Neue Domain-Namen 30.03.2015, 07:45 Uhr

TLD: Gefahren und Chancen für die Online-Strategie

Seit 2014 gibt es weltweit neue generische Top-Level-Domains. Für Unternehmen  bieten diese viele Chancen, aber auch Gefahren. Vier Tipps, um die Online-Strategie darauf abzustimmen.
(Quelle: shutterstock/GrandeDuc)
Von Sebastian Reichel, Corporate Sales Manager Northern Europe bei NetNames GmbH.
Seit letztem Jahr werden weltweit neue generische Top-Level-Domains (gTLDs) eingeführt. Die neuen Domain-Namen mit Endungen wie .berlin, .hotel und .bank werden das Verhalten von Internetnutzern erheblich verändern. Und die meisten großen Unternehmen reagieren bereits: Laut einer Studie aus dem letzten Jahr haben 92 Prozent der großen Unternehmen bereits in neue Domain-Namen investiert oder planen, das zu tun. Gründe dafür sind die Chancen und Gefahren, die mit den gTLD verbunden werden. Auch mittelgroße und kleinere Unternehmen sollten sich damit befassen. Wer beides kennt, kann seine Online-Strategie darauf abstimmen.

Möglichkeiten: "Spartenendungen" und optimierte Zielgruppenansprache

Eine der größten Chancen, die die neuen gTLD eröffnen, ist die Möglichkeit für Unternehmen, unabhängiger von Suchmaschinen zu werden: 80 Prozent, der für den Internet 2020-Report befragten Internetnutzer sagten, dass sie aufgrund der neuen Domain-Namen eher die Web-Adresse eines Unternehmens direkt in ihren Internetbrowser eingeben als eine Suchmaschine verwenden werden. Außerdem gab über die Hälfte von ihnen (59 Prozent) an, neue Domain-Namen würden es ihnen leichter machen, Dinge online zu finden. Gleiches erwarten laut Umfrage auch viele Unternehmen: Fast die Hälfte der befragten Betriebe (42 Prozent) sehen als größten Vorteil der neuen Domain-Namen eine bessere Suche und Identifizierung.
Nachdem die Phase der Marken-Domain-Registierung à la .apple oder .barclays beendet ist, gibt es immer noch einen guten Weg, um besser gefunden zu werden: Unternehmen sollten sich für neue Domain-Endungen registrieren lassen, die ihr Angebot spezifizieren. Mit .luxury, .game oder .technology, .hotel oder .bank etwa wird Nutzern und Suchmaschinen auf Anhieb verraten, um welche Art von Produkten oder Dienstleistungen es geht. Darüber hinaus bietet diese Art der Endungen einen noch ganz anderen Vorteil: Ähnlich wie beim Fernsehen mit seinen Spartenkanälen wird es durch die neuen gTLD auch im Internet zu einer wachsenden Fragmentierung kommen. Und das wiederum bedeutet, dass sich mit solchen "Spartenendungen" bestimmte Zielgruppen sehr viel effektiver ansprechen lassen werden als mit Standardendungen wie .com oder .de.

Das könnte Sie auch interessieren