Twitter reicht Formulare für Börsenzulassung ein 13.09.2013, 10:11 Uhr

Überraschender Antrag

Twitter überrascht mit der Ankündigung, den Antrag auf Börsenzulassung bereits bei den Behörden eingereicht zu haben. Möglicherweise wagt das Netzwerk noch in diesem Jahr den Gang auf das Wall-Street-Parkett.
Twitter-Börsengang kommt früher als erwartet
Twitter hat heimlich den Börsengang vorbereitet: In einem knappen teilte das Unternehmen gestern mit, die Formulare bereits eingereicht zu haben: "Wir haben einen vertraulichen S-1-Antrag für einen geplanten Börsengang bei der Securities and Exchange Commission eingegeben." Diese Ankündigung, so beeilte sich das Unternehmen, sei aber kein Kaufangebot für Wertpapiere.
Dem Tweet lassen sich neben den oberflächlichen Informationen aber weitere interessante Einzelheiten entnehmen. So ist die Tatsache, dass der Börsenantrag vertraulich eingereicht wurde, ein Hinweis darauf, dass Twitters Einkünfte derzeit noch unter einer Milliarde US-Dollar liegen, denn nur Unternehmen, die unter diesem Schwellenbeitrag bleiben, dürfen ihre Erträge in dem Antrag verschweigen. Privco schätzt den Umsatz fürs laufende Jahr auf mehr als 500 Millionen US-Dollar. Das entspräche einer Verdoppelung gegenüber den für 2012 veranschlagten 245 Millionen US-Dollar (Grafik: ).
Gegenwärtige Analysen schätzen das Unternehmen auf einen Wert von rund 14 Milliarden US-Dollar, so . Branchenkenner erwarten schon seit längerem den Börsengang des Unternehmens, hatten aber mit einem Termin im Jahr 2014 gerechnet. Der Antrag auf Börsenzulassung könnte jedoch bereits vor Monaten bei der SEC eingegangen sein und der Börsengang theoretisch noch in diesem Jahr erfolgen.
Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte vor zwei Tagen Twitter zu diesem Schritt ermutigt. Es sei unnötig, sich vor dem Gang an die Börse zu fürchten: "Solange Twitter sich auf das konzentriert, was es macht, ist alles wunderbar und toll." Das schwierige erste Jahr als börsennotiertes Unternehmen habe Facebook letztendlich nur stärker gemacht.



Das könnte Sie auch interessieren