INTERNET WORLD Business Logo Abo

Neuer Sportmode-Shop Net-à-Porter startet Net-à-Sporter

Shutterstock.com/Maksim Toome
Shutterstock.com/Maksim Toome

Edle Tennis-Outfits, perfekt geschnittene Jogginghosen, Après-Sport-Essentials - das will Net-à-Porter seinen Kundinnen in einem eigenen Shop anbieten. Net-à-Sporter öffnet am 9. Juli 2014.

Nie wieder stillos beim Sport: In der kommenden Woche geht Net-à-Sporter ans Netz, der Sport-Ableger von Net-à-Porter. Das Unternehmen für Luxusmode verspricht "Sportbekleidung, die so schick wie der Rest Ihrer Garderobe ist". Für all jene, die Bewegung eher theoretisch befürworten, als praktisch ausüben, sind die "Après-Sport-Essentials" gedacht.

Net-à-Porter gibt es bereits seit Juni 2000. Der Shop verkauft Fashion von 350 Marken, darunter Saint Laurent, Isabel Marant, Alexander McQueen, Givenchy, Valentino, Gucci und Dolce & Gabbana. Das Unternehmen liefert in 170 Länder und ist immer auf der Suche nach neuen Vertriebswegen: Mitte April 2014 hat sich der Shop mit dem New Yorker Hotel WestHouse zusammengetan und bietet Hotelgästen über Tablets in ihren Zimmern die Möglichkeit, bei Net-a-Porter einzukaufen oder einen persönlichen Einkaufsberater zu kontaktieren. Dieser kann dabei helfen, ein Outfit für eine spezielle Gelegenheit zu finden, das zum persönlichen Stil und der individuellen Figur passt. Per Same-Day-Delivery kann die Bestellung tagesgleich ausgeliefert werden - in einer schicken schwarzen Box und ohne Extrakosten.

Derzeit hat das Unternehmen zudem eine Kooperation mit dem Victoria & Albert Museum in London und verkauft exklusiv eine Kollektion italienischer Schmuck-Designer, die noch bis 27. Juli 2014 unter dem Titel "The Glamour of Italian Fashion 1945-2015" in dem Museum ausgestellt wird.

Das könnte Sie auch interessieren