Foto: shutterstock.com/Wright Studio
Datenschutz
So entstehen Interessenprofile, die wiederum dazu dienen, Usern Werbung oder Produkte einzublenden, die zu ihren Interessen passen. Dabei muss der Datenschutz gewahrt bleiben. Laut Telemediengesetz muss ein Anbieter die Besucher seiner Seite über Art, Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung von personenbezogenen Daten informieren. Targeting-Anbieter und Vermarkter betonen, dass es nicht darum geht, einzelne Personen zu identifizieren, sondern anonyme Profile zu erstellen und die User bestimmten Zielgruppen zuzuordnen. Cookies regelmäßig zu löschen, ist eine Möglichkeit, die eigene Privatsphäre im Netz stärker zu schützen.
weitere Themen
Sponsored Post
09.02.2018

Driving to the Cloud - Datencenter Seminar mit PwC und Juniper Networks


"Alles ist angreifbar"
vor 3 Tagen

Wie Geräte im Haushalt zu Spionen werden


Mobilfunk- und Festnetzkonzern
vor 4 Tagen

Datenschutzverstöße: Millionen-Geldbuße gegen 1&1


Gefälschte Paket-Tracking-Seiten
05.12.2019

SMS-Phishing: Datenklau und Abofalle bei Weihnachtspaketen


Mindestalter und andere Maßnahmen
05.12.2019

Neue Regeln sollen Instagram für Kinder sicherer machen


Vernetzter Haushalt
04.12.2019

Wie lässt sich die Datensammelei im Smart Home einschränken?



Neues Tool
03.12.2019

Fotos und Videos von Facebook zu Google Fotos verschieben


Mehr Kontrolle für Nutzer
03.12.2019

Twitter aktualisiert Datenschutzrichtlinien


Cloud-Konzept der EU
02.12.2019

Gaia-X: Geteilte Reaktionen auf europäische Cloud-Infrastruktur


Verschlüsselter Messenger-Dienst
02.12.2019

Signal erhält eigenständige iPad-App


Zu viele Daten abgegriffen?
02.12.2019

Google erneut im Visier der EU-Regulierungsbehörden