INTERNET WORLD Logo Abo
Fressnapf-Logo

Cloudbasierte Plattform Fressnapf: Mit "StoreButler" zur Digitalisierung

shutterstock/Ralf Liebhold
shutterstock/Ralf Liebhold

Die Fressnapf-Gruppe digitalisiert ihre Filialen in Europa. Das Unternehmen hat einen Vertrag mit der Einzelhandelsplattform "q.beyond" geschlossen. Die cloudbasierte Plattform "StoreButler" soll das Warensystem mit den Verkaufsstellen vernetzen.

Die Fressnapf-Gruppe, nach eigenen Angaben europäischer Marktführer für Heimtierbedarf, digitalisiert ihre stationäre Infrastruktur. Bereits 2020 plante die Kette, ihren Online-Auftriff zur Plattform auszubauen. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen einen mehrjährigen Vertrag mit der Einzelhandelsplattform "q.beyond" geschlossen. Die Plattform soll als Hauptelement der Digitalisierung von mehr als 1.800 Filialen in 11 europäischen Ländern fungieren.

Was ist StoreButler?

Die Anwendung ist eine Cloud- und IoT-Plattform. Mit ihr lassen sich einige branchenrelevante Funktionen automatisieren.

In den nächsten fünf Jahren wird Fressnapf mit Hilfe dieser Technologie Preisschilder elektronisch steuern, vorausschauende Preisanpassungen ("Dynamic Pricing") vornehmen oder einen "Zero Waste Assistant" programmieren können. So kann die durchschnittliche Wertminderung abgelaufener Waren um 15 Prozent verringert werden, schreibt die Hersteller-Firma.

StoreButler beinhaltet jedoch auch zusätzliche Applikationen wie snabble, ReAct, Neptune und Pricer, die branchenspezifische Inhalte und Services bieten. Fressnapf und q.beyond werden zudem eine "Entwicklungspartnerschaft" eingehen, um die Digitalisierung der Fressnapf-Filialen voranzutreiben.

So funktioniert StoreButler

Fressnapf muss zunächst Lizenzen, sowie physische Produkte, sog. "StoreButler-Boxen" erwerben. Über diese wird mit Hilfe eines Edge-Device (Endgerät) der Datenaustausch zwischen den einzelnen Anwendungen und der cloudbasierten Plattform jeweils vor Ort abgewickelt. StoreButler gibt Produktdaten aus dem Warenwirtschaftssystem von Fressnapf an die digitale Infrastruktur der Filialen weiter und verarbeitet die Daten aus den Verkaufsstellen.

Die Benutzung der Plattform erklärt Elisabeth Schröder, VP Products Digital Store Solutions bei der Fressnapf-Gruppe wie folgt: "Dies zahlt auf unsere Strategie ein, europaweit zu expandieren und vom Versorger zum Umsorger zu werden. Mit unseren digitalen Services begleiten wir unsere Kunden beim Miteinander zwischen Mensch und Tier über den gesamten Lebenszyklus des Tieres hinweg. Der StoreButler wird es uns in dieser Hinsicht ermöglichen, viele zusätzliche Services für unsere Kunden anzubieten."

Das könnte Sie auch interessieren