Foto: shutterstock.com/Vintage_Tone
Börsengang
Werden bei dem Börsengang auch Aktien aus dem Bestand der Altaktionäre oder aus einer Kapitalerhöhung angeboten, handelt es sich dabei um eine sogenannte Erstplatzierung beziehungsweise einen IPO (Initial Public Offering).
Plant ein Unternehmen einen Börsengang, so wird es in der Regel von einer Investmentbank oder einem Konsortium aus mehreren Investmentbanken unterstützt. Der Gang an die Börse ist ein zeitintensives Vorhaben und benötigt zumeist eine Vorlaufzeit von etwa einem Jahr.
weitere Themen
Chinesisches Milliarden-Unternehmen
21.11.2019

Börsen-Gerüchte um TikTok-Mutter Bytedance


Börsenneuling startet durch
11.11.2019

Teamviewer im Dezember wohl Mitglied der Dax-Familie


Zweiter IPO in Hongkong
08.11.2019

Alibabas Börsenpläne werden konkreter


Büroraum-Anbieter
21.10.2019

WeWork: Schon Ende November pleite?


Social-Media-Unternehmen
17.10.2019

Georg Kofler will mit Social Chain AG an die Börse



Prognose Börsengänge
26.09.2019

Nach Teamviewer-IPO kommt erst einmal nichts mehr


Börsengang
25.09.2019

Teamviewer legt größten IPO seit dem Dotcom-Boom hin


Größter Tech-IPO seit Dotcom-Boom
23.09.2019

TeamViewer geht am Mittwoch an die Börse


Erst im kommenden Jahr
20.09.2019

IPO von Airbnb lässt weiter auf sich warten


Milliarden-Börsengang
17.09.2019

WeWork verschiebt IPO