Cloud-­Anbieter 16.04.2015, 15:15 Uhr

DigitalOcean eröffnet Rechenzentrum in Deutschland

Der amerikanische Cloud-Infrastruktur-Anbieter DigitalOcean eröffnet in Frankfurt am Main sein zehntes Rechenzentrum. Das Angebot richtet sich an Web-Entwickler, Start-ups und Online-Shops.
(Quelle: Shutterstock.com/PGMart)
DigitalOcean, ein Cloud-Infrastrukturanbieter mit Hautpsitz in New York, eröffnet in Frankfurt am Main ein neues Rechenzentrum. Anwender können über den Standort, der das Kürzel FRA1 trägt, in weniger als einer Minute einen Cloud-Server starten und diesen für Softwareentwicklungsprojekte nutzen.
DigitalOcean richtet sich damit an Software-Entwickler, wobei die Palette vom Einsteiger bis zum Profi reicht. Ein laut DigitalOcean einfaches, intuitives Control Panel soll die Bedienung auch Anfängern ermöglichen. Auf den Servern des Anbieters laufen verschiedene Anwendungen, von Hobby-Projekten und Blogs über mobile Anwendungen und Webshops bis zu Online-Start-ups.
Mit dem neuen Rechenzentrum in Frankfurt am Main verfügt DigitalOcean über zehn Standorte weltweit. In Europa unterhält das Unternehmen neben Frankfurt auch in Amsterdam und London Rechenzentren.
Kunden können die Dienste ab fünf US-Dollar pro Monat in Anspruch nehmen, auch eine stundengenaue Abrechnung ist möglich. Bei Fragen können Nutzer sich zudem an eine eigene Community richten, die von Entwicklern moderiert wird. Auf den Seiten der Community finden sich Tutorials zu verschiedenen Themen, die sich sowohl an Anfänger als auch an Profis richten.

Wie viele Menschen Cloud-Dienste nutzen und die größten Exportmärkte für deutsche ITK-Produkte. INTERNET WORLD Business zeigt interessante Zahlen der Bereiche Technik, Social Media und E-Commerce.

Laut einer Bitkom-Umfrage speichert oder teilt jeder fünfte Bundesbürger Daten in der Cloud - damit liegt Deutschland im europäischen Vergleich allerdings nur im Mittelfeld.



Das könnte Sie auch interessieren