INTERNET WORLD Business Logo Abo
stylefruits-App

Neues Feature stylefruits bringt Stylecheck für die App

Outfit hochladen und bewerten lassen: Das neue Feature Stylecheck für die Mobile App

Stylefruits/Shutterstock.com/Orla

Outfit hochladen und bewerten lassen: Das neue Feature Stylecheck für die Mobile App

Stylefruits/Shutterstock.com/Orla

Das Mode-Portal stylefruits wird immer mobiler und hübscht nun seine App auf: Das neue Feature Stylecheck ermöglicht es Usern, Outfits zu vergleichen und in Echtzeit Feedback von der Community einzuholen.

Hot or Not: stylefruits-User, die Entscheidungsschwierigkeiten in Sachen Outfit haben, können den Stylecheck zu Rate ziehen. Das neue Feature für die Mobile App des Mode- und Wohnstyle-Portals ermöglicht es Nutzern, Fotos ihrer Outifts oder Accessoires übers Smartphone hochzuladen und bewerten zu lassen. Das Feedback kommt von der Fashion-Community. Seit Juni 2015 ist der Stylecheck für Android verfügbar, seit Oktober nun auch für iOS.

Es können dabei entweder zwei Styles im Vergleich zueinander oder ein einzelner Style hochgeladen werden, die dann von der Community bewertet und kommentiert werden. Erst nach dem Klick auf den Like-Button sieht der User den aktuellen Stand des Votings. So soll eine objektive und authentische Abstimmung gewährleistet werden.

Mobile Traffic liegt bei 85 Prozent

stylefruits hat nach eigenen Angaben weltweit mehr als zehn Millionen monatliche Visits. Die Plattform ist via Website, Smartphone- und Tablet-App verfügbar. Längst aber liegt der Fokus des Portals auf Mobile. Die App wurde über zwei Millionen Mal heruntergeladen. Der Traffic nur übers Smartphone liegt bei 70 Prozent, etwa 45 Prozent kommen dabei über die App, rund 25 Prozent über die mobile Seite. Bis Ende des Jahres erwartet stylefruits 80 Prozent. Weitere 15 Prozent des Gesamt-Traffics kommen über Tablets. Die Umsätze über Mobile betragen inzwischen 65 Prozent.
 
Die App-Nutzung ist am intensivsten morgens und abends, analog zur Arbeitszeit. Dementsprechend spielt auch das Wochenende eine große Rolle.

Aktuell werden rund 80 Prozent der Outfits bereits in der App erstellt. Es befinden sich zurzeit über drei Millionen Produkte auf den Wishlists der User.

Interview: "Die App soll zum 'first stop' für Fashion- und Wohninspiration werden"

Wer ist die Zielgruppe von stylefruits, unterscheidet sich diese stationär und mobil?
Mathias Ziegler: Unsere Kernzielgruppe sind fashion- und lifestyle-affine Frauen zwischen 18 und 34 Jahren. Ob unsere Userinnen eher unsere Website auf dem Desktop ansurfen oder ob sie die App aufmachen, ist weniger von demographischen Merkmalen abhängig, als eher von der Situation, in der sie stylefruits nutzen. In der Bahn oder beim Shopping in der Stadt mache ich eher die Smartphone-App auf, hole mir Inspiration, mache einen dringenden Einkauf oder frage die Community im Stylecheck um Rat, welches von zwei Teilen ich kaufen soll. Abends beim Couch-Shopping greife ich eher auf die Tablet-App oder die Website zu.

Mathias Ziegler

Mathias Ziegler, Gründer und Chief Product Officer bei stylefruits

stylefruits

Gibt es die Möglichkeit für Offline- oder Online-Händler im Stylecheck eingebunden zu werden?
Ziegler: Derzeit gibt es keine konkrete Möglichkeit in diesem speziellen Feature der App eingebunden zu werden. Der Stylecheck ist in erster Linie als Service für unsere Userinnen gedacht, in Echtzeit Fashion-Rat von der stylefruits Community zu bekommen, egal ob zu Hause vor dem Kleiderschrank oder in der Umkleidekabine im Laden. Unsere Partner-Shops sind weiterhin Online-Händler. Ihre Produkte tauchen im Stylecheck auf, sofern ein User sie aus seiner Wunschliste zur Abstimmung postet. Der Stylecheck schafft aber dadurch, dass er auch beim stationären Shopping genutzt wird, aus User-Sicht eine erste Verknüpfung von On- und Offline-Shopping. Für 2016 planen wir weitere Anknüpfungspunkte zwischen der stylefruits App und dem stationären Handel, auch für unsere Partner-Shops - wie zum Beispiel Couponing und Location Based Services, um auch für "Traffic" im stationären Handel zu sorgen.

Was sind die Pläne für 2016?
Ziegler: Unser Fokus im nächsten Jahr liegt voll auf dem Ausbau unseres App-Geschäfts. Die App soll zum ständigen digitalen Begleiter in allen Stylefragen und zum "first stop" für Fashion- und Wohninspiration werden. Es sind einige neue Community-Features geplant, um das User Engagement weiter zu steigern. Im Moment arbeiten wir beispielsweise an einer Follower-Funktion, mit der Userinnen ihren Fashion-Vorbildern oder Freunden auf stylefruits folgen können und so immer direkt über deren neueste Outfit-Kreationen und Fashion-Tipps informiert werden. Um das Shopping-Erlebnis weiter zu optimieren, bauen wir im nächsten Jahr auch verstärkt die Themen Personalisierung und Targeting aus.

Das könnte Sie auch interessieren