Technik 07.10.2015, 10:15 Uhr

Privacy vs. Profit: So reagiert die Branche auf das EuGH-Urteil

Quelle: Blue Coat
Robert Arandjelovic, Director of Security Strategy bei Blue Coat
"Die gerichtliche Entscheidung des EU-Gerichtshof bezüglich Safe Harbor dürfte einen erheblichen Schaden für tausende Unternehmen bedeuten, die sich auf das Rahmenwerk verlassen, um EU-Daten in die USA zu übertragen und zu speichern. Einer der Bereiche, in denen Unternehmen die Auswirkungen dieser Entscheidung unmittelbar spüren dürften, ist Cloud Computing.
Im Zuge der schnellen Akzeptanz von Cloud-Anwendungen in Europa erfordern tatsächlich viele Cloud-Services, dass EU-Unternehmen Daten zur Verarbeitung und Speicherung an die Cloud-Infrastrukturen in den USA senden. Unter dem Safe Harbor-Abkommen war dies erlaubt; die gestrige Entscheidung des EU-Gerichtshof zwingt Unternehmen zu Änderungen.
Jedes EU-Unternehmen, das Daten über Mitarbeiter, Kunden oder Partner in der EU besitzt, wird ab jetzt ein detailliertes Audit - mit einem spezifischen Fokus auf Cloud-Nutzung - durchführen müssen, um herauszufinden wie diese Daten gespeichert und mit anderen geteilt werden und ob in diesem bestehenden Prozess die neuen Vorgaben eingehalten werden."