INTERNET WORLD Logo Abo

Online-Shop zur Miete GMS unterstützt Händler bei der Digitalisierung

GMS
GMS

Nicht erst die Corona-Krise hat gezeigt, dass stationäre Händler sich ein zweites Standbein im Bereich des E-Commerce aufbauen müssen. Der GMS Verbund unterstützt seine Mitglieder dabei nun durch vorgefertigte Lösungen.

Der Einstieg in den E-Commerce fällt vielen stationären Händlern schwer. Einerseits fehlt teilweise nötiges Wissen, andererseits ist der Aufbau eines Online-Shops mitunter auch mit erheblichen Kosten verbunden. Der GMS Verbund will seinen Mitgliedern nun über ein Mietmodell den kostengünstigen Betrieb eines Online-Shops ermöglichen. Betont wird dabei allerdings, dass sich das neue Angebot an Händler richtet, „die sich intensiv mit den dafür notwendigen Prozessen beschäftigen wollen und die nötige Zeit investieren können“.

Kostengünstige und förderfähige Standard-Lösung

E-Commerce ist nicht nur mit Ertrag, sondern insbesondere auch mit Kosten verbunden. Das zeigt der GMS Verbund deutlich auf. Auf Online-Plattformen könnten mitunter gute Umsätze erzielt werden, doch aufgrund hoher Kosten und Provisionen sei dabei teilweise kein Geld zu verdienen. Dennoch rät der Verbund dem Fachhandel, Plattformen wie Zalando und Amazon zu nutzen – "sofern der Durchschnittsbon und die Retourenquote stimmen sowie die richtige Ware angeboten wird". Der Grund: Sogar große Online-Händler verdienen heute beim Verkauf über die Plattformen teilweise mehr als über einen eigenen Online-Shop. Dies liegt daran, dass nicht nur der Unterhalt und das nötige Personal für den eigenen Webshop in die Kalkulation einbezogen werden müssen, sondern auch erhebliche Marketingkosten, damit die Kunden überhaupt in den Shop kommen und dort kaufen.

Für jene Händler, die dennoch selbst einen Online-Shop betreiben wollen, bietet der GMS Verbund nun eine kostengünstige und förderfähige Standard-Lösung an. Die monatlichen Mietkosten umfassen dabei sämtliche Betriebskoten für den Shop, das Hosting und die Wartung. Voraussetzung aufseiten des Händlers sind lediglich ein branchenübliches Warenwirtschaftssystem sowie digitale Artikelstammdaten inklusive Bildern und Produktbeschreibungen. Die Kosten für den Online-Shop belaufen sich auf 149 Euro im Monat. Außerdem bietet GMS auch ein reduziertes Modell an, das auf den Service Click & Collect beschränkt ist. Für diese Variante fällt eine monatliche Gebühr von 99 Euro an.

Das Muster zeigt, wie der Online-Shop für GMS-Händler aufgebaut ist.

GMS

Das könnte Sie auch interessieren