Android Wear Smartwatch 16.02.2015, 15:30 Uhr

LG Watch Urbane kommt mit Metall-Gehäuse

Noch vor dem großen Branchen-Treffen zum MWC in Barcelona stellt LG mit der Watch Urbane sein neues Smartwatch-Modell mit rundem Display und Metall-Gehäuse vor.
(Quelle: LG)
Frühstart: LG hat sein neues Smartwatch-Modell Watch Urbane nun noch vor dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona präsentiert. Das Smart-Wearable basiert technisch auf der G Watch R und kommt ebenfalls mit einem runden 1,3-Zoll-Display und flotter Snapdragon-400-CPU von Qualcomm - im Gegensatz zum sportlichen Schwester-Modell setzt die Watch Urbane aber auf ein elegantes Metall-Gehäuse mit dünnerem Bildschirmrahmen.
Android Wear in Edeloptik: Die neue LG Watch Urbane basiert technisch auf der sportlichen G Watch R, setzt aber auf eine elegantere Optik.
(Quelle: LG)
Technische Neuerungen suchen sich im Datenblatt der Android-Wear-Smartwatch entsprechend vergebens: Das P-OLED-Display löst mit 320 x 320 Pixel auf und erreicht damit eine Pixeldichte von 245 PPI. Der Qualcomm-Prozessor taktet auf 1,2 GHz und greift auf 512 MByte Arbeitsspeicher zu, der Hauptspeicher umfasst 4 GByte. Für ausreichende Laufzeiten soll ein 410-mAh-Akku sorgen. Daneben umfasst die Ausstattung verschiedene Sensoren wie Gyrometer, Beschleunigungsmesser, Kompass, Barometer und Pulsmesser.
Wasser- und staubdichtes Edelstahl-Gehäuse: Das Gehäuse der LG Watch Urbane ist in silber und gold erhältlich und nach IP67 zertifiziert.
(Quelle: LG)
Das nach IP67 zertifizierte Gehäuse ist wie bei der G Watch R staub- und wasserdicht und in den Farben Silber und Gold zu haben - passend zum eleganten Look liefert LG die Smartwatch mit wechselbaren Leder-Uhrenarmbändern. Dank Android Wear ist die Smartwatch mit allen Smartphones und Tablets ab Android 4.3 kompatibel. Aufgrund des fehlenden SIM-Kartenslots ist eine autarke Nutzung der LG Watch Urbane allerdings nicht möglich.
Wann und zu welchem Preis die neue Smartwatch hierzulande verfügbar sein wird, hat LG noch nicht verraten.
Bereits in weniger als drei Monaten will auch der Uhren-Gigant Swatch Group eine eigene Smartwatch vorstellen. Das Gerät soll ohne Laden funktionieren und Mobile Payment unterstützen.



Das könnte Sie auch interessieren