Foto: shutterstock.com/Wright Studio
Datenschutz
So entstehen Interessenprofile, die wiederum dazu dienen, Usern Werbung oder Produkte einzublenden, die zu ihren Interessen passen. Dabei muss der Datenschutz gewahrt bleiben. Laut Telemediengesetz muss ein Anbieter die Besucher seiner Seite über Art, Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung von personenbezogenen Daten informieren. Targeting-Anbieter und Vermarkter betonen, dass es nicht darum geht, einzelne Personen zu identifizieren, sondern anonyme Profile zu erstellen und die User bestimmten Zielgruppen zuzuordnen. Cookies regelmäßig zu löschen, ist eine Möglichkeit, die eigene Privatsphäre im Netz stärker zu schützen.
weitere Themen
Sponsored Post
09.02.2018

Driving to the Cloud - Datencenter Seminar mit PwC und Juniper Networks


Von Romanzen und Lottogewinnen
vor 7 Stunden

Die vielen Facetten des Internetbetrugs


Sicherheits-Update
vor 2 Tagen

Instagram: Nutzer bekommen mehr Kontrolle über Drittanbieter-Apps


Nach Kritik anderer Staaten
vor 4 Tagen

Mehr Verschlüsselung bei Facebook: Bedenken bei Bundesregierung


Neue Log-in-Funktion
10.10.2019

Per Apple-ID bei Drittanbietern anmelden


Datenmissbrauch
09.10.2019

Twitter missbrauchte Telefonnummern für Anzeigen



Gefälschte Websites, dubiose E-Mails
08.10.2019

7 goldene Regeln für mehr IT-Sicherheit


Risiken im Cyberspace
07.10.2019

Wenn das Internet der Dinge zur Gefahr wird


USA und Verbündete
04.10.2019

Widerstand gegen Ausbau von Verschlüsselung bei Facebook


Aktuelle Trends im Cybercrime
04.10.2019

Einzelhandel verstärkt im Visier von Cyber-Kriminalität


Nach dem EuGH-Urteil
01.10.2019

So geht man am besten mit Cookies um