App-Install-Ads 05.02.2016, 11:00 Uhr

Snapchat zeigt zum ersten Mal In-App-Werbung

Bislang war Snapchat eine weitestgehend werbefreie Plattform. Außer Sonderwerbeformaten oder gesponserten Funktionen kam die App ohne nervige Banner aus. Das ändert sich jetzt.
Innerhalb eines Discover-Channels lief die erste App-Install-Ad auf Snapchat
(Quelle: Snapchat)
Snapchat darf sich über eine täglich wachsende Community freuen. Die Gründe dafür sind vielseitig: Es könnten sowohl die selbst-verschwindenden Inhalte sein, die den Reiz ausmachen, als auch der Fakt, dass die App mit Ausnahme von Sonderformaten bislang werbefrei war. Das ändert sich nun.

Erste App-Install-Ads

Im Discover-Bereich von Snapchat, in dem ausgewählte Medienpartner Inhalte für die Snapchat-User bereit stellen können, lief gestern die erste App-Install-Kampagne. Mit einer verkürzten Fassung eines Werbespots sollten die User zum Download der Anwendung "Cookie Jam" animiert werden.
Das App-Install-Ad für das Game "Cookie Jam"
(Quelle: Snapchat)
Mit einem Wisch von unten nach oben wurde der Nutzer direkt in den App Store weitergeleitet, ohne dabei allerdings Snapchat zu verlassen. Ein für die Nutzerführung essenzieller Faktor. Die App-Install-Ads sind der erste Schritt zur Öffnung gegenüber größeren Werbemöglichkeiten.

Mehr Komfort für Nutzer

Ein weiteres Problem, mit dem Nutzer und Firmen auf Snapchat bislang zu kämpfen hatten, wurde von den Entwicklern der App mit dem letzten Update gelöst: die Möglichkeit, für das eigene Profil in anderen Netzwerken zu werben. Im Bereich "Freunde adden" wurde dafür nun "Teile meinen Nutzernamen" integriert. Ein Klick genügt und schon kann der Link zum Snapchat-Profil auch über Facebook und Twitter verbreitet werden.

Das Jahr 2015 sieht dem Ende entgegen, und es wird bereits eifrig an Prognosen für 2016 geschraubt. Diese Trends und Entwicklungen wird es nächstes Jahr im Bereich Social Media geben.


Das könnte Sie auch interessieren