Datenschutz
So entstehen Interessenprofile, die wiederum dazu dienen, Usern Werbung oder Produkte einzublenden, die zu ihren Interessen passen. Dabei muss der Datenschutz gewahrt bleiben. Laut Telemediengesetz muss ein Anbieter die Besucher seiner Seite über Art, Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung von personenbezogenen Daten informieren. Targeting-Anbieter und Vermarkter betonen, dass es nicht darum geht, einzelne Personen zu identifizieren, sondern anonyme Profile zu erstellen und die User bestimmten Zielgruppen zuzuordnen. Cookies regelmäßig zu löschen, ist eine Möglichkeit, die eigene Privatsphäre im Netz stärker zu schützen.
weitere Themen
Sponsored Post
09.02.2018

Driving to the Cloud - Datencenter Seminar mit PwC und Juniper Networks


Analyse von Stiftung Warentest
vor 2 Tagen

Dating-Apps: Große Mängel beim Datenschutz


Single-Sign-on-Plattformen
vor 2 Tagen

Datenallianzen: Der Run auf den Log-in


Programmierfehler
vor 3 Tagen

Das sind die schlimmsten Bugs der Geschichte


Gerichtsurteil
vor 4 Tagen

Facebook darf in Belgien keine Nutzerdaten mehr sammeln


Gemeinsame Regeln und Standards
16.02.2018

Konzerne unterzeichnen Charta für mehr Cybersicherheit



Anpassungen für die DSGVO
15.02.2018

WhatsApp legt gesammelte Nutzerdaten offen


In eigener Sache: NMG Akademie
14.02.2018

EU-Datenschutz-Regulierung: Was Marketer jetzt tun müssen


EU-Datenschutz-Grundverordnung
07.02.2018

DSGVO: Personenbezogene Daten restlos löschen


Cyber-Kriminalität
30.01.2018

Das steckt hinter Phishing-E-Mails


E-Privacy-Verordnung
29.01.2018

Verleger befürchten Umsatzrückgänge im digitalen Werbegeschäft