Foto: shutterstock.com/Wright Studio
Datenschutz
So entstehen Interessenprofile, die wiederum dazu dienen, Usern Werbung oder Produkte einzublenden, die zu ihren Interessen passen. Dabei muss der Datenschutz gewahrt bleiben. Laut Telemediengesetz muss ein Anbieter die Besucher seiner Seite über Art, Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung von personenbezogenen Daten informieren. Targeting-Anbieter und Vermarkter betonen, dass es nicht darum geht, einzelne Personen zu identifizieren, sondern anonyme Profile zu erstellen und die User bestimmten Zielgruppen zuzuordnen. Cookies regelmäßig zu löschen, ist eine Möglichkeit, die eigene Privatsphäre im Netz stärker zu schützen.
weitere Themen
Sponsored Post
09.02.2018

Driving to the Cloud - Datencenter Seminar mit PwC und Juniper Networks


Für mehr Datenschutz
vor 11 Stunden

Facebook gibt Usern Kontrolle über Daten aus Websites und Apps


BVDW-Studie
vor 12 Stunden

So gut kennen sich die Deutschen mit Cookies und Daten aus


Missachtung der Datenschutzrechte
vor 1 Tag

DSGVO-Verstoß: H&M droht hohes Bußgeld


Berliner Kammergericht
vor 1 Tag

Facebook verstieß gegen Datenschutzrecht


Server-Leck
vor 4 Tagen

Auskunft nach Buchbinder-Datenpanne verlangen



Mehr Vertrauen bei Daten
vor 4 Tagen

Die Datenstrategie der Bundesregierung soll Misstrauen beenden


Datenleck bei Autovermietung
vor 5 Tagen

Buchbinder: 5 Millionen Kundendaten im Netz zugänglich


Unmengen von Daten entsorgen
vor 6 Tagen

Wie Künstliche Intelligenz dem "Desktop-Messie" helfen soll


Saudi-Arabien streitet Vorwurf ab
vor 6 Tagen

Hacker-Angriff auf Amazon-Chef Jeff Bezos?


Für den Einsatz von Technologie
21.01.2020

Google-Chef fordert rasche Regeln für Gesichtserkennung