INTERNET WORLD Business Logo Abo
Microsoft stampft Bing Deals ein

Microsoft stellt Bing Deals ein Wiedergeburt als "Offers"?

Microsoft stellt den Schnäppchendienst Deals auf seiner Suchmaschine ein. Stattdessen gibt es neuerdings Bing Offers. Ist das ein neues Produkt - oder nur eine Umbenennung?

Wo sind die Bing Deals geblieben? Der Schnäppchendienst der Microsoft-Suchmaschine Bing existiert offenbar nicht mehr. Dafür gibt Microsoft den Start eines neuen Deal-Dienstes bekannt: Bing Offers soll Sonderangebote aus dem ganzen Web bündeln. "Bing Offers sammelt Deals von einer breiten Palette von Partnern, darunter auch viele der bekannten, ortsbezogenen Schnäppchenanbieter", beschreibt Microsoft den Dienst im Bing-Blog. Unter den bisher angezeigten Angeboten waren unter anderem Rabattaktionen von LivingSocial, Groupon und einer Reihe kleinerer Deal-Portale zu sehen. Die täglich wechselnden Deals können sowohl stationär als auch auf mobilen Geräten abgerufen werden; sie lassen sich sowohl über Stichwortsuche als auch in Kategorienübersichten finden.

Der Offers-Vorgänger Bing Deals war im März 2011 an den Start gegangen. Ähnlich wie das jetzt neu herausgegebene Schnäppchenportal bündelte auch Deals die Angebote von Groupon und Co. auf seiner Seite. Yahoo hatte erst vor wenigen Tagen bekannt gegeben, sein Schnäppchenportal Deals einstellen zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren