Paketzustellung 17.06.2015, 07:00 Uhr

shipcloud kooperiert mit pakadoo

Oft wird die online bestellte Ware genau während der Zeit geliefert, in der die Empfänger selber arbeiten. pakadoo will nun in einer Kooperation mit shipcloud Abhilfe schaffen.
(Quelle: Shutterstock.com/wavebreakmedia)
Es kann für alle Beteiligten zum Problem werden: Die online bestellte Ware wird genau während der Zeit geliefert, in der die Empfänger selber arbeiten. Die Alternative, die Sendung beim Nachbarn oder im Paketshop zu deponieren, kostet den Kunden Zeit, Geld und Nerven - für Online-Shop-Betreiber und Zusteller bedeutet das Ganze oft ineffektive Mehrfachzustellungen und Mehrkosten. Eine Lösung des Problems will nun eine Kooperation zwischen dem Logistik-Service pakadoo und dem Hamburger Shipping Service Provider shipcloud bieten.
Das Prinzip hinter der der neuen "pakadoo work-life logistics": Arbeitgeber definieren einen "pakadoo point" im Unternehmen. Dorthin können sich die Arbeitnehmer ihre Pakete schicken lassen und während der Arbeitszeit abholen. Sobald ein Unternehmen einen pakadoo point eingerichtet hat, können sich die Mitarbeiter auf der pakadoo-Website anmelden und erhalten eine persönliche ID. Beim Online-Einkauf muss dann künftig die Firmenadresse und diese PAK-ID eingegeben werden. Sobald das Paket am pakadoo point angeliefert worden ist, erhält der Mitarbeiter eine E-Mail-Benachrichtigung.
Den Vorteil erklärt Markus Ziegler, Geschäftsbereichsleiter pakadoo in Herrenberg. "Mit pakadoo können Arbeitnehmer Sendungen aller Paketdienstleister dort empfangen und retournieren, wo sie sich den ganzen Tag aufhalten". Shops können die Technologie von shipcloud implementieren und so die neue Versandoption von pakadoo anbieten.



Das könnte Sie auch interessieren