Commerce-Software-Provider übernahm für 60 Millionen US-Dollar Tomax, einen Software-Entwickler für Bezahlungen in den Filialen, Bestandsmanagement und Personalbesetzung. >>>Internet Retailer

Ex Libris sieht sich wieder auf Kurs: Der flächenbereinigte Umsatz des Schweizer Buchhändlers in den Filialen konnte gehalten werden. Online legten die Umsätze um sieben Prozent zu. Auch dafür, dass Cross-Channel funktioniert, liefern die Schweizer Belege: Die Filialen verzeichneten zwölf Prozent mehr Abholungen als im Vorjahr. Die mobilen Einkäufe legten um 60 Prozent zu. >>>Buchreport.de

ModCloth-Mitgründer Eric Koger legt sein Amt als CEO nieder. Seine Position übernimmt Matthew A. Kaness, ehemals Chief Strategy Officer bei Urban Outfitters. Koger bleibt als helfende Hand an Board. >>>TechCrunch.com

- BACKGROUND -

International Handeln bei eBay: tmta.de hat eine mehrteilige Serie gestartet, die Händlern den internationalen Handel über eBay erklären will. Zielgruppe: Händler mit starken Nerven. >>>tmta.de

- ZAHL DES TAGES -

1,3 Tage braucht Amazon im Schnitt, um Kunden ihr Geld für retournierte Produkte zurückzutransferieren. Über "Instant Refund" bucht Amazon das Geld für defekte Produkte beispielsweise zurück, bevor die Produkte im Retourenzentrum ankommen. Ziel des E-Commerce-Riesen ist es, Kunden dazu zu motivieren, schnell wieder Geld auszugeben. >>>Internet Retailer

Das könnte Sie auch interessieren