Gedankenspiel
08.04.2015, 14:00 Uhr

Was wäre, wenn Google Twitter kaufen würde?

Macht es für den Suchmaschinen-Giganten Google Sinn, das soziale Netzwerk Twitter zu übernehmen und welche Kosten würden dabei entstehen? Gedankenspiel zu einem möglichen Big Deal.
(Quelle: Shutterstock.com/Chukcha)
Gerüchte, dass Google Twitter übernehmen möchte, gibt es seit einiger Zeit. Mit dem Szenario, was tatsächlich passieren würde, wenn der Internetriese das soziale Netzwerk übernimmt, beschäftigt sich uk.businessinsider.com.
Getrieben werden diese Gedankenspiele von der Angst Googles vor Facebook. Das Unternehmen von Mark Zuckerberg ist zum ernsthaften Konkurrenten um Werbemillionen und die Gunst der Internetnutzer geworden. Das eigene Netzwerk Google+ fand nie die erhoffte Akzeptanz bei den Nutzern. Zur Aufwertung von Google+ wäre eine Verbindung mit dem zweitstärksten Social Network Twitter sinnvoll. Der Preis beläuft sich momentan auf knapp 33 Milliarden US-Dollar, 50 Milliarden müsste Google wohl letztendlich zahlen. 

Chance verpasst

Zu den hohen Integrationskosten kommen die Kartellämter, die einer derartigen Übernahme kritisch gegenüber stehen würden. Obwohl Google durch die neuen Informationen seine Targeting-Maßnahmen verbessern könnte, bleibt das Werbebudget der Unternehmen beschränkt und dieses setzen Werbungtreibende mehr und mehr in Facebook ein, das sich kontinuierlich verbessert. Die Chance zur Übernahme hatte Google im Jahr 2009 als Twitter "nur" eine Milliarde US-Dollar kostete.
Der Internetgigant Google wächst und wächst. INTERNET WORLD Business zeigt die wichtigsten Übernahmen und Käufe im Jahr 2015.
Doch welche Chancen bietet Twitter eigentlich? Wie entdecken Nutzer ein kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) auf Twitter? Was machen die User und welche Erwartungen haben sie an die Firmen? Das Social Network gibt mit einer Studie Antworten.
Das könnte Sie auch interessieren