Foto: shutterstock.com/Parangal
Addressable TV
Digitale Anbieter wie Netflix oder YouTube setzen bei der Werbevermarktung schon lange auf Programmatic Advertising. Aber auch in der Ausstrahlung klassischer TV-Spots brechen für Sender neue Zeiten an.
Addressable TV ist mit TV Geräten oder Set-Top-Boxen nutzbar. Basis bildet der Technologie-Standard HbbTV. Addressable TV ermöglicht es, den Fernsehspot mit zusätzlichen Informationen zu unterstützen oder Werbebanner bei Senderwechsel ohne eigenen TV-Spot einzublenden. Dank der Button-Option auf den Smart-TVs kann der Zuschauer auch mit dem Banner interagieren und zum Beispiel auf eine Microsite klicken.
Mit der Technologie - Programmatic Advertising - ist es möglich, individuell, regional und zielgruppengenau zu agieren. Das heißt: Zwei Haushalte können die identische Sendung sehen, aber unterschiedliche, auf sie angepasste, Werbung. Zudem ist genaues Tracking möglich. Kurzum: Der Vorteil der digitalen Technologie trifft hier auf die Reichweitenstärke des Fernsehens.
weitere Themen
Internet World Glossar
23.10.2019

Die 5 wichtigsten Begriffe rund um die Digitalisierung des TV


Programmatic Buying für lineares TV
22.02.2016

Jens Pöppelmann: "Nicht den gleichen Fehler wie in Online machen"


Klassische Medien entdecken RTA
17.12.2015

Programmatic Advertising: Experimente in Echtzeit


Messe-Rundgang
15.09.2015

dmexco 2015: Werbebotschaften auf allen Kanälen


Targeting im TV
14.08.2015

Neue digitale Werbeform Switch In: Die Zukunft der Werbung?