INTERNET WORLD Logo Abo
Microsoft hat sein neues Betriebssystem Windows 10 vorgestellt. Die neue Version ist anscheinend so gut, dass gleich eine Versionsnummer übersprungen wurde. com! zeigt alle Neuerungen im Überblick.

Neues Betriebssystem Microsoft präsentiert Windows 10

Microsoft.com
Microsoft.com

Microsoft hat die neueste Version seines Betriebssystems vorgestellt - und dabei gleich eine Versionsnummer übersprungen. INTERNET WORLD Business zeigt die wichtigsten Neuerungen von Windows 10.

Auf Windows 8 folgt Windows 10 - zumindest wenn es nach Microsoft geht. Denn mit der Präsentation seines neuen Betriebssystems überspringt der Software-Konzern gleich einmal eine ganze Versionsnummer. Das war allerdings auch schon die größte Überraschung: Wie bereits bekannt war, soll Windows 10 eine gemeinsame Plattform schaffen, die auf PCs, Tablets und Smartphones gleichermaßen zugeschnitten ist. Die Sorgenkinder Windows Phone und Windows RT haben damit ausgedient.

Laut Microsoft läuft Windows 10 auf einer Vielzahl von Geräten. Da diese unterschiedliche Displays und Eingabearten wie Tastatur, Maus oder Touchscreen nutzen, soll sich das neue Betriebssystem den jeweiligen Bedingungen flexibel anpassen können. Entwickler könnten somit Apps programmieren, die sich anschließend über den Microsoft Store auf allen Windows-Geräten installieren lassen.


Eine an erfahrene Nutzer gerichtete Vorschau-Version von Windows 10 (Technical Preview) für PCs und Notebooks will Microsoft schon bald unter seinem Windows Insider Programm veröffentlichen. Der finale Start soll dann im Laufe des Jahres 2015 erfolgen. Angaben zu Preisen und Upgrade-Möglichkeiten liegen derzeit noch nicht vor.

Die wichtigsten Funktionen

Joe Belfiore, Vizepräsident Windows, stellt in seinem Video die neuen Funktionen der Technical-Preview von Windows 10 vor:

  • Neues Startmenü
    Das Startmenü von Windows 10 ist eine Mischung aus dem von Windows 7 und 8. Die altbekannte Übersicht und die Kachel-Oberfläche vereinen sich zu einem Startmenü, wobei Nutzer die Kacheln beziehungsweise Apps anpassen können. Außerdem ist die Suchfunktion nun im Startmenü und in der Taskleiste vorhanden und listet Suchtreffer vom Computer und dem Internet auf.
  • Apps laufen in Fenstern
    Apps laufen auf dem Desktop in Fenstern so wie herkömmliche Software. Das bedeutet, sie lassen sich nun auch über die bekannten drei Fenster-Schaltflächen oben rechts maximieren, minimieren und schließen. Außerdem können Nutzer Apps auch in einem 2x2-Gitter auf dem Desktop anordnen, sodass Windows vier Apps gleichzeitig anzeigt. Das Betriebssystem schlägt zudem Anordnungen für Apps vor.
  • Task-View-Schaltfläche und mehr Desktops
    Über die neue Task-View-Schaltfläche wechseln Nutzer zwischen geöffneten Ordnern, Dateien und Applikationen, ähnlich dem Tastenkürzel [Alt Tabulator]. Außerdem können Nutzer nun auch mehrere Desktops erstellen, auf denen zugeordnete Programme laufen.
  • Zuletzt bearbeitete Dateien finden
    Der Datei-Explorer in Windows 10 zeigt nun die zuletzt genutzten Dateien und am meisten genutzten Ordner an, um schnell auf Daten und Ordner zuzugreifen, mit denen man in letzter Zeit gearbeitet hat.

Warum Innovation nicht richtig sein kann und Firmen sie nicht mögen, erzählte Microsofts Digital Strategist Jonathan Oliver auf dem Innovationstag von Serviceplan.

Wie können Marketer zielorientiert und strategisch ihren Datenbestand nutzen? Welche Trends gibt es im AdTech- und MarTech-Bereich? Antworten darauf bietet wöchentlich der Data Driven Marketing Newsletter in Kooperation mit unserem Schwesterportal Werben und Verkaufen.
Das könnte Sie auch interessieren