Mega-Fusion im Cloud-Geschäft?
24.11.2015, 10:30 Uhr

Apple will Dropbox kaufen

Angeblich soll Apple ein Auge auf die Cloud-Anbieter Dropbox und Box geworfen haben. Eine Übernahme könnte Apple im Cloud-Geschäft wieder weiter nach vorne bringen - besonders im B2B-Bereich.
(Quelle: Shutterstock.com/Bloomua)
Apple scheint Interesse an den Cloud-Anbietern Dropbox und Box zu haben und eine Übernahme in Erwägung zu ziehen. Das gab das Analyseunternehmen CCS Insights bekannt. Der Schritt könnte den Tech-Riesen entscheidend stärken und seine Marktposition in diesem Segment verbessern.
Zwar bietet Apple mit seiner iCloud schon seit längerem einen eigenen Cloud-Speicher-Dienst an, allerdings läuft der Dienst oftmals nicht wirklich stabil, was vor allem Unternehmensbereich problematisch ist. Die Akquisition soll insbesondere dazu führen, dass Apple mehr Kunden im B2B-Sektor von seinen Cloud-Angeboten überzeugen kann.

Erfolg beim zweiten Anlauf?

Bereits 2009 verhandelte Apple, damals noch Steve Jobs persönlich, mit Dropbox bezüglich einer Übernahme. Zu dieser Zeit soll das Unternehmen eine neunstellige Summe für das Unternehmen geboten haben. Sollte es nun wirklich zu einer Übernahme kommen, müsste Apple allerdings wesentlich mehr für den Cloud-Anbieter auf den Tisch legen. Heute wird Dropbox höher bewertet und zieht sogar seit einiger Zeit einen Börsengang in Erwägung.

Apples Kooperation mit Microsofts Bing

Daneben soll Apple planen, die Zusammenarbeit mit Alphabets Google als standardisierten Web-Browser auf mobilen Geräten nicht weiter fortzuführen. Denn Google stellt mittlerweile eine große Konkurrenz bei den mobilen Plattformen dar. Aus diesem Grund glauben die Analysten von CCS Insights nicht, dass Apple den Vertrag mit Alphabet, der 2017 ausläuft, verlängern wird. Wahrscheinlicher ist, dass Apple sich Microsofts Suchmaschine Bing annähern wird.
Wenn Apple-Chef Tim Cook andere Unternehmen übernimmt, geschieht das meist im Stillen und ohne viel Medienrummel. INTERNET WORLD Business zeigt die wichtigsten Akquisitionen der vergangenen Monate.
Im vierten Quartal konnte Apple, dank steigender iPhone-Verkäufe, einmal mehr eine beeindruckende Bilanz vorlegen.
Das könnte Sie auch interessieren