INTERNET WORLD Logo Abo

Ausweichangebot? Uber führt App für Taxler in Deutschland ein

Shutterstock.com/Eddy Galeotti
Shutterstock.com/Eddy Galeotti

Was die Einführung des app-organisierten Mitfahrdiensts Uber betraf, zeigte Deutschland bisher zähen Widerstand. Nun will die App mit einer Taxifahrer-freundlicheren Variante hierzulande starten.

In Berlin und Hamburg stoppten gerichtliche Anordnungen Ubers Dienst; in Frankfurt wurde ein Uber-Fahrer angeklagt. Kein guter Einstieg für die US-amerikanische Mitfahr-App in Deutschland. Bei seinem Versuch, trotzdem Fuß in Deutschland zu fassen, startet das Unternehmen nun seinen Dienst UberTaxi in Berlin und Hamburg, berichtet Gigaom.

Das Konzept wurde bereits in London erprobt: Statt Privatleuten, die man sich bei Uber zu Chauffeurdiensten bestellen kann, kommen bei UberTaxi hauptberufliche Taxifahrer. Einen ähnlichen Service bietet bereits die App Taxi.de auf dem deutschen Markt an.

Uber wolle den Kunden mehr Auswahl bieten und sie mobiler machen, erklärt Deutschland-Sprecher Fabien Nestmann den Schritt. Man respektiere selbstverständlich die deutsche Gesetzeslage und arbeite daran, innerhalb der gesetzlichen Rahmen das eigene Angebot in Deutschland auf den Markt zu bringen.

Ubers Dienst war im Juli 2014 in Hamburg mit Hilfe einer einstweiligen Verfügung gestoppt worden. In Frankfurt wurde im September 2014 ein Uber-Fahrer von einem Gericht verurteilt, weil er ohne amtliche Beförderungserlaubnis Chauffeurdienste angeboten hatte. Die einstweiligen Verfügungen gegen die App waren jedoch Mitte September wieder aufgehoben worden.

Wie können Marketer zielorientiert und strategisch ihren Datenbestand nutzen? Welche Trends gibt es im AdTech- und MarTech-Bereich? Antworten darauf bietet wöchentlich der Data Driven Marketing Newsletter in Kooperation mit unserem Schwesterportal Werben und Verkaufen.
Das könnte Sie auch interessieren