INTERNET WORLD Logo Abo

Zertifikate im Überblick Welches Siegel für welchen Webshop?

Shutterstock.com/Radoman Durkovic
Shutterstock.com/Radoman Durkovic

Gütesiegel können für Internethändler ein wichtiges Element sein, um Neukunden von ihrer Seriosität zu überzeugen. Doch die Angebote gehen weit auseinander - nicht nur im Preis.

Der Erfolg eines Online-Shops hängt wesentlich vom Vertrauen der Kunden ab. Gütesiegel spielen dabei eine wichtige Rolle. Die Internetagentur Quisma hat die bekanntesten untersucht.

Bei den Siegeln gibt es unterschiedliche Ansätze, nach welchen Merkmalen die Shops bewertet werden: Entweder wird der Internetauftritt nach bestimmten Kriterien untersucht und eingestuft, oder die Kundenbewertungen auf der Shopseite werden durch den Zertifikatsanbieter verwaltet. Eine Kombination dieser Bewertungsmodelle ist auch möglich. Die Einrichtungskosten für die Siegel variieren zwischen null und mehreren Tausend Euro.

Die Siegel im Überblick

Quisma.com

Das 2001 eingeführte TÜV-Zertifikat ist einer GfK-Studie zufolge das bekannteste Siegel im deutschsprachigen Raum. Langfristig gesehen ist das TÜV-Siegel jedoch mit hohen Kosten verbunden. Es ist nicht zu fixen Preise zu bekommen, sondern ausschließlich per individuell kalkulierter Angebote.

Auf europäischer Ebene ist das "Trusted Shops"-Zertiifkat am weitesten verbreitet. Es bescheinigt dem Inhaber, dass seine Shop-Seite ein "Rundum-sorglos-Paket" für den Kunden garantiert. Die Kombination aus Geld-zurück-Garantie und Kundenbewertungs-System von Trusted Shops vermittelt dem Kunden ein sicheres Einkaufserlebnis.

Beim "EHI-Siegel" muss der Online-Shop neben der Zahlung per Vorkasse mindestens eine weitere Zahlungsart anbieten. Außerdem wird die Seite unter anderem auf einen transparenten Bestellvorgang und einen seriösen Umgang mit den Kundendaten hin geprüft.

Bei eKomi wird lediglich die Verwaltung der Kundenbewertungen übernommen. Durch eine gezielte Steuerung bringt der Anbieter die höchsten Bewertungen eines Webshops auf Vergleichsportale und Suchmaschinen.

Auch Google vergibt mit "Google Certified Partner" ein kostenloses Siegel. Um das Zertifikat zu erhalten, müssen zwei Datenfeeds (Versand- und Annullierungs-Feed) in die Seite eingebunden werden, über die umfangreiche Informationen zu Versand und Rücksendungen an Google übermittelt werden. Das Siegel kann allerdings nicht mit dem von TÜV Süd oder Trusted Shops verglichen werden, da diese auch einen sicheren Zahlungsvorgang sowie den Schutz von Kundendaten überprüfen und garantieren.

Shopauskunft.de hat sich auf die Betreuung von Kundenmeinungen spezialisiert: Durch ein eigens entwickeltes Verfahren sollen mehr Kundenbewertungen erzielt werden, die im Anschluss organisiert und auf Partnerseiten und Vergleichsportalen verteilt werden.

Da Internetbetrug gegen kleine und mittlere Unternehmen sich zu einem ernstzunehmenden Problem entwickelt hat, haben viele Verbraucher Angst um ihre Daten. Wirkt ein Shop nicht vertrauenswürdig, verzichten Kunden womöglich auf einen Kauf und suchen stattdessen nach einer Alternative. Sascha Plathen, Manager Channel Sales Central Europe bei McAfee, erklärt, was Firmen - neben der Kooperation mit einem Gütesiegel - tun sollten, wenn sie potenzielle Kunden nicht verschrecken wollen.

Das könnte Sie auch interessieren