INTERNET WORLD Logo Abo
Computertastatur mir Dating Herz
B2B 02.04.2015
B2B 02.04.2015

Neuer Investor Holtzbrinck verkauft Partnerbörse Parship

Fotalia/JiSign
Fotalia/JiSign

Holtzbrinck hat seine Partnerbörse Parship an die britische Oakley Capital verkauft. Das Verlagshaus reagiert auf die wachsende Konkurrenz auf dem Markt.

Das Verlagshaus Holtzbrinck hat Parship an die private Beteiligungsgesellschaft Oakley Capital mit Hauptsitz in London verkauft, berichtet deutsche-startups.de. Die Gesellschaft verwaltet ein Vermögen von rund einer Milliarde US-Dollar und ist auf Investitionen in Medien, Telekommunikation und Informationstechnologie spezialisiert.

Parship existiert seit 2001 und ist mittlerweile in 13 Ländern vertreten. Zuletzt konnte die Partnerbörse ein Wachstum von 35 Prozent verbuchen und erzielte einen Umsatz von 60 Millionen Euro. Der neue Investor sei der perfekte Partner, um Parship weiter nach vorne zu bringen und das Wachstum zukünftig noch weiter auszubauen, so die Parship-Geschäftsführer Tim Schiffers, Henning Rönneberg und Marc Schachtel.

Bereits 2012 wurde Parship von Holtzbrinck zum Verkauf angeboten. Allerdings war damals niemand bereit den geforderten Preis für das Partnerportal zu zahlen. Aufgrund der stetig wachsenden Konkurrenz von Dating-Portalen am Markt, wie Tinder oder Lovoo, ist Holtzbrinck der Verkauf vermutlich zur rechten Zeit geglückt. Die Verlagsgruppe möchte zukünftig ihren Fokus mehr auf die Bereiche Wissenschaft und Bildung setzen.

Acht Millionen Deutsche surfen monatlich auf Online-Dating-Portalen. Dennoch sank der Gesamtumsatz der Branche 2013 um sieben Prozent auf 185,8 Millionen Euro. Besonders beliebt ist Social Dating.

Das könnte Sie auch interessieren