Kaum Osteraktionen 02.04.2015, 08:05 Uhr

Schokoladenmarken im Social Web

Schokolade macht nicht nur zu Ostern glücklich und wird gern gekauft. Die Marken befinden sich dabei in einem Konkurrenzkampf, den sie mit Marketing-Maßnahmen bestreiten - auch via Social Media.
Eher die Ausnahme: Osteraktionen von Schokoladenmarken
(Quelle: Shutterstock.com/Arina P Habich)
In diesem Jahr hat die Deutsche Süßwarenindustrie nach Angaben ihres Bundesverbands (BDSI) rund 213 Millionen Osterhasen produziert, 127 Millionen davon für den heimischen Markt. Schokolade gehört freilich nicht nur zu Ostern zu den gern gekauften Lebensmitteln, während eines Jahres verzehren die Bundesbürger im Schnitt 10,4 Kilogramm Schokolade.
Entsprechend viel investieren die Hersteller in Werbung und Brand Building, und auch Social Media sind für die Marken bei der Interaktion mit ihren Kunden nicht mehr wegzudenken. Searchmetrics, Spezialist für Search Experience, hat daher untersucht, wie es kurz vor Ostern um die Visibility und die Facebook-Präsenz der zehn beliebtesten Schokoladenmarken der Deutschen bestellt ist. 

Neun von zehn Marken haben eine Fanpage

Kommuniziert wird bei Facebook über alle zehn untersuchten Marken, 90 Prozent davon betreiben eine eigene Fanpage in dem Social Network. Um zu bewerten, wie gut eine Marken-Domain in den sozialen Netzwerken ankommt, untersucht Searchmetrics den sogenannten Social-Visibility-Wert der Website. Dafür werden sowohl die Bewertungen der Nutzer, als auch das Teilen einer URL berücksichtigt - und zwar in allen Networks wie Twitter, Pinterest, Google+ und Facebook. Je höher der Index-Wert ist, desto größer sind die Popularität und auch die Reichweite der untersuchten Domain (siehe Grafik).
(Quelle: Searchmetrics)
 Kinderriegel, im Brand Ranking der beliebtesten Marken erst auf Platz fünf, führt das Social-Media-Ranking mit insgesamt 176.950 Index-Punkten an, gefolgt von Milka mit 162.055 Punkten und Ritter Sport (144.625 Punkte). Die zweitbeliebteste Schokoladenmarke der Deutschen ist Lindt, sie landet mit 2.894 Index-Zählern weit abgeschlagen auf dem siebten Rang (siehe Grafik). Bezogen auf die Gesamtzahl der Likes, Shares und Kommentare allein auf Facebook machen Milka und Kinderriegel die vorderen beiden Plätze unter sich aus, wobei Milka ganz klar die Nase vorn hat mit 106.769 Likes, Shares und Kommentaren. Die Marke, die in dem Social Network am dritthäufigsten gelikt, geshart und kommentiert wird, ist Sarotti.

Milka mobilisiert Gewinnspielfreunde

Bemerkenswert ist zudem, dass zwar nahezu alle untersuchten Marken im März 2015 mit Gewinnspielen und Aktionen im Internet unterwegs sind, aber lediglich drei Hersteller gezielte Osteraktionen durchführen, um die Gunst der Facebook-Community zu gewinnen. Mit gleich drei Aktionen ist dort Lindt vertreten, die Marke macht einen Goldhasen-Fotowettbewerb, ein Gewinnspiel sowie eine Ostereier-Beutel-Aktion. Merci punktet mit der Verlosung eines Naschpaktes und Milka erzielt höchste Aufmerksamkeit mit einem Gewinnspiel, das die Marke gemeinsam mit Rewe durchführt. Der Lohn: insgesamt 17.907 Likes, Shares und Kommentare für die erfolgreichste Osteraktion aller untersuchten Schokoladenmarken.
Dass sich das Internet für Hersteller nicht nur zum Direktvertrieb, sondern auch bestens zur Imagebildung und Markenprofilierung eignet, hat eine Studie des ECC-Köln ergeben. Der Erhebung "Hersteller Online: Potenziale 2020 - Rising Stars des Online-Handels?" zufolge werden die Potenziale - je nach Branche - allerdings noch sehr unterschiedlich gut ausgeschöpft.

Das könnte Sie auch interessieren