INTERNET WORLD Business Logo Abo
Bing als Informationsplattform

Bing als Informationsplattform Überall suchen und finden

Die Suchbox ist nicht genug, findet Microsoft. Das Softwareunternehmen will die Bing zu einer Informationsplattform umbauen und in Microsoft-Geräte und -Diensten integrieren.

In einem Markt, der von Google als Anbieter der meistgenutzten Internetsuche dominiert wird, will Microsoft mit einem neuen Konzept auftrumpfen. Die Bing-Suche soll auf Geräten und in Diensten eingebettet werden kann. "Wir verwandeln die Bing-Technologie in eine Informationsplattform", sagte Qi Lu, bei Microsoft zuständig für die Suchmaschine Bing, gegenüber The Verge. Microsoft will die veränderten Nutzergewohnheiten aufgreifen und sein Suchangebot daran anpassen, so der Manager. Das Unternehmen sei der Meinung, dass das Tippen einer Suchanfrage in eine Suchmaschine kein Zukunftsmodell sei. Als Konsequenz der verbesserten Zugriffsmöglichkeiten auf Informationen beispielsweise via Smartphone oder Tabletrechner erwarteten die Nutzer praktikable Lösungen von Softwarepaketen wie Office, Windows oder Xbox. "Search ist daher nur eine (von mehreren) Applikationen der Bing-Plattform", so Lu.

Dementsprechend habe Microsoft Bing bereits in verschiedene Produkte wie Windows 8 und Windows Phone integriert, die Bing-Funktionalitäten via App oder Suche enthalten. Im demnächsten anstehenden Update für Windows 8 solle die Bing-Plattform noch stärker eingebettet werden. Auch auf der Spielkonsole Xbox 360 ist dank Update eine Bing-Integration mit Suche enthalten. Brancheninsidern zufolge will Microsoft im nächsten Schritt Spracherkennungsfunktionen einfügen, die das Kommunizieren mit der Konsole vereinfachen sollen.

Über die Ausweitung seiner Suche in eine Informationsplattform will Bing dem Branchenprimus Google etwas entgegensetzen. "Bei der Schlacht zwischen Google und uns geht es darum, wer schneller versteht, wie wir den Usern voraussehend dienen können", sagt Adam Sohn, Influencer-Marketing-Chef bei Microsoft. Dazu sei auch die Entwicklung eines digitalen, sprachgesteuerten Assistenzsystems à la Siri nötig.

Erst kürzlich hatte Microsoft seiner Office-Suite neue Add-ons und Tools verpasst, die die Suche in das Programm bringen. Die Suchmaschine Bing erwies sich im aktuellen Finanzbericht von Microsoft als gewinnbringend - dank der Suchmaschinenwerbung.

Das könnte Sie auch interessieren