Social Media in Unternehmen
13.10.2011, 14:49 Uhr

Wichtig und noch wichtiger

Wie sehen die Aktivitäten von Unternehmen in Social Media aus? Welche Erfahrungen haben sie gemacht? Nimmt die Bedeutung der Netzwerke für Firmen zu? Das hat der BVDW untersucht.
Social Media in Unternehmen (Foto: istockphtoto.com/mbortolino)
Zwei Drittel, nämlich 72,3 Prozent der Unternehmen, sind der Studie "Social Media in Unternehmen" zufolge in sozialen Netzwerken aktiv. Von diesen besitzen 80,1 Prozent ein eigenes Profil in Social Media als zentrale Präsenz, 61,8 Prozent nutzen Microblogs beziehungsweise Twitter zur Kommunikation. Einen eigenen Channel auf Videoportalen betreiben nur 40,4 Prozent; und 38,2 Prozent pflegen ein eigenes Blog. Mobile Apps bieten 28,7 Prozent der Befragten im Kommunikationsmix an. Auf virales Marketing oder virale Gewinnspiele vertrauen ebenfalls 28,7 Prozent aller befragten Unternehmen.
Sozialer Netzwerke sind wichtig - und werden noch viel wichtiger: 71,9 Prozent der befragten Unternehmen geben an, dass Social Media aktuell eine sehr hohe Bedeutung besitzt. Während rund 74,1 Prozent aller befragten Unternehmen sich vor einem Jahr deutlich weniger mit Social Media als heute beschäftigten, stimmen ganze 84,9 Prozent der Aussage zu, dass Social Media in den nächsten zwölf Monaten für ihr Unternehmen an Bedeutung gewinnen wird. Das spiegelt sich auch in den Investitionen wider: Über drei Viertel der befragten Unternehmen (77,7 Prozent) gehen davon aus, dass die Budgets für Social Media steigen werden. Mehr als 61,2 Prozent erwarten einen mäßigen, 15,9 Prozent einen starken Anstieg. Ganze 19 Prozent planen mit gleichbleibenden Budgets und nur ein sehr geringer Teil der befragten Unternehmen (3,3 Prozent) rechnet mit sinkenden Investitionen.
Die Bilanz ist durchweg positiv: Für jedes vierte von fünf Unternehmen (83,1 Prozent) traten im Rückblick keinerlei Misserfolge auf, mehr als die Hälfte (61,1 Prozent) ist zudem der Meinung, dass sich die bisherigen Aktivitäten in Social Media für das Unternehmen gelohnt haben.
An der Befragung des BVDW in der Zeit vom 24. Januar bis 9. Februar 2011 nahmen 185 deutsche Unternehmen teil, sie stammten aus den Branchen IT/Telekommunikation (14,7 Prozent), Versicherungen, Banken und Finanzdienstleister (12,5 Prozent), Medien und Verlage (7,4 Prozent), Nahrungs- und Genussmittelindustrie (7,4 Prozent) sowie aus der Chemie-, Pharma-, Medizin- und Gesundheitsbranche (6,6 Prozent).
Der Umsatz mit Social Media wird einer Prognose des IT-Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Gartner zufolge in diesem Jahr 10,3 Milliarden US-Dollar weltweit betragen. Das entspricht einer Steigerung um 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mehr als die Hälfte der Social-Media-Umsätze werden über Werbung generiert: 5,5 Milliarden US-Dollar werden in diesem Jahr durch Anzeigen und Videowerbung erwirtschaftet, im kommenden Jahr sollen der Anteil auf 8,2 Milliarden US-Dollar steigen.
Das könnte Sie auch interessieren