Ad Fraud
Das Prinzip: Webseiten werden von Rechnern aufgerufen, Werbung wird angezeigt, die jedoch kein Mensch sieht. Bei Site Fraud, dem Betrug auf Seitenebene, manipuliert der Webseitenbetreiber die Seite so, dass Werbung den Nutzern nicht angezeigt wird. Weitere Arten von Betrug sind verschleierte URLs und Traffic, der auf Seiten umgelenkt wird, auf denen Werbungtreibende nicht mit ihren Anzeigen erscheinen wollen.
 
Bei Ad Fraud entsteht den werbungtreibenden Unternehmen Schaden, weil sie für Werbeauslieferung zahlen, die jedoch kein oder nicht das beabsichtigte Publikum erreicht.
TAG
27.07.2015

Klickbetrug: Pilotprojekt startet Schwarze Liste


Globale Partnerschaft
08.07.2015

Lenovo und Integral Ad Science kooperieren


Branchentreffen in Berlin
03.06.2015

Adtrader Conference: Programmatic im Fokus


Update zu Ad Fraud
26.05.2015

Betrügerische Ad Impressions erkennen


Ad Fraud
23.03.2015

Openx baut Technologie gegen Werbebetrug aus



Ad Fraud in Deutschland
10.12.2014

"Kampagnenmanipulation nimmt zu"


Kampagnenmanipulation
08.12.2014

Online-Werbebetrug im Visier