Datenschutz
So entstehen Interessenprofile, die wiederum dazu dienen, Usern Werbung oder Produkte einzublenden, die zu ihren Interessen passen. Dabei muss der Datenschutz gewahrt bleiben. Laut Telemediengesetz muss ein Anbieter die Besucher seiner Seite über Art, Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung von personenbezogenen Daten informieren. Targeting-Anbieter und Vermarkter betonen, dass es nicht darum geht, einzelne Personen zu identifizieren, sondern anonyme Profile zu erstellen und die User bestimmten Zielgruppen zuzuordnen. Cookies regelmäßig zu löschen, ist eine Möglichkeit, die eigene Privatsphäre im Netz stärker zu schützen.
weitere Themen
Einheitlicher Generalschlüssel
11.09.2017

Verimi und Log-in-Allianz: Das steckt hinter den Daten-Allianzen


2-Faktor-Authentifizierung
08.09.2017

Online-Dienste mit sicherer Anmeldung


Gastkommentar
26.08.2017

GDPR & ePVO: Teufel oder längst überfällige Spielregeln?


Testlauf in Berlin
25.08.2017

Gesichtserkennung lässt Datenschützer bangen


Videoüberwachung
24.08.2017

De Maizière: Gesichtserkennung könnte Sicherheitsgewinn sein



Microsoft Security Intelligence Report
22.08.2017

Angriffe auf die Cloud nehmen um 300 Prozent zu


Automatisierte Meinungsmache
17.08.2017

So kommt ihr Social Bots auf die Schliche


Mindestens acht Zeichen
14.08.2017

Datenschutz: Neue Passwort-Empfehlungen aus den USA


WLAN und Bluetooth
10.08.2017

Datenkrake Smartphone: So lässt sich Tracking vermeiden


Google-Überwachung und Co
25.07.2017

6 Sicherheitsmythen im Check