Technik 05.08.2013, 08:10 Uhr

Alles ist vernetzt

Quelle: Fotolia.com/roman malyshev
Das "Internet der Dinge" ist in aller Munde. Aber was genau verbirgt sich eigentlich dahinter? Das Unternehmen für Technologieforschung Gartner sieht darin jedenfalls ein enormes Potenzial für Unternehmen und IT-Verantwortliche. Um die zahlreichen Möglichkeiten der vernetzten Dinge nutzen zu können, muss man zunächst wissen, welche das sind und was sie alles drauf haben.
Gartner definiert das Internet der Dinge als "das Netzwerk physikalischer Objekte die eingebettete Technologie beinhalten, durch die sie mit ihrem inneren Zustand und der äußeren Umgebung kommunizieren und interagieren können." Dazu gehören zahlreiche Geräte, die entweder untereinander oder mit Personen kommunizieren. "Die Anzahl der Möglichkeiten, die sich langfristig aus dem Internet der Dinge ergeben wird allgemein als sehr groß bis riesig angesehen", stellt Stephen Prentice, Vice President bei Gartner, fest.
Das Beratungsunternehmen unterteilt die Gegenstände, die zum Internet der Dinge gehören, in vier verschiedene Klassen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen welche Klassen und Geräte das sind.