02.11.2009, 11:01 Uhr

E-Mail-Marketing en detail

Wie sehen gute Mailings aus? Wann werden die meisten Empfänger erreicht? Welche Trends stehen vor der Tür und wie kann die E-Mail im Rahmen einer umfangreichen Kampagne genutzt werden? Antworten auf diese Fragen liefert Torsten Schwarz in seinem "Leitfaden E-Mail-Marketing 2.0".
E-Mail-Marketing en detail
Obwohl der E-Mail längst das baldige Ableben in Aussicht gestellt wurde, hält sie sich immer noch ganz oben in der Rangliste der Kommunikationsmittel. Von den Jugendlichen sind 85 Prozent täglich online und verfügen über mindestens eine E-Mail-Adresse. Dennoch stehen vor allem die deutschen Unternehmen dem E-Mail-Marketing skeptisch gegenüber und nutzen diesen Kanal kaum. Dem will Schwarz mit seinem Kompendium entgegentreten. Auf knapp 500 Seiten lässt er dazu 55 bekannte Experten aus verschiedenen Disziplinen zu Wort kommen. Zusammen erklären Sie, wie sich die Kennzahlen für ein Newsletter-Reporting in Hinsicht auf eine Multichannel-Strategie optimieren lassen und wie Unternehmen zu den fürs E-Mail-Marketing nötigen Adressen kommen.
Weitere Themen sind die Gestaltung von E-Mails, die Versandoptimierung und die Segmentierung der Empfänger. Die Kapitel der ersten Hälfte des Buchs bauen aufeinander auf und bringen dem Leser das komplexe Thema schrittweise näher. Einen guten, wenngleich auch etwas länglichen Einstieg bieten die Grundlagen im ersten Kapitel. Hier tritt die Intention des Herausgebers sehr deutlich hervor, den Leser zum E-Mail-Marketing zu bekehren. Wer dieser Überredung nicht bedarf, sollte sich nicht scheuen, gleich mit dem zweiten Kapitel zu beginnen.In der zweiten Hälfte des gelungenen Werks geht es um das Zusammenspiel von E-Mail und Social Media, um die Einbindung von E-Mail-Kampagnen in ein bestehendes Marketing und um Rechtliches im Zusammenhang mit E-Mail-Marketing. Greifbar werden die dargestellten Ansätze durch zahlreiche Fallstudien, anhand derer die einzelnen Methoden erläutert werden.
Am Ende jedes Fachartikels findet sich nicht nur ein etwas akademisch anmutendes Literaturverzeichnis, sondern auch jeweils eine kleine Checkliste, die die wichtigsten Fragestellungen des Kapitels zusammenfasst. Wer die Checklisten der Kapitel der Reihe nach abarbeitet, erhält damit alle Mittel an die Hand, um einen erfolgreichen Marketingkanal aufzubauen. Die konzentrierte Ausrichtung der einzelnen Kapitel, ihre Verschagwortung direkt neben dem Text, die saubere thematische Trennung und das kleine Stichwortverzeichnis empfehlen den Leitfaden als hilfreiches Einstiegs- und Nachschlagewerk für alle Unternehmer, die ihre Werbemaßnahmen um den Kanal E-Mail erweitern wollen.

Das könnte Sie auch interessieren