Akquisition abgeschlossen
07.10.2014, 08:35 Uhr

Jetzt gehört WhatsApp Facebook offiziell

Ein gutes halbes Jahr nach der Ankündigung ist Facebooks Übernahme von WhatsApp auch offiziell durch. Der endgültige Kaufpreis der Messaging-App beträgt 22 Milliarden US-Dollar.
(Quelle: Shutterstock.com/Twin Design)
Mit einer Eingabe bei der US-amerikanischen Sicherheitsbehörde SEC ist nun die Akquisition von WhatsApp durch Facebook formalisiert worden. Das soziale Netzwerk übernimmt die App für 22 Milliarden US-Dollar. Damit ist der Kaufpreis noch ein Stückchen teurer geworden als ursprünglich berichtet: WhatsApp-Gründer Jan Koum kann sich freuen, denn der Aktienpreis von Facebook war in den vergangenen Monaten gestiegen, sodass die rund 178 Millionen Aktien, die Teil der Kaufsumme sind, nun mehr Geld in die Kasse bringen.
Darüber hinaus zahlt Facebook 4,69 Milliarden US-Dollar in bar. Koum, der weiterhin als WhatsApp-Chef an Bord bleiben und als Facebook-Director fungieren wird, kassiert wie CEO Mark Zuckerberg ein Jahresgehalt von einem US-Dollar freuen. Angesichts von 25 Millionen Facebook-Aktien, die der WhatsApp-Gründer als Teil des Kaufs persönlich einstreicht, dürfte ein Jahresgehalt aber wohl nicht mehr nötig sein: Koums Facebook-Anteile sind nach aktuellem Aktienpreis fast zwei Milliarden US-Dollar wert.
WhatsApp hat rund 70 Angestellte, die auch nach dem Übergang in die Facebook-Organisation weiterhin im bisherigen Stammsitz in Mountain View, Kalifornien, bleiben sollen, so Reuters. Das Social Network hatte mit der Übernahme von WhatsApp im Februar 2014 Schlagzeilen gemacht. Die beliebte Chat-App hat 600 Millionen Nutzer weltweit.
Das könnte Sie auch interessieren