Developer Preview 10.03.2016, 15:10 Uhr

Vorabversion: Google enthüllt Android N

Google hat überraschend eine erste Vorabversion von Android N vorgestellt. Die Developer Preview bietet viele neue Funktionen und ist über das ebenfalls neue Beta-Programm per OTA-Update erhältlich.
Android-Männchen
(Quelle: Google)
Google wagt den Frühstart: Normalerweise präsentiert der Konzern seine Software-Neuheiten stets auf der hauseigenen Entwicklermesse Google I/O. Dieses Jahr wollte Google aber offenbar nicht so lange warten und startet ohne große Vorankündigung das Beta-Programm für Android N; die nunmehr siebte Version seines populären mobilen Betriebssystems.
Mehr Multitasking: Der neue Multi-Window-Support erlaubt die parallele Nutzung mehrer Apps.
(Quelle: Google)
Mit der neuen Version will Google vor allem die Multitasking-Fähigkeiten von Android ausbauen. So verfügt die Developer Preview beispielsweise über Multi-Window-Support zur parallelen Nutzung von Apps in einer Split-Screen- oder Picture-in-Picture-Ansicht.
Bei ersterer wird je nach Geräte-Ausrichtung der Bildschirm vertikal oder horizontal geteilt, wodurch zwei Apps gleichzeitig nutzbar sind. Samsung bietet diese Funktion bei manchen Modellen bereits an und auch Apple nutzt eine ähnliche Ansicht beim iPad Pro. Die Picture-in-Picture-Ansicht erzeugt hingegen ein kleines Fenster, das den Inhalt einer App wiedergibt, während der Nutzer eine andere Anwendung verwendet. In der offiziellen Youtube-App hat Google diese Funktion bereits implementiert.

Android N senkt Datenverbrauch

Ein weiteres Highlight der Developer Preview stellt die systemweite Datenkomprimierung dar. Das aus Chrome bekannte Feature soll Nutzern bei der Reduzierung ihres Datenverbrauchs helfen. Hierzu wird die Datenverbindung über die Google-Server geleitet, wo die Inhalte komprimiert und weitergesendet werden. Die Funktion ist in den Einstellungen aktivierbar und über eine Whitelist auf bestimmte Apps eingrenzbar.
Daneben hat Google bei der Developer Preview viel Wert auf Feinschliff gelegt und etwa die bei den Vorgängern recht zerklüfteten Quicksettings aufgeräumt und die Systemeinstellungen angepasst. In der nachfolgenden Kurzübersicht des Entwicklerforum XDA sehen Sie sämtliche Neuerungen im Überblick.

Android N Developer Preview installieren

Android N: Die Factory Images für die Nexus-Reihe und das Pixel C stehen schon bereit.
(Quelle: Google)
Neugierige Bastler können sich die Developer Preview im Rahmen des Beta-Programms als OTA-Update bereits zusenden lassen. Hierfür ist lediglich eine Anmeldung mit dem Google-Konto erforderlich.
Unterstützt werden die Geräte Nexus 5X, Nexus 6, Nexus 6P, Nexus 9, Nexus 9G, Nexus Player sowie das Pixel C. Alternativ steht Android N auch als Factory Image zum Download bereit. Allerdings erhalten Nutzer über die Factory Images keine Updates via OTA - hierzu ist die oben beschriebene Anmeldung zum Beta-Programm erforderlich.
Da es sich bei der aktuellen Version um eine frühe Entwickler-Variante handelt, ist von einem primären Einsatz des neuen Systems abzuraten. In allen Fällen ist es ratsam, ein Backup der installierten Apps und Daten anzulegen, da diese beim Umstieg auf Android N verloren gehen können.

Das könnte Sie auch interessieren