INTERNET WORLD Logo Abo
Amazon Seller App
Amazon 04.03.2022
Amazon 04.03.2022

"State of the Amazon Seller"-Report 95 Prozent der Amazon-Verkäufer wollen ihr Geschäft 2022 erweitern

Shutterstock/BigTunaOnline
Shutterstock/BigTunaOnline

Basierend auf den Insights von 3.500 internationalen Unternehmen hat Jungle Scout die Entwicklungen und Strategien der Amazon-Verkäufer unter die Lupe genommen. Der Trend: Trotz anhaltender Lieferkettenprobleme ist die Mehrheit optimistisch eingestellt.

Der aktuelle "State of the Amazon Seller"-Report des SaaS-Tool-Anbieters Jungle Scout gibt Einblicke in die Entwicklung von 3.500 Marken und Unternehmen aus 117 Ländern, die auf 20 Amazon-Marktplätzen verkaufen. Amazons Nettoumsatz mit Drittanbietern ist 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 28 Prozent gewachsen und machte 22 Prozent des Umsatzes des Unternehmens in Höhe von 470 Milliarden US-Dollar aus. Der Umsatz der Seller erreichte im 4. Quartal 30,3 Milliarden US-Dollar.

45 Prozent der befragten Verkäufer gaben an, dass ihre Gewinne zwischen 2020 und 2021 gestiegen sind und 95 Prozent planen, ihr Geschäft im Jahr 2022 zu erweitern. Zudem ist laut der Auswertung damit zu rechnen, dass 76 Prozent der Amazon-Verkäufer im Jahr 2022 profitabel sein werden - und das, obwohl 90 Prozent von ihnen von den negativen Auswirkungen der Lieferkettenprobleme betroffen sind.

Weitere Erkenntnisse der Studie:

  • 32 Prozent der Verkäufer werden ihre Marketing- und Werbeausgaben im Jahr 2022 erhöhen.

  • 67 Prozent sind besorgt darüber, dass Amazon die Suchergebnisse so verändert, dass bezahlte  Ergebnisse gegenüber organischen Ergebnissen deutlich bevorzugt werden.

  • 39 Prozent der Verkäufer werden ihre Marke in diesem Jahr durch soziale Medien, Influencer-Marketing oder andere Marketingmaßnahmen ausbauen. 53 Prozent würden die Zusammenarbeit mit einer Agentur in Betracht ziehen, um ihr Geschäft aufzubauen und zu verwalten.

  • Mehr als die Hälfte der Amazon-Verkäufer verkaufen auch auf Walmart und nutzen Shopify. 30 Prozent sind zudem auf Plattformen wie eBay, Facebook und Etsy aktiv.

  • Steigende Versandkosten sind für 64 Prozent der Verkäufer ein Hauptanliegen.

  •  46 Prozent der Verkäufer warteten aufgrund von Herausforderungen in der globalen Lieferkette im Jahr 2021 monatelang auf den Erhalt ihrer Waren.

  •  44 Prozent haben aufgrund von Lieferkettenproblemen 5.000 US-Dollar oder mehr verloren.

"Es ist ermutigend zu sehen, dass Amazon-Verkäufer in der sich ständig weiterentwickelnden E-Commerce-Landschaft weiterhin erfolgreich sind. Vor allem trotz einer weltweiten Pandemie und Unterbrechungen der Lieferkette. Das spricht für das Durchhaltevermögen und die Anpassungsfähigkeit der Amazon-Verkäufer. Das stetige Wachstum von Amazon und des E-Commerce zeigt, dass sich die Verbraucher in unsicheren Zeiten auf E-Commerce-Unternehmen verlassen können und die Verkäufer auf eine stabile Einnahmequelle zählen können", sagt Greg Mercer, Gründer und CEO von Jungle Scout.

Ihr wollt noch mehr Insights, Themen und Daten zu Amazon und seinem gigantischen Ökosystem? Dann abonniert jetzt unser wöchentliches kostenloses Update, die Amazon World News!


News alleine genügen euch nicht und ihr wollt euch zusätzlich mit Gleichgesinnten austauschen? Vom 27. bis 28. September findet in München die Amazon World Conference statt - live vor Ort und mit jeder Menge Networking-Gelegenheiten!
Das könnte Sie auch interessieren