INTERNET WORLD Logo Abo
Weihnachts-Illustration
Amazon 28.09.2022
Amazon 28.09.2022

AmazonWorld Conference Amazon und das Weihnachtsgeschäft 2022: Tipps für die Vorbereitung

Shutterstock/ohohphoto
Shutterstock/ohohphoto

Das Abschluss-Panel der AmazonWorld Conference diskutierte das anstehende Weihnachtsgeschäft - und die Frage, wie Händler und Brands dieses in der Krise am besten bestreiten können. Eine Erkenntnis: Effizienz, Sichtbarkeit und gute Qualität sind 2022 besonders wichtig.

Zum Abschluss der zweitägigen AmazonWorld Conference 2022 in München diskutierte INTERNET WORLD-Redakteurin Ingrid Lommer mit Daniela Zschaeck vom Schmucklabel Amoonic GmbH, Nelly Gennis von Remazing GmbH und Miriam van Straelen von Roland Berger über die Erwartungen von Seller und Vendoren an das anstehende Weihnachtsgeschäft.

Die drei Expertinnen gewährten Einblicke in ihre Vorbereitungen hinsichtlich der umsatzstärksten Monate des Jahres. Einig waren sich alle in einem: Die generelle Prognose lautet "verhalten optimistisch", insofern auf Effizienz, Sichtbarkeit und Produktqualität geachtet wird.

Drei Praxis-Beispiele

Miriam van Straelen von der Unternehmensberatung Roland Berger betont, dass viele Firmen derzeit verstärkt auf ihre Lieferketten achten und versuchen, diese zu optimieren, da einige bereits jetzt Probleme mit der Warenverfügbarkeit bekommen. Gleichzeitig beobachtet sie immer größere Rabattschlachten der Händler - die Schnäppchenjagd beginne nunmehr bereits mit dem Singles Day statt mit dem Black Friday. Das hat Konsequenzen: Der Kampf um den besten Preis werde so über einen immer längeren Zeitraum geführt - "von einer Rabattaktion zur nächsten".

Das hat mitunter ernste Konsequenzen für die Händler, denn die Deals mit Amazon, die Vergünstigungen für Verbraucher bereithalten, müssen sie sich auch leisten können. Nelly Gennis, Senior E-Commerce Consultant von Remazing GmbH, gibt zu bedenken, dass dies für einige Händler immer schwieriger werde. Einige ihrer Kunden könnten sich die Deals nicht mehr leisten und würden in diesem Jahr bewusst auf eine Teilnahme verzichten.

Alternative zu Amazon-Deals

Immer günstigere Preise anzubieten, ist also nicht für jeden Händler oder jede Brand der richtige Weg. Es geht auch anders: Wie Daniela Zschaeck von Amoonic GmbH (einer Schmuck-Firma) berichtet, kann eine gute Qualität der Produkte, mit einer langen Lebensdauer sowie einer außergewöhnlichen Customer Journey ebenso gut wirken. Ihre Schmuckstücke werden als Geschenkpakete geliefert - "ready to give" heißt das Konzept. Mit individualisierbaren Details, etwa Gravuren, beigefügten Weihnachtskarten und zusätzlicher Dekoration setzt sich das Unternehmen von Wettbewerbern ab.

Laut Zschaeck, die das Advertising ihrer Firma betreut, nutzt ihr Unternehmen lieber saisonale Rabatt-Coupons statt Amazon-Deals. Diese herauszugeben erfordere nämlich weniger lange Planungsphasen. Zudem gibt die Firma jetzt bedarfsgerechte Angebote aus, die sich an den Suchkriterien der Kunden orientieren. Amoonic sei mit der Methode, die eigenen USPs klar hervorzuheben, bisher gut zurechtgekommen.

Abschluss-Panel auf der AmazonWorld Conference 20222

Miriam van Straelen, Nelly Gennis und Daniela Zschaeck (von links nach rechts) im Gespräch mit INTERNET WORLD-Redakteurin Ingrid Lommer

INTERNET WORLD

Tipps für eine erfolgreiche Weihnachtssaison - trotz Krise

Miriam van Straelen rät Unternehmen, die Verfügbarkeit ihrer Waren sicherzustellen. Vor allem um die Feiertage sei es besonders wichtig, dass die Artikel rechtzeitig geliefert würden. Wartezeiten in der Logistik müssen mit berücksichtigt werden. Auch der Content auf den Websites sollte überprüft und gegebenenfalls optimiert werden. Bilder und Texte sollten gut auf das Unternehmen und seine Zielgruppen angepasst werden. Besondere Extras oder USPs der eigenen Produkte können gut auf Bilder abgebildet werden, wie sie betont.

Des Weiteren sei es hilfreich, die wichtigsten Buzzwords in die Texte einbauen. Nelly Gennis ist davon überzeugt, dass in diesem Jahr die Entscheidung bei den meisten Weihnachtseinkäufen nicht über den Preis gemacht wird. Das Ranking in Suchmaschinen und die generelle Sichtbarkeit von Produkten sei essenziell. Daher sollten Firmen mit gezielten Kampagnen die Aufmerksamkeit ihrer Zielgruppen auf sich lenken.

Daniela Zschaeck hat sich indes vorgenommen "aufzuräumen" und sich einen Überblick über relevante Geschäftspartner, KPIs und alle weiteren wichtigen Daten zu verschaffen. Im nächsten Schritt wird sie "rigoros abschneiden, was nicht funktioniert". Damit sind etwa Kampagnen gemeint, die nicht die gewünschte Wirkung zeigten oder Keywords, die nicht gut genug performen. Dies könnte auch vielen anderen Firmen helfen, effizienter zu arbeiten. Fazit: Effizienz, Sichtbarkeit, und Qualität werden im Weihnachtsgeschäft 2022 den Unterschied machen.

Wer indes Zeit und Ressourcen hat, neue Produkte zu entwickeln - vielleich schon für das nächste Jahr - sollte innovativ denken und nicht bestehende Angebote 1:1 übernehmen. Dabei hilft die sogenannte "Walt-Disney-Methode". Dabei werden Problemstellungen aus verschiedenen Blickrichtungen betrachtet, um das bestmögliche Ergebnis zu erhalten.

Ihr wollt noch mehr Insights, Themen und Daten zu Amazon und seinem gigantischen Ökosystem? Dann abonniert jetzt unser wöchentliches kostenloses Update, die Amazon World News!
Das könnte Sie auch interessieren