Online Marketing 22.05.2015, 08:15 Uhr

Adblocker auf Handys: Provider versus Internetfirmen

Quelle: 
rabbit eMarketing
Die Adblock-Debatte bekommt eine neue Wendung: Offenbar denken einige Mobilfunkanbieter darüber nach, Online-Ads in ihren Netzen zu blockieren. Anzeigen in bezahlter Form, wie sie beispielsweise bei Facebook und Twitter zum Einsatz kommen, seien davon zwar nicht betroffen, dennoch könnte die Maßnahme der Mobilfunkanbieter Internetfirmen wie Google oder Yahoo Umsätze kosten. INTERNET WORLD Business hat Branchenvertreter nach ihrer Meinung zu den Plänen der Telcos befragt.
Nikolaus von Graeve, Geschäftsführer, rabbit eMarketing
"Diese Drohung der Mobilfunkanbieter, Werbung zu blockieren, zeigt die hohe Wichtigkeit für die werbungtreibende Industrie, zwei Dinge selbst zu haben. Erstens den direkten Zugang zum Kunden, zum Beispiel über die E-Mail-Adresse, und zweitens die Daten über die Präferenzen der Kunden, zum Beispiel zum Kauf- und Bewegungsverhalten. Wenn man sich darauf verlässt, diese Daten von Dritten zu bekommen, kann man entweder sehr viel Geld bezahlen oder im schlechtesten Fall wird die Werbung als Kollateralschaden nicht ausgeliefert, weil sich große Player zoffen."