B2B 26.05.2015, 15:10 Uhr

etventure: Neuer Geschäftsbereich für Digitalisierung

Die digitale Transformation gilt als große Herausforderung, besonders für traditionelle Branchen. etventure gründet nun einen neuen Bereich, der Firmen beim Aufbau von Digitaleinheiten helfen soll.
(Quelle: Fotolia.de/alphaspirit)
B2B: Der Company Builder etventure will Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützen und gründet dafür nun den neuen Geschäftsbereich "Digital Units for Corporates". Ziel ist es, das Kerngeschäft einer Firma durch die Digitalisierung der Wertschöpfungskette fit für die Zukunft zu machen.
Dafür soll das Team des neuen Geschäftsbereichs teilnehmende Unternehmen zunächst mit dem Aufbau einer Digitaleinheit unterstützen. Diese soll innerhalb weniger Wochen potenzielle digitale Geschäftsmodelle identifizieren und darauf aufbauend erste Lösungen entwickeln. Die digitalen Lösungsansätze werden dann getestet und nur wenn sich ein erster Erfolg zeigt weiterentwickelt.
"Wir sehen, dass Ideen und Geschäftsmodelle, die innerhalb des Unternehmens, also in nicht geschützten 'Räumen' entwickelt wurden, sehr häufig scheitern. Dies liegt daran, dass technische Innovationen intern oftmals von Beginn an zu komplex entwickelt werden, ohne das bewiesen ist, dass sie das Problem generell lösen", so Philipp Depiereux, Geschäftsführer von etventure. "Freiraum, Nutzenzentrierung und eine geeignete Test und Umsetzungsmethodik gehören daher mit zu den wichtigsten Voraussetzungen, um mit neuen Vorgehensweisen neue Konzepte zu testen und erfolgreich aufzubauen."
Die Digitalberatung hat unter anderem den Stahl- und Metallhändler Klöckner & Co bei der Umsetzung von Digitalprojekten unterstützt. 2014 hat etventure die "School of Digital Business"gestartet. Die Weiterbildungsakademie richtet sich insbesondere an Führungskräfte mittlerer und großer Firmen. Diese sollen fit für die "digitale Revolution" gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren